Der grüne Planet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Der grüne Planet
Originaltitel La belle verte
Produktionsland Frankreich
Originalsprache Französisch
Erscheinungsjahr 1996
Länge 99 Minuten
Stab
Regie Coline Serreau
Drehbuch Coline Serreau
Musik Coline Serreau
Kamera Robert Alazraki
Schnitt Catherine Renault
Besetzung

Der grüne Planet, auch bekannt als Besuch vom andern Stern, ist eine gesellschaftskritische Science-Fiction-Filmkomödie, die die negativen Seiten des heutigen Lebensstils der Menschen beleuchtet. Der grüne Planet erschien 1996 unter dem französischen Originaltitel La belle verte. Das Drehbuch schrieb Coline Serreau, die selbst auch die Hauptrolle spielt.

Handlung[Bearbeiten]

Die Geschichte beginnt auf einem fernen Planeten (dem grünen Planeten), der von einer weit entwickelten Kultur bewohnt wird, die in perfekter Harmonie mit der Natur in malerischen Landschaften lebt und die gewisse Disziplinen, wie die Telepathie ausübt. Bei einer Versammlung wird festgestellt, dass seit 200 Jahren keiner freiwillig auf die Erde fliegen möchte, da die Gesellschaft dort extrem rückständig ist. Schließlich entscheidet sich doch eine Frau namens Mila die Erde zu besuchen. Sie beabsichtigt den Erdbewohnern bei ihrer Entwicklung ein bisschen zu helfen. Auf ihrer Reise durch Paris lernt sie viele unbewusste Menschen kennen. Deren Leben beginnt sich rasch zu verändern.

Drehorte[Bearbeiten]

Der Film wurde in Paris, Lozère, Parachilna und Flinders Ranges (beides Südaustralien) gedreht.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]