Der letzte Kampf (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelDer letzte Kampf
OriginaltitelLe Dernier Combat
ProduktionslandFrankreich
OriginalspracheFranzösisch
Erscheinungsjahr1983
Länge89 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
Stab
RegieLuc Besson
DrehbuchLuc Besson
Pierre Jolivet
ProduktionConstantin Alexandrov
MusikEric Serra
KameraCarlo Varini
SchnittSophie Schmit
Besetzung

Der letzte Kampf ist ein französischer Science-Fiction-Film von Luc Besson aus dem Jahr 1983.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer weltweiten Katastrophe leben nur noch wenige Menschen – fast ausnahmslos Männer –, die zudem kaum noch sprechen können und sich in ständigem Kampf um Wasser, Nahrung und die wenigen verbliebenen Frauen befinden.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Film wurde in Schwarz-Weiß gedreht.
  • Im ganzen Film gibt es nur einen Dialog: Nachdem „der Mann“ vom Doktor gesundgepflegt wurde, schaffen sie es nach der Inhalation eines Gases, sich gegenseitig mühsam mit „Bon…jour“ zu grüßen.
  • Bessons erster abendfüllender Spielfilm.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lexikon des internationalen Films: Ein düsterer, surreal-verschlüsselter Endzeitfilm über existentielle Verhaltensweisen unter extremen Voraussetzungen, ästhetisch äußerst reizvoll.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der letzte Kampf. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins; abgerufen am 2. März 2017.