Der oberschlesische Kurier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der oberschlesische Kurier
Schriftzug
Beschreibung katholische Tageszeitung
Verlag Fritz Weske - Kurier GmbH
Erstausgabe 1906
Einstellung 1945
Erscheinungsweise täglich von Montag bis Sonnabend

Der oberschlesische Kurier war eine 1906 gegründete katholische Tageszeitung aus Königshütte/Kattowitz.

Neben dem Hauptgeschäft in Kattowitz und Königshütte besaß die Zeitung 1919 Zweigstellen in Beuthen, Hindenburg , Laurahütte, Myslowitz und Rybnik.

Geschichte[Bearbeiten]

Diese Zeitung wurde im Jahre 1906 von den Gebrüdern Fritz und Alfred Wenske in Königshütte gegründet. Die Zeitung war immer streng katholisch.

1919 hatte der oberschlesische Kurier eine Auflage von 50.000 Exemplaren. [1]

1922 wurde die Zeitung zum Organ der Katholischen Volkspartei (bis 1921: ZENTRUM).

Verweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Bernhard Gröschel: Themen und Tendenzen in Schlagzeilen der Kattowitzer Zeitung und des Oberschlesischen Kuriers 1925 - 1939: Analyse der Berichterstattung zur Lage der deutschen Minderheit in Ostoberschlesien, Gebr. Mann, Berlin 1993 (=Schriften der Stiftung Haus Oberschlesien: Landeskundliche Reihe, Bd. 6) ISBN 3-7861-1719-5
  • Jan Szturc: Dzieje literatury polsko-ewangelickiej na Górnym Śląsku, 2006
  • Archiv für Buchgewerbe, Band 54, A. Waldow, 1917
  • Dorota Simonides, Jan Zaremba: Śląskie miscellanea: literatura--folklor, Zakład Narodowy imienia Ossolińskich, Wydawn. Polskiej Akademii Nauk, 2006
  • Alfons Perlick: Oberschlesische Berg- und Hüttenleute: Lebensbilder aus dem oberschlesischen Industrierevier, Holzner, 1953
  • Otto Heike: Das Deutschtum in Polen, 1918-1939, Verlag für ganzheitliche Forschung, 1995

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Anzeige in „Führer durch die Ausstellung Arbeit und Kultur in Oberschlesien“, 1919 - [1]