Derby Line

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Derby Line
Die Staatsgrenze im Haskell Free Library and Opera House
Die Staatsgrenze im Haskell Free Library and Opera House
Lage in Vermont
Derby Line (Vermont)
Derby Line
Derby Line
Basisdaten
Gründung: 1891
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County: Orleans County
Koordinaten: 45° 0′ N, 72° 6′ WKoordinaten: 45° 0′ N, 72° 6′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 673 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 354,2 Einwohner je km2
Fläche: 1,9 km2 (ca. 1 mi2)
davon 1,9 km2 (ca. 1 mi2) Land
Höhe: 314 m
Postleitzahl: 05830
Vorwahl: +1 802
FIPS: 50-17500
GNIS-ID: 1457154
Website: www.DerbyVT.orgVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite

Derby Line[1] ist ein Village in der Town Derby im Orleans County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 673 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2] Derby Line liegt südlich der Grenze zu Kanada im Norden der Town Derby von der es politisch und verwaltungstechnisch abhängig ist. Derby Line ist eine Grenzstation zu Kanada.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derby Line Hotel 1908

Ausgerufen wurde der Grant für Derby durch die Vermont Republic am 29. Oktober 1779. Diese Datum wurde auf dem Dokument zurückdatiert, denn eigentlich wurde er erst 1788 ausgerufen.[4]

Mit eigenständigen Rechten wurde das Village Derby Line im Jahr 1891 versehen. Besiedelt wurde es bereits 1795 im Zuge der Erstbesiedlung der Town. Es befindet sich an der kanadischen Grenze, die entlang des 45. Breitengrades verläuft. Da die Grenze noch nicht vermessen war, wurde ein Teil der Ansiedlung nördlich der späteren Grenze errichtet. Nachdem im Jahr 1842 der 45. Breitengrad als Grenzverlauf bestätigt wurde, verläuft die Grenze mitten durch das Village, durchtrennt Wohnhäuser und eine Fabrik, deren kanadischer Teil 1982 geschlossen wurde, während der US-amerikanische Anteil noch existiert. Derby Line ist für die Grenzkontrollen zwischen Kanada und den USA ein Sonderfall. Der kanadische Teil Derby Lines, der den Namen Stanstead trägt gehört zu Québec und der US-amerikanische Teil besitzen nach wie vor ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl. So gibt es eine gemeinsame Hauptstraße deren Straßenmitte die Grenze darstellt und 1904 wurde bewusst auf die Grenzlinie das Haskell Free Library and Opera House gebaut, dessen Zuschauerraum auf US-amerikanischem Boden liegt, die Bühne auf kanadischem, und die öffentliche Bibliothek besitzt Zugänge sowohl von der kanadischen als auch von der US-amerikanischen Seite.

In Derby Line existiert eine Gemeinde der Methodisten; in Derby Center befinden sich eine Grundschule und eine High School.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 309 390 640 683 661 767 849 834 874 855
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 776 673

Volkszählungsergebnisse[5] Derby Line, Vermont

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zophar M. Mansur (1843–1914), Veteran des Sezessionskriegs, Bankier und Vizegouverneur von Vermont

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. 3. Band. Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. 59 f. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Derby Line, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Derby Line im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 9. Oktober 2017
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Derby Line | U.S. Customs and Border Protection. In: cbp.gov. Abgerufen am 9. Oktober 2017 (englisch).
  4. Zadock Thompson: History of Vermont: natural, civil, and statistical, in three parts. 3. Band. George H. Salisbury, Burlington 1842, S. 63 f. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  5. Einwohnerzahl 1900–2010 laut Volkszählungsergebnissen