Dercos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dercos auch Dercus/Delcus (ital.: Derco/Delco) ist ein Titularerzbistum bzw. bis 1929 Titularbistum der römisch-katholischen Kirche.

Der antike Bischofssitz befand sich in der historischen Landschaft Thrakien in der gleichnamigen antiken Stadt und liegt im heutigen Bulgarien. Der Bischofssitz war der Kirchenprovinz Philippopolis zugeordnet.

Darüber hinaus ist die Metropolie Derkos eine Kirchenprovinz des Ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel mit Sitz in Tarabya.

Titularbischöfe von Dercos/Dercus/Delcus
Nr. Name Amt von bis
1 Nathanael Burger OFM Apostolischer Vikar von Shanxi
Koadjutorbischof von Nanking (China)
11. Januar 1777 28. August 1780
2 Michael Mdzewski Weihbischof in Płock (Polen) 19. Dezember 1791 1814
3 Luigi Ciurcia OFM Koadjutorbischof von Shkodrë (Osmanisches Reich) 4. Juni 1858 6. Februar 1859
4 Peter Dufal CSC Apostolischer Vikar von Ostbengalen
Generalsuperior der Kongregation vom Heiligen Kreuz
Koadjutorbischof von Galveston (USA)
3. Juli 1860 15. März 1898
5 Juan Nepomuceno Terrero y Escalada Weihbischof in Buenos Aires (Argentinien) 21. April 1898 7. Dezember 1900
6 Antonio Bassani Koadjutorbischof von Chioggia (Italien) 22. Januar 1905 21. November 1908
7 Domenico Lancellotti 29. April 1909 21. April 1911
8 Heinrich Haehling von Lanzenauer Weihbischof in Paderborn (Deutschland) 5. August 1912 30. August 1925
9 Maurice Francis McAuliffe Weihbischof in Hartford (USA) 17. Dezember 1925 23. April 1934
10 Enrico Montalbetti Koadjutorerzbischof von Trient (Italien) 5. Mai 1935 9. Juni 1938
11 Jeremiah Kinane Koadjutorerzbischof von Cashel-Emly (Irland) 31. Januar 1942 11. September 1946
12 Thomas Peter McKeefry Koadjutorerzbischof von Wellington (Neuseeland) 12. Juni 1947 9. Mai 1954
13 Herman Joseph Meysing OMI emeritierter Erzbischof von Bloemfontein (Südafrika) 25. Juni 1954 21. Oktober 1963
14 Armand-Etienne M. Blanquet du Chayla OCD emeritierter Erzbischof von Bagdad
Apostolischer Delegat im Irak
17. September 1964 27. November 1970

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]