Derek Dinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DeutschlandDeutschland Derek Dinger Eishockeyspieler
Urheber: www.sport-in-augsburg.de; Thorsten Franzisi

Urheber: www.sport-in-augsburg.de; Thorsten Franzisi

Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 28. März 1987
Geburtsort Kassel, Deutschland
Größe 183 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #47
Schusshand Links
Spielerkarriere
2002–2005 Eisbären Juniors Berlin
2005–2007 Eisbären Berlin
2007–2009 REV Bremerhaven
2009–2010 Kassel Huskies
2010–2012 DEG Metro Stars
2012–2014 ERC Ingolstadt
2014–2015 Schwenninger Wild Wings
seit 2015 Augsburger Panther

Derek Dinger (* 28. März 1987 in Kassel) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit April 2015 bei den Augsburger Panthern in der DEL spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1,83 m große Verteidiger begann seine Karriere bei der Eishockey Jugend Kassel, von wo er frühzeitig zu den Eisbären Juniors Berlin wechselte. Hier absolvierte er in der Saison 2005/06 seine ersten DEL-Einsätze. Mit jeweils sieben DEL-Einsätzen in der Saison 2005/06 und 16 DEL-Einsätzen in der Saison Saison 2006/07 konnte Dinger jedoch zunächst keinen Stammplatz behaupten. Um mehr Eiszeit zu erhalten, wechselte der Abwehrspieler zur Saison 2007/08 in die 2. Bundesliga zum REV Bremerhaven.

Zur Saison 2009/10 erhielt Derek Dinger einen Vertrag bei den Kassel Huskies. Da die Kassel Huskies wegen eines Insolvenzverfahrens keine Lizenz für Saison 2010/11 erhielten, bekam Dinger einen Einjahresvertrag bei den DEG Metro Stars.

Von August 2012 bis Mai 2014 lief Derek Dinger in der DEL für den ERC Ingolstadt auf und erzielte in der Saison 2012/13 in 53 Hauptrundenspielen ein Tor und fünf Assists. Am Ende der folgenden Saison gewann er mit dem ERCI die Deutsche Meisterschaft. Anschließend verpflichteten die Schwenninger Wild Wings Derek Dinger für die Saison 2014/15.

Seit der Saison 2015/2016 spielt er für die Augsburger Panther. In der Saison 2016/2017 erreichte Dinger mit den Panthern das Play-off-Viertelfinale.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2004/05 Eisbären Juniors Berlin OL 11 0 2 2 8
2005/06 Eisbären Berlin DEL 7 0 0 0 0
2005/06 Eisbären Juniors Berlin OL 48 4 14 18 34
2006/07 Eisbären Juniors Berlin OL 40 3 21 24 0
2006/07 Eisbären Berlin DEL 16 0 0 0 0
2007/08 REV Bremerhaven 2.BL 36 4 9 13 38 7 0 1 1 0
2008/09 REV Bremerhaven 2.BL 43 5 11 16 28 6 1 3 4 2
2009/10 Kassel Huskies DEL 56 2 8 10 106
2010/11 DEG Metro Stars DEL 45 3 2 5 30 9 0 1 1 6
2011/12 DEG Metro Stars DEL 50 4 6 10 36 7 1 1 2 8
2012/13 ERC Ingolstadt DEL 48 1 5 6 40 6 0 0 0 4
2013/14 ERC Ingolstadt DEL 47 0 7 7 16
2014/15 Schwenninger Wild Wings DEL 52 2 8 10 30
2015/16 Augsburger Panther DEL 51 1 6 7 26
2016/17 Augsburger Panther DEL 52 0 9 9 34 7 2 1 3 0
2017/18 Augsburger Panther DEL
OL gesamt 99 7 37 44 42
2.BL gesamt 79 9 20 29 66 13 1 4 5 2
DEL gesamt 416 13 51 64 318 49 3 5 8 26

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]