Derrick Morgan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Derrick Morgan (* 27. März 1940, Stewarton, Jamaika) ist ein jamaikanischer Ska- und Reggae-Musiker. Er gehört zu den frühesten Pionieren des Ska und hat mit seinem Song "Tougher Than Tough" den Rocksteady initiiert. Im Jahr 1961 gelang es ihm, die ersten sieben Plätze in den jamaikanischen Charts zu belegen.

Leben[Bearbeiten]

Sein Talent wird zum ersten Mal deutlich, als er im Alter von 17 bei der „Vere Johns’ Opportunity Show“ gewinnt. Derrick singt hier den Song „Long Tall Sally“ von Little Richard (auch bekannt in der Coverversion der Beatles). Danach tourt er zwei Jahre mit dem Komiker-Duo „Bim & Bam“. Im Jahr 1960 nimmt er seine ersten Songs auf, „Lover Boy“ und „Oh My“, Produzent ist Duke Reid. Sein erster Nr.1-Hit in Jamaika ist „Fat Man“, gleichzeitig einer der ersten jamaikanischen Songs, die auch in England erscheinen. Morgan wechselt auf Betreiben von Jimmy Cliff hin zum Produzenten Leslie Kong. "Housewifes' Choice", das im Jahr 1962 aufgenommene Duett mit der Sängerin Patsy Todd, soll sein vielleicht größter Erfolg werden, der Song erregt auch in England Aufmerksamkeit.

Ebenfalls 1962 entsteht „Forward March“, ein Stück über die gerade gewonnene Unabhängigkeit von der britischen Kolonialisierung. Das Lied ist der Auslöser eines musikalischen, anhand von Hit-Singles geführten Streits mit dem Sänger und Produzenten Prince Buster. Dieser behauptet, Morgan hätte das Saxophon-Solo aus Busters "They Got To Come" gestohlen, und greift Morgan mit dem Stück "Black Head Chiney Man" an. Morgan antwortet mit den Songs "Blazing Fire" und "No Raise, No Praise". Die gegenseitigen Beleidigungen führen soweit, dass es in der Bevölkerung zu Unruhen kommt und im Jahr 1963 schließlich sogar die Regierung einschreitet. Die zwei Streithähne geben eine Erklärung im Daily Gleaner ab, in der sie die Auseinandersetzung zum bloßen Verkaufs-Gag erklären und sich selbst als beste Freunde darstellen. Musikalische Gefechte wie dieses gab es zuvor schon im Calypso, waren aber im Ska bis dahin neu. Es wurde hier eine Tradition begonnen, die sich bis zum heutigen Tag in Jamaika großer Popularität erfreut, vgl. etwa die Auseinandersetzung zwischen Beenie Man und Bounty Killer.

Im Jahr 1966 kreiert Morgan mit „Tougher Than Tough“ das erste Beispiel für den musikalischen Stil, der den Ska ablösen soll. Der Rocksteady soll fortan die jamaikanischen Hitparaden stürmen. Background singen bei diesem Song Desmond und George Dekker (letzterer später bei The Pioneers). Morgans Song "Moon Hop" von 1969 ist ein Hit in der Skinhead-Szene in England, die zu dieser Zeit dem sogenannten Skinhead-Reggae anhängt.

1976 wird bei Morgan, der sein Leben lang unter Nachtblindheit litt, eine Retinopathia pigmentosa diagnostiziert. Morgan ist heute blind, tourt aber nichtsdestoweniger noch gelegentlich durch Europa und die Staaten. Er betreibt sein eigenes Label, wo er Reggae- und Raggamuffin-Musiker produziert.

Diskographie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Forward March (1963)
  • Derrick Morgan & Friends (1968)
  • The Best Of Derrick Morgan (1969)
  • Derrick Morgan In London (1969)
  • Seven Letters (1969)
  • Moon Hop (1970)
  • In The Mood (1974)
  • Development (1975)
  • Feel So Good (featuring Hortense Ellis, 1975)
  • People's Decision (1977)
  • The Conquerer (1985)
  • Blazing Fire Vol. 1 & 2 (1988)
  • Ride the Rhythm (1990)
  • Two Knights of Ska (mit Laurel Aitken, 1990)
  • I Am the Ruler (1992)

Weblinks[Bearbeiten]