Deruta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deruta
Wappen
Deruta (Italien)
Deruta
Staat Italien
Region Umbrien
Provinz Perugia (PG)
Koordinaten 42° 59′ N, 12° 25′ OKoordinaten: 42° 59′ 0″ N, 12° 25′ 0″ O
Höhe 218 m s.l.m.
Fläche 44,4 km²
Einwohner 9.659 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 218 Einw./km²
Postleitzahl 06053
Vorwahl 075
ISTAT-Nummer 054017
Volksbezeichnung Derutesi
Schutzpatron Santa Caterina d’Alessandria
(25. November)
Website Deruta
Deruta
Deruta

Deruta ist eine italienische Gemeinde mit 9659 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Provinz Perugia in der Region Umbrien und ist Mitglied der Vereinigung I borghi più belli d’Italia[2] (Die schönsten Orte Italiens).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deruta liegt etwa 15 Kilometer südlich von Perugia auf einem Hügel über dem Tibertal.

Zu den Ortsteilen gehören Casalina, Castelleone, Pontenuovo, Ripabianca, San Nicolò di Celle und Sant’Angelo di Celle.

Die Nachbargemeinden sind Bettona, Collazzone, Marsciano, Perugia und Torgiano.

Wirtschaft und Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deruta z04.jpg

Deruta ist ein Zentrum der Keramik, deren Anfänge bis ins Mittelalter zurückreichen und die noch heute weitgehend von Hand bemalt wird. Die Derutaer Keramikwerkstätten fertigten unter anderem die Bögen der Kapelle im Palazzo dei Priori und in der Sakristei der Basilika San Pietro in Perugia aus und arbeiten in der Kapelle der Baglioni in Spello.

Sohn des Ortes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rufino Niccacci (1911–1976), katholischer Priester, Gerechter unter den Völkern

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Deruta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.
  2. I borghi più belli d’Italia. Borghipiubelliditalia.it, abgerufen am 13. August 2017 (italienisch).