Des’ree

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Des’ree (* 30. November 1968 in London als Desiree Annette Weeks) ist eine britische Sängerin.

Des'ree war eine der erfolgreichsten britischen Sängerinnen des Soul-Pop in den 1990er-Jahren. Ihr Debütalbum Mind Adventures erschien 1992 und enthielt die Hitsingle Feel So High. 1993 veröffentlichte sie zusammen mit Terence Trent D’Arby das Duett Delicate.

Ihr zweites Album I Ain’t Movin’ (1994) enthielt die Single You Gotta Be, die sich in den Top 5 der Billboard-Charts platzieren konnte. Die Single Life aus dem Album Supernatural (1998) war ein europaweiter Top-10-Erfolg und der größte Erfolg von Des’ree in Deutschland. Das Album enthielt mit Fire auch ein Duett mit Babyface. Ihr viertes Album Dream Soldier war ein kommerzieller Flop; es erreichte keine Platzierung in den deutschen Album-Charts.

1999 gewann sie einen BRIT Award als beste britische Solokünstlerin. Im Jahr 2007 wurde der Text ihres Songs Life von den Hörern des BBC Senders 6 Music zum schlechtesten Songtext aller Zeiten gewählt.[1]

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[2] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1992 Mind Adventures 53
(11 Wo.)
26
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Februar 1992
1994 I Ain't Movin' 91
(3 Wo.)
13
(6 Wo.)
27
(45 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Mai 1994
1998 Supernatural 17
(22 Wo.)
6
(13 Wo.)
8
(18 Wo.)
16
(16 Wo.)
185
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. August 1998
2003 Dream Soldier 77
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. März 2003

Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Anmerkungen
1999 Mystic Mixes Erstveröffentlichung: 4. August 1999
2000 Endangered Species Erstveröffentlichung: 23. Oktober 2000

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[2] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1991 Feel So High
Mind Adventures
15
(15 Wo.)
11
(12 Wo.)
13
(12 Wo.)
67
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1991
1992 Mind Adventures
Mind Adventures
94
(2 Wo.)
43
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1992
Why Should I Love You?
Mind Adventures
44
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1992
1994 You Gotta Be
I Ain't Movin'
79
(10 Wo.)
14
(15 Wo.)
5
(44 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1994
I Ain't Movin'
I Ain't Movin'
44
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1994
Little Child
I Ain't Movin'
69
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1994
1998 Life
Supernatural
8
(24 Wo.)
1
(17 Wo.)
3
(26 Wo.)
8
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Juni 1998
What's Your Sign?
Supernatural
65
(9 Wo.)
31
(2 Wo.)
43
(5 Wo.)
19
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Oktober 1998
1999 You Gotta Be (1999 Mix)
Supernatural
76
(9 Wo.)
10
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. März 1999
2003 It's Okay
Dream Soldier
86
(2 Wo.)
69
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Februar 2003

Weitere Veröffentlichungen:

  • 1997: Kissing You
  • 1998: Fire (feat. Babyface)

Als Gastmusikerin[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[2] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1993 Delicate
Symphony or Damn
56
(10 Wo.)
34
(3 Wo.)
14
(6 Wo.)
74
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1993
(Terence Trent D’Arby featuring Des’ree)

Quellen[Bearbeiten]

  1. shortlist of the worst song lyrics ... ever!, BBC Radio 6 music, Stand: 5. Januar 2008
  2. a b c Chartquellen: DE AT CH UK US

Weblinks[Bearbeiten]