Desert Inn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Desert Inn
Eröffnung 24. April 1950
Schließung 28. September 2000
Zimmer 715
Vorherige Namen Wilbur Clark’s Desert Inn
Eigentümer Steve Wynn

Das Desert Inn war ein Hotel auf dem Las Vegas Strip. Bei seiner Eröffnung am 24. April 1950 war es das fünfte Hotel auf dem Strip. Architekt war der New Yorker Jac Lessman.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gründung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Projekt wurde durch Wilbur Clark finanziert, dem jedoch das Geld ausging. Die Mafiamitglieder Alfred „The Owl“ Polizzi und Moe Dalitz sprangen ein. Dalitz und Polizzi hatten Zugriff auf Gelder der American National Insurance Company (ANICO).[2] Dalitz wurde zum Mann im Hintergrund, während Clark weiterhin das offizielle Gesicht im Vordergrund blieb.

Wie viele andere Kasinos war das Desert Inn damit unter Kontrolle der Mafia. Als diese Unterwanderung in Las Vegas nicht mehr tragbar war, verkaufte Dalitz seine Anteile an Howard Hughes.

Hughes war 1966 nach Las Vegas gekommen und hatte zwei komplette Etagen des Hotels angemietet. Am 1. März 1967 verkaufte Dalitz das Desert Inn für 13 Mio. US-Dollar. Dies war der Beginn weiterer Käufe ähnlicher Komplexe durch Hughes in Las Vegas.

Niedergang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hotel wurde im April 2000 von Steve Wynn gekauft, der es wenige Monate später schloss. Am 23. Oktober 2001 wurde mit den Abbrucharbeiten begonnen, um Platz für ein neues Resort zu schaffen. Heute stehen auf dem Gelände das Wynn Hotel und das Encore Hotel.

Die Desert Inn Road, eine zentrale Straße mit Ost-West-Ausrichtung, ist bis heute nach dem Hotel benannt.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Desert Inn wurde auch durch Verwendung als Filmkulisse bekannt. So wurde Frankie und seine Spießgesellen hier gedreht. Die Anfangsszene von Sister Act 2 wurde im Ballsaal des Hotels aufgenommen. Zuletzt wurde das Hotel im Film Rush Hour 2 verwendet, wo es als Hotel „Red Dragon“ mit asiatischem Thema auftauchte.

Zudem traten u. a. Elvis Presley, Paul Anka und Frank Sinatra im Casino auf.

Des Weiteren war das Desert Inn von 1978 bis 1981 Schauplatz der Aaron Spelling-Krimiserie Vega$ mit Robert Urich in der Hauptrolle des Privatdetektivs Dan Tanna, der für den fiktiven Hotelbesitzer Philipp Roth arbeitet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Jac Lessman 85, Dies; Hotel-Resort Developer“. New York Times, Nov. 8, 1990. Accessed Sep. 14, 2008
  2. Hal Rothman: {{{title}}}.. Routledge, 2003, S. 16.

Koordinaten: 36° 7′ 46″ N, 115° 9′ 58″ W