Desoxyribonukleotidyltransferase

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DNA-Nukleotidylexotransferase
Bezeichner
Externe IDs
Enzymklassifikation
EC, Kategorie 2.7.7.31Nukleotidyltransferase
Reaktionsart Desoxynukleosidtriphosphat + DNAn = Diphosphat + DNAn+1
Substrat DNA
Produkte DNA

Die terminale Desoxyribonukleotidyltransferase (TdT) ist ein Enzym, welches Nukleotide an das 3'-terminale Ende der DNA hinzufügt. Dazu benötigt es als einzige DNA-Polymerase keinen Vorlagenstrang, sondern kann als einzelsträngige DNA als Primer verwenden.[1] Es ist maßgeblich an der Reifung von Stammzellen zu T-Lymphozyten oder B-Lymphozyten beteiligt.

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Enzym wird in der Zellbiologie bei der TUNEL-Methode verwendet. Die Eigenschaft, Nukleotide an das 3'-Ende anzubauen wird in der Molekularbiologie genutzt um DNAs, insbesondere Oligonukleotide in vitro zu markieren. Im Gegensatz zur Markierung des 5'-Endes mit Polynucleotidkinase sind auch nicht radioaktive Markierungen möglich. Die Erzeugung homopolymerer Enden kann auch zum Annealing und anschließender Ligation, sowie zur Generation eines Matrize für die PCR bei der RACE verwendet werden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • M. Isobe, K. Huebner, J. Erikson, R. C. Peterson, F. J. Bollum, L. M. Chang, C. M. Croce: Chromosome localization of the gene for human terminal deoxynucleotidyltransferase to region 10q23-q25. In: Proc. Natl. Acad. Sci. U.S.A. 82 (17), September 1985, S. 5836–5840. doi:10.1073/pnas.82.17.5836. PMC 390648 (freier Volltext). PMID 3862101.
  • T. L. Yang-Feng, N. R. Landau, D. Baltimore, U. Francke: The terminal deoxynucleotidyltransferase gene is located on human chromosome 10 (10q23-q24) and on mouse chromosome 19. In: Cytogenet. Cell Genet. 43 (3-4), 1986, S. 121–126. doi:10.1159/000132309. PMID 3467897.
  • Richard Hardy: Chapter 7: B Lymphocyte Development and Biology. In: William Paul: Fundamental Immunology. 6. Auflage. Lippincott Williams & Wilkins, Philadelphia 2008, ISBN 978-0-7817-6519-0, S. 237–269.
  • J. Faber, H. Kantarjian, M. W. Roberts, M. Keating, E. Freireich, M. Albitar: Terminal deoxynucleotidyl transferase-negative acute lymphoblastic leukemia. In: Arch. Pathol. Lab. Med. 124 (1), Januar 2000, S. 92–97. PMID 10629138.
  • Anthony S-Y Leong, Kumarason Cooper, F Joel W-M Leong: Manual of diagnostic antibodies for immunohistology. 2. Auflage. Greenwich Medical Media, 2003, ISBN 1-84110-100-1, S. 413–414.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Edward A. Motea, Anthony J. Berdis: Terminal Deoxynucleotidyl Transferase: The Story of a Misguided DNA Polymerase. In: Biochimica et biophysica acta. Band 1804, Nr. 5, Mai 2010, ISSN 0006-3002, S. 1151–1166, doi:10.1016/j.bbapap.2009.06.030, PMID 19596089, PMC 2846215 (freier Volltext).