Dessoubre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dessoubre
Der Dessoubre in der Nähe von Battenans-Varin

Der Dessoubre in der Nähe von Battenans-Varin

Daten
Gewässerkennzahl FRU2210500
Lage Frankreich, Region Bourgogne-Franche-Comté
Flusssystem Rhône
Abfluss über Doubs → Saône → Rhône → Mittelmeer
Quelle im Gemeindegebiet von Consolation-Maisonnettes
47° 9′ 11″ N, 6° 36′ 5″ O
Quellhöhe ca. 580 m[1]
Mündung in Saint-Hippolyte in den DoubsKoordinaten: 47° 19′ 7″ N, 6° 48′ 40″ O
47° 19′ 7″ N, 6° 48′ 40″ O
Mündungshöhe ca. 370 m[1]
Höhenunterschied ca. 210 m
Sohlgefälle ca. 6,4 ‰
Länge 33 km[2]
Einzugsgebiet 560 km²
Abfluss am Pegel Saint-Hippolyte MQ (1958–2019)
13,8 m³/s
Linke Nebenflüsse Reverotte
Rechte Nebenflüsse Lançot

Der Dessoubre ist ein Fluss in Frankreich, der im Département Doubs in der Region Bourgogne-Franche-Comté verläuft. Der Dessoubre entwässert generell in nordöstlicher Richtung und mündet nach 33[2] Kilometern in den Doubs.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Source du Dessoubre

Der Dessoubre entspringt im Jura-Gebirge, im Felsenkessel Cirque de Consolation, im Gemeindegebiet von Consolation-Maisonnettes knapp oberhalb der Ortschaft. Er hat zwei kurze Quellbäche, die vier Karstquellen entfließen.

Der Dessoubre selbst entspringt der Hauptquelle Source du Dessoubre, der rechte Quellbach Lançot den teils intermittierenden Quellen Source Noire, Source du Tabourot und Source du Lançot. In Consolation-Maisonnettes mündet der etwa einen Kilometer lange Lançot in den etwas kürzeren Dessoubre. Die Dessoubre-Hauptquelle befindet sich oberhalb eines Hotels, wo das Quellwasser aus einem Spalt in einer hohen Felswand entspringt und danach einen kleinen Wasserfall herabstürzt.

Von dort verläuft der Dessoubre mit vielen Windungen durch ein rund 300 Meter tief in den Jura eingeschnittenes Tal, überwindet dabei zahlreiche Wasserfälle und nimmt im zu Plaimbois-du-Miroir gehörenden Ort Gigot seinen größten Nebenfluss, die Reverotte auf. In Saint-Hippolyte mündet der Dessoubre als linker Zufluss in den Doubs.

Zuflüsse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lançot (rechts)
  • Pissoux (rechts)
  • Reverotte (links)
  • Bief de Vau (links)
  • Bief de Vau (links)
  • Ruisseau de la Forge (rechts)

Orte am Fluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dessoubre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. a b Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über die Dessoubre bei SANDRE (französisch), abgerufen am 13. Oktober 2010, gerundet auf volle Kilometer.