Destinee Hooker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Destinee Hooker
Destinee Hooker 2.jpg
Januar 2011
Porträt
Geburtsdatum 7. September 1987
Geburtsort Frankfurt am Main, Deutschland
Größe 1,93 m
Position Diagonal
Vereine
2006–2009
2010
2010
2010–2011
2011–2012
ab 2012
University of Texas at Austin
GS Caltex Seoul KIXX
Pinkin de Corozal
Robursport Pesaro
Osasco Voleibol Clube
VK Dynamo Krasnodar
Nationalmannschaft
seit 2008 A-Nationalmannschaft
Erfolge
2010
2011
2011
2012
2012
Sieger Grand Prix
Sieger Grand Prix
Zweiter World Cup
Sieger Grand Prix
Olympia-Silber

Stand: 12. August 2012

Destinee Dante Hooker (* 7. September 1987 in Frankfurt am Main, Deutschland) ist eine US-amerikanische Volleyballspielerin.

Januar 2011

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Destinee Hooker stammt aus einer sportlichen Familie. Ihre Eltern waren beide Basketballer und ihre Schwester Marshevet Myers belegte bei den Olympischen Spielen 2008 den fünften Platz im 200-Meter-Lauf. Ihre eigene Karriere begann an der Southwest High School. Dort war sie nicht nur im Volleyballteam der Schule aktiv, sondern wurde 2004 und 2005 auch texanische Meisterin im Hochsprung. Die parallele Karriere im Volleyball und Hochsprung setzte Hooker während ihres Studiums an der University of Texas at Austin fort. Die Diagonalangreiferin erhielt in der NCAA-Meisterschaft diverse Auszeichnungen und im Hochsprung gewann sie 2009 die Meisterschaft in der Halle und draußen. Im Januar 2008 wurde sie erstmals in die US-amerikanische Nationalmannschaft berufen, aber sie verpasste das Olympia-Turnier in Peking. 2010 spielte Hooker zunächst in Südkorea bei GS Caltex Seoul KIXX und in Puerto Rico bei Pinkin de Corozal, ehe sie zum italienischen Erstligisten Robursport Pesaro wechselte. Im gleichen Jahr gewann sie mit den USA den Grand Prix und wurde Fünfter bei der Weltmeisterschaft. 2011 gelang der Nationalmannschaft die Titelverteidigung beim Grand Prix und Hooker wurde als wertvollste Spielerin (MVP) ausgezeichnet. Den World Cup 2011 beendeten die USA auf dem zweiten Platz. In der Saison 2011/12 spielte die Diagonalangreiferin beim brasilianischen Verein Osasco Voleibol Clube. Nach dem dritten Grand-Prix-Erfolg in Serie gewann sie 2012 bei den Olympischen Spielen in London die Silbermedaille. Nach dem Turnier wechselte sie zum russischen Erstligisten VK Dynamo Krasnodar.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Destinee Hooker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien