Detlev Rünger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Detlev Rünger (2015)

Detlev Rünger (* 29. April 1955 in Hannover[1]) ist ein deutscher Diplomat und Generalkonsul in Atlanta. Von 2012 bis 2015 war er Botschafter in Österreich.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur studierte Rünger von 1974 bis 1981 Rechtswissenschaften und begann 1981 nach Abschluss der 2. Juristischen Staatsprüfung den Vorbereitungsdienst für den höheren Auswärtigen Dienst. Nach Abschluss der Laufbahnprüfung für den höheren Dienst 1983 fand er verschiedene Verwendungen in der Zentrale des Auswärtigen Amtes in Bonn und Berlin sowie an Auslandsvertretungen der Bundesrepublik Deutschland.

Von 2006 bis 2009 war er als Vortragender Legationsrat Erster Klasse Leiter des Krisenreaktionszentrums des Auswärtigen Amtes[2] und wurde dann im Juli 2009 als Nachfolger von Roland Mauch, der in den Ruhestand trat, Botschafter in Norwegen. Sein Nachfolger als Leiter des Krisenreaktionszentrums wurde Walter Johannes Lindner, der bisherige Botschafter in Kenia.[3] In einem Interview drückte Rünger die Hoffnung auf einen Beitritt Norwegens zur Europäischen Union aus.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Detlev Rünger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lebenslauf Detlev Rünger. German Missions in the United States; abgerufen am 22. August 2015 (PDF; 35,9 kB).
  2. Auswärtiges Amt (oeckl-online.de, 2008)
  3. Lindner leitet das Krisenreaktionszentrum. In: Politikszene (Nr. 242/2009)
  4. IC Interview with the German Ambassador to Norway: German Ambassador hopes for Norwegian EU Membership (innovationcircle.net, 18. Oktober 2011)
VorgängerAmtNachfolger
Roland MauchDeutscher Botschafter in Oslo
2009–2012
Axel Berg
Hans Henning Blomeyer-BartensteinDeutscher Botschafter in Wien
2012–2015
Johannes Haindl