Deuce (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deuce
Studioalbum von Rory Gallagher
Veröffentlichung 1971
Label Atlantic
Format CD, LP
Genre Bluesrock
Anzahl der Titel 11
Laufzeit 51:39

Besetzung

Produktion Rory Gallagher
Studio Tangerine Studios, London
Chronologie
Rory Gallagher
(1971)
Deuce Live In Europe
(1972)

Deuce ist das zweite Soloalbum von Rory Gallagher und erschien am 28. November 1971 bei Atlantic Records.

Aufnahme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gegensatz zu seinem ersten Album, das eher präzise und organisiert klingen sollte, entschied sich Rory Gallagher beim Nachfolger für einen anderen Ansatz. Das Album sollte die rohe Energie eines Live-Auftritts einfangen. Um dieses Ziel zu erreichen wurden einige Aufnahmen direkt vor oder nach Konzerten gemacht und die Produktion minimalistisch gehalten.[1]

Remaster[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1997 wurde Deuce von Colin Fairly remastered. Er verwendete dazu Tony Arnold's Courthouse Facilities in Dorset. Das 2000 veröffentlichte Remaster enthielt den Bonustrack "Persuasion".

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. I'm Not Awake Yet – 5:25
  2. Used to Be – 5:06
  3. Don't Know Where I'm Going – 2:43
  4. Maybe I Will – 4:15
  5. Whole Lot of People – 4:57
  6. In Your Town – 5:47
  7. Should've Learnt My Lesson – 3:36
  8. There's a Light – 6:00
  9. Out of My Mind – 3:05
  10. Crest of a Wave – 6:00
  11. Persuasion (CD Bonus Track) – 4:44

Charterfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album erreichte in den britischen Albencharts Platz 39[2] und wurde vom britischen Phonoverband BPI 2005 mit einer Goldenen Schallplatte zertifiziert.[3]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dave Thompson von Allmusic sieht in Deuce eine Blaupause für die 1972 und 1973 folgenden Aufnahmen, auf denen Gallaghers Reputation als Gitarrenvirtuose hauptsächlich fußt („ the blueprint for most of what he'd accomplish over the next two years of recording“, „that peak would come during 1972-1973 with the albums upon which Gallagher's reputation is today most comfortably set“).[4] Der Musikexpress wählte Gallagher 1971 für das Debütalbum und Deuce zum „populärsten Gitarristen“.[5]

Der Stil des Gitarristen Johnny Marr von The Smiths wurde von Deuce beeinflusst:

„There was one day when I was playing along with the Deuce album which was a complete turning point for me as a guitar player.“

„Es gab einen Tag an dem ich das Album Deuce nachspielte, der zum kompletten Wendepunkt für mich als Gitarrist wurde.“

Johnny Marr im Interview mit dem Musikmagazin The Guitar Magazine, Januar 1997

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Shu Tomioka, Deuce auf Rory Gallagher's offizieller Webseite
  2. Rory Gallagher in den Official UK Charts (englisch)
  3. Certified Awards Search. In: bpi.co.uk. Abgerufen am 17. Januar 2011 (englisch, Suchwort: Rory Gallagher (nach Künstler)).
  4. Dave Thompson: Deuce – Rory Gallagher. In: allmusic.com. Rovi Corporation, abgerufen am 17. Januar 2012 (englisch).
  5. Christian Graf: Rockmusiklexikon. Europa / Bd. 1, A–K. Taurus Press, Hamburg 1986, ISBN 3-922542-22-0, S. 308.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]