Deutsche ATSB-Fußballmeisterschaft 1928/29

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die deutsche ATSB-Fußballmeisterschaft 1929 war die zehnte vom Arbeiter-Turn- und Sportbund ausgerichtete deutsche Meisterschaft im Fußball. Sieger wurde Lorbeer 06 Hamburg.[1][2][3]

Modus und Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Meister der 17 ATSB-Kreise ermittelten in vier regionalen Endrunden die Teilnehmer an der Endrunde auf Reichsebene. Bis auf die süddeutsche Regionalmeisterschaft wurde im K.-o.-System gespielt.

Nordwestdeutschland

Mitteldeutschland

  • SpVgg Ilmenau
  • VfL Leipzig-Südost
  • Magdeburger BSC
  • Sturm Schmiedefeld (auch Sturm Breslau genannt)

Ostdeutschland

Süddeutschland

Verbandsmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nordwest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbfinale
Datum Ergebnis Austragungsort
7. April 1929 Lorbeer 06 Hamburg 3:2 (1:1)  FTSV Fichte Bielefeld Hamburg
5. Mai 1929 SC Obersprockhövel 1:0 (1:0)  Eintracht Kassel Dortmund
Finale
Datum Ergebnis Austragungsort
12. Mai 1929 Lorbeer 06 Hamburg 6:3 (3:2)  Eintracht Kassel Hamburg, Borgweg-Stadion

Mitte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbfinale
Datum Ergebnis Austragungsort
24. März 1929 SpVgg Ilmenau 0:7 (0:4)  VfL Leipzig-Südost Erfurt, Saxonia-Platz
24. März 1929 Sturm Breslau 3:1 (2:1)  Magdeburger BSC Breslau
Finale
Datum Ergebnis Austragungsort
7. April 1929 VfL Leipzig-Südost 5:1 (3:1)  Sturm Breslau Leipzig-Eutritzsch

Ost[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbfinale
Datum Ergebnis Austragungsort
14. April 1929 FT Döbern 3:1  Vorwärts Königsberg Forst
14. April 1929 FT Stettin-Nemitz 1:5 (0:2)  Luckenwalder TS Stettin
Finale
Datum Ergebnis Austragungsort
28. April 1929 FT Döbern 4:2 (1:2)  Luckenwalder TS Berlin, Sportplatz Kynaststraße

Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Süddeutschland trugen die fünf Kreismeister eine einfache Punkterunde aus, von der bekannt ist, dass der SC Böckingen mit 2:0 beim 1. FC Dachau gewann sowie mit 3:5 in Weiden und mit 3:4 zu Hause gegen Ludwigshafen verlor.[4] Die FTSV Weiden und der SC Böckingen belegten punktgleich die vorderen beiden Plätze, wodurch ein Entscheidungsspiel erforderlich wurde.

Entscheidungsspiel
Datum Ergebnis Austragungsort
21. April 1929 FTSV Weiden 4:2 (1:2)  SC Böckingen Stuttgart, Neckarstadion[5]

Endrunde um die Bundesmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbfinale
Datum Ergebnis Austragungsort
11. Mai 1929 FT Döbern 3:1 (1:1)  VfL Leipzig-Südost Forst
19. Mai 1929 Lorbeer 06 Hamburg 2:1 (2:1)  FTSV Weiden Hamburg, Borgweg-Stadion
Finale
Datum Ergebnis Austragungsort
25. Mai 1929 Lorbeer 06 Hamburg 5:4 (2:0)  FT Döbern Hamburg, Stadion Hoheluft

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hardy Grüne: Vom Kronprinzen bis zur Bundesliga. AGON Sportverlag, Kassel 1996, ISBN 3-928562-85-1, S. 106.
  2. Christian Wolter: Arbeiterfußball in Berlin und Brandenburg 1910–1933. Arete Verlag, Hildesheim 2015, ISBN 978-3-942468-49-7 (Resultate der ATSB-Meisterschaftsspiele von 1919 bis 1933).
  3. Christian Wolter: ATSB-Meisterschaft 1929 komplett. Arbeiterfussball.de, abgerufen am 25. Februar 2018.
  4. Vereinsgeschichte. (Nicht mehr online verfügbar.) SC Böckingen, archiviert vom Original am 17. November 2015; abgerufen am 14. November 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sc-boeckingen.de
  5. Aufrechter Gang in schwerer Zeit. Der neue Tag, abgerufen am 28. September 2016.