Deutsche CB-Funk Organisation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Deutsche CB-Funk Organisation, kurz DCBO, war eine Organisation für CB-Funker in Deutschland. Sie hatte ihren Sitz in Mutterstadt in Rheinland-Pfalz. Sie wurde am 13. Februar 2005 in Ludwigshafen am Rhein gegründet und am 31. Dezember 2016 aufgelöst

Die Organisation nahm für sich in Anspruch, die Interessen deutscher CB-Funker zu vertreten. Sie besaß auf ausdrücklichen Wunsch der Gründungsmitglieder den Status einer Interessengemeinschaft.

Als Ansprechpartner freier nicht organisierter CB-Funker sollte für registrierte DCBO-Mitglieder die Möglichkeit bestehen, Wünsche und Anregungen direkt an die Industrie und die Behörden weiterzuleiten. Die DCBO richtete im Juli 2005 den ersten verbandsunabhängigen Runden Tisch CB-Funk aus.

Die DCBO vertrat durch eine Kooperation[1] mit der India-Fox-Germany das Stimmrecht für Deutschland in der ECBF (European Citizen’s Band Federation). Nach dem Wegfall der CB-Ausstellung auf der Messe Stuttgart hatten interessierte CB-Freunde unter der Initiative der Deutschen CB-Funk Organisation die Messe Rheintal Electronica, die am 25. Oktober 2008 im mittelbadischen Durmersheim stattfand, als kostengünstige und zentral gelegene Alternative ausgebaut. Hierzu wurde die Idee der „CB-Lounge“ ins Leben gerufen, welche jeweils einmal pro Kalenderjahr stattfindet - seit 2011 ohne Beteiligung der DCBO. Bis 2014 veranstaltete die DCBO alljährlich einen AM- und SSB-Contest sowie einmalig einen FM-Contest und in Kooperation mit anderen Veranstaltern ein sog. „Punktefunken“.

Gründungsmitglied und erster Vorsitzender der DCBO war Thomas Pfannebecker, der gemeinsam mit Thomas Karten, DCBO-Geschäftsführer und ebenfalls Gründungsmitglied, in der Öffentlichkeit die Deutsche CB-Funk Organisation vertrat. Am 18. Juni 2010 stellte Thomas Karten sein Amt aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung. Klaus-Dieter van Wasen wurde in seiner Abwesenheit zum neuen ordentlichen Geschäftsführer gewählt. In der Zwischenzeit hatten zunächst Dieter Löchter und anschließend Klaus-Dieter van Wasen kommissarisch das Amt ausgeübt. Klaus-Dieter van Wasen beendete auf eigenen Wunsch hin am 4. Mai 2013 seine Tätigkeit als DCBO Geschäftsführer. Am 4. Mai 2013 wurde Thomas Karten durch die Mitgliederversammlung erneut zum Geschäftsführer gewählt.

Am 28. Februar 2016 gab die DCBO auf Ihrer Homepage und über zahlreiche E-Mails die Einstellung ihrer Tätigkeit zum 31. Dezember 2016 bekannt. Auf besonderen Wunsch von Henning Gajek möchte dieser die Arbeit der DCBO unter neuem Namen und mit einem neuen Team weiterführen. Als Plattform hierfür soll die „CB-Lounge“ dienen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. deutschsprachigen Webseite der European Citizen’s Band Federation