Deutsche Eishockey-Meisterschaft 1935

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DEV-Logo.svg Deutsche Eishockeymeisterschaft
◄ vorherige Saison 1935 nächste ►
Meister: Logo des SC Riessersee SC Riessersee

Die Deutsche Eishockey-Meisterschaft 1935 war die 19. Austragung dieser Titelkämpfe.

Die Meisterschaft fand im Olympia-Eissport-Zentrum in Garmisch-Partenkirchen statt. Die Spiele der Trostrunde wurden auf dem Riessersee ausgetragen.

Ausscheidungsspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berliner Schlittschuhclub Altonaer SV 8:0
SC Riessersee VfK Königsberg 9:1
Berliner EC Berliner HC 3:2
Rastenburger SV 08 SC Meiningen 12:1
SC Brandenburg Berlin SEV Schwenningen 7:3

Vorrunde - Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ESV Füssen Berliner Schlittschuhclub 5:0
ESV Füssen Berliner EC 3:0
Berliner EC Berliner Schlittschuhclub 2:0

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. ESV Füssen 2 2 0 0 8:0 4:0
2. Berliner EC 2 1 0 1 2:3 2:2
3. Berliner Schlittschuhclub 2 0 0 2 0:7 0:4

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen

Vorrunde - Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SC Riessersee Rastenburger SV 0:0
SC Riessersee SC Brandenburg Berlin 1:0
Rastenburger SV 05 SC Brandenburg Berlin 3:0

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klub Sp S U N Tore Punkte
1. Rastenburger SV 05 2 1 1 0 3:0 3:1
2. SC Riessersee 2 1 1 0 1:0 3:1
3. SC Brandenburg Berlin 2 0 0 2 0:4 0:4

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen

Entscheidungsspiel der Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SC Riessersee Rastenburger SV 1:0 n.V.

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SC Riessersee ESV Füssen 2:1

Meistermannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mannschaft des SC Riessersee bestand aus den Spielern Wilhelm Egginger, Karl Braumüller, Karl Wild, Hans Lang, Georg Strobl, Philipp Schenk, Joachim Albrecht von Bethmann-Hollweg, Werner George, Martin Schröttle. Trainer war Van Heximer.

Trostrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verlierer der Vorrundenspiele absolvierten eine zusätzliche Trostrunde auf dem Riessersee. Von dieser liegen nur zwei Ergebnisse vor, wobei das Spiel zwischen Königsberg und Meiningen ausdrücklich als Finale ausgewiesen ist.

SC Meiningen Berliner HC 7:0
VfK Königsberg SC Meiningen 3:0

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]