Deutsche Fußballmeisterschaft 1934/35

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deutsche Fußballmeisterschaft 1934/35
Meister FC Schalke 04
Mannschaften 16
Spiele 51
Tore 237  (ø 4,65 pro Spiel)
Torschützenkönig Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Ernst Poertgen (11 Tore)
Deutsche Meisterschaft 1933/34

Die 28. deutsche Meisterschaftssaison 1934/35 brachte im Vergleich zum Vorjahr keine Veränderungen. Der Meisterschaftsmodus blieb unverändert. Die 16 Gauligameister spielten zunächst in vier Vorrundengruppen um den Einzug ins Halbfinale, wo dann die beiden Finalisten ermittelt wurden.

Auch sportlich gab es in diesem Jahr nichts Neues. Der FC Schalke 04 verteidigte erfolgreich seinen Titel. Im bisher torreichsten Meisterschaftsfinale bezwangen sie den Final-Debütanten, den VfB Stuttgart mit 6:4. Für die Gelsenkirchener war es bereits die 3. Finalteilnahme in Folge.

Teilnehmer an der Endrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein Qualifiziert als
Yorck Boyen Insterburg Meister des Gauliga Ostpreußen
Stettiner SC Meister der Gauliga Pommern
Hertha BSC Meister der Gauliga Berlin-Brandenburg
Vorwärts-Rasensport Gleiwitz Meister der Gauliga Schlesien
PSV Chemnitz Meister der Gauliga Sachsen
1. SV Jena Meister der Gauliga Mitte
Eimsbütteler TV Meister der Gauliga Nordmark
Hannover 96 Meister der Gauliga Niedersachsen
FC Schalke 04 Meister der Gauliga Westfalen
VfL Benrath Meister der Gauliga Niederrhein
VfR Köln 04 rrh. Meister der Gauliga Mittelrhein
FC Hanau 93 Meister der Gauliga Hessen
FC Phönix Ludwigshafen Meister der Gauliga Südwest
VfR Mannheim Meister der Gauliga Baden
VfB Stuttgart Meister der Gauliga Württemberg
SpVgg Fürth Meister der Gauliga Bayern

Gruppenspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. PSV Chemnitz  6  5  0  1 022:700 3,14 10:20
 2. Hertha BSC  6  4  0  2 022:800 2,75 08:40
 3. Vorwärts RaSpo Gleiwitz  6  2  1  3 009:110 0,82 05:70
 4. Yorck Boyen Insterburg  6  0  1  5 008:350 0,23 01:11
Datum Ergebnis Stadion
07. April 1935 Hertha BSC 2:0 (1:0)  Vorwärts RaSpo Gleiwitz Berlin, Mommsenstadion
07. April 1935 PSV Chemnitz 6:1 (2:1)  Yorck Boyen Insterburg Chemnitz, Stadion an der Gellertstraße
14. April 1935 PSV Chemnitz 2:1 (2:1)  Vorwärts RaSpo Gleiwitz Leipzig, Wacker-Stadion
14. April 1935 Hertha BSC 7:3 (2:2)  Yorck Boyen Insterburg Berlin, Stadion am Gesundbrunnen
28. April 1935 Yorck Boyen Insterburg 1:3 (0:2)  Vorwärts RaSpo Gleiwitz Insterburg, Kasernenhof
28. April 1935 PSV Chemnitz 1:2 (1:2)  Hertha BSC Chemnitz, Südkampfbahn
05. Mai 1935 Yorck Boyen Insterburg 0:9 (0:4)  Hertha BSC Königsberg, VfB-Platz Maraunenhof
05. Mai 1935 Vorwärts RaSpo Gleiwitz 1:3 (0:3)  PSV Chemnitz Breslau, Sportpark Grüneiche
19. Mai 1935 Hertha BSC 1:2 (0:0)  PSV Chemnitz Berlin, Preussen-Stadion
19. Mai 1935 Vorwärts RaSpo Gleiwitz 2:2 (2:1)  Yorck Boyen Insterburg Gleiwitz, Jahnstadion
26. Mai 1935 Yorck Boyen Insterburg 1:8 (0:1)  PSV Chemnitz Insterburg, Kasernenhof
26. Mai 1935 Vorwärts RaSpo Gleiwitz 2:1 (0:1)  Hertha BSC Gleiwitz, Jahnstadion

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. FC Schalke 04  6  5  0  1 027:600 4,50 10:20
 2. Hannover 96  6  4  0  2 024:120 2,00 08:40
 3. Eimsbütteler TV  6  2  1  3 011:200 0,55 05:70
 4. Stettiner SC  6  0  1  5 005:290 0,17 01:11
Datum Ergebnis Stadion
07. April 1935 Eimsbütteler TV 1:3 (0:1)  Hannover 96 Altona, Altona 93-Platz
07. April 1935 FC Schalke 04 9:1 (7:1)  Stettiner SC Gelsenkirchen, Glückauf-Kampfbahn
14. April 1935 FC Schalke 04 3:2 (1:1)  Hannover 96 Dortmund, Stadion Rote Erde
14. April 1935 Eimsbütteler TV 3:1 (1:1)  Stettiner SC Hamburg, ETV-Platz
28. April 1935 FC Schalke 04 4:0 (1:0)  Eimsbütteler TV Bochum, Stadion an der Castroper Straße
28. April 1935 Hannover 96 5:0 (4:0)  Stettiner SC Hannover, Radrennbahn am Pferdeturm
05. Mai 1935 Hannover 96 1:4 (0:0)  FC Schalke 04 Braunschweig, Eintracht-Stadion
05. Mai 1935 Stettiner SC 2:2 (2:0)  Eimsbütteler TV Stettin, SC-Platz am Eckerberger Wald
12. Mai 1935 Stettiner SC 0:6 (0:3)  FC Schalke 04 Stettin, SC-Platz am Eckerberger Wald
19. Mai 1935 Hannover 96 9:3 (7:1)  Eimsbütteler TV Hannover, Hindenburg-Kampfbahn
26. Mai 1935 Stettiner SC 1:4 (1:2)  Hannover 96 Stettin, SC-Platz am Eckerberger Wald
26. Mai 1935 Eimsbütteler TV 2:1 (1:0)  FC Schalke 04 Hamburg, Stadion Hoheluft

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. VfL Benrath  6  5  1  0 017:500 3,40 11:10
 2. Phönix Ludwigshafen  6  4  1  1 019:300 6,33 09:30
 3. VfR Mannheim  6  1  0  5 009:210 0,43 02:10
 4. VfR Köln 04  6  1  0  5 006:220 0,27 02:10
Datum Ergebnis Stadion
07. April 1935 VfR Mannheim 2:3 (1:1)  VfR Köln 04 Karlsruhe, Phönix-Stadion am Wildpark
07. April 1935 VfL Benrath 0:0 (0:0)  Phönix Ludwigshafen Wuppertal, Stadion am Zoo
14. April 1935 VfL Benrath 5:0 (2:0)  VfR Köln 04 Düsseldorf, Rheinstadion
22. April 1935 VfR Mannheim 0:5 (0:3)  Phönix Ludwigshafen Mannheim, Stadion
28. April 1935 VfR Mannheim 2:3 (0:0)  VfL Benrath Mannheim, Stadion
28. April 1935 VfR Köln 04 0:4 (0:1)  Phönix Ludwigshafen Köln, Radrennbahn
05. Mai 1935 Phönix Ludwigshafen 1:2 (1:1)  VfL Benrath Saarbrücken, Stadion Kieselhumes
05. Mai 1935 VfR Köln 04 2:3 (2:1)  VfR Mannheim Bonn, Stadion am Lievelingsweg
19. Mai 1935 VfR Köln 04 0:4 (0:1)  VfL Benrath Köln, Radrennbahn
19. Mai 1935 Phönix Ludwigshafen 5:0 (3:0)  VfR Mannheim Mannheim, Stadion
26. Mai 1935 Phönix Ludwigshafen 4:1 (1:0)  VfR Köln 04 Ludwigshafen am Rhein, Phönix-Platz
26. Mai 1935 VfL Benrath 3:2 (1:1)  VfR Mannheim Düsseldorf, Rheinstadion

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. VfB Stuttgart  6  4  0  2 013:110 1,18 08:40
 2. SpVgg Fürth  6  3  0  3 011:900 1,22 06:60
 3. FC Hanau 93  6  3  0  3 008:800 1,00 06:60
 4. 1. SV Jena  6  2  0  4 005:900 0,56 04:80
Datum Ergebnis Stadion
07. April 1935 FC Hanau 93 3:0 (1:0)  VfB Stuttgart Hanau, Stadion an der Aschaffenburger Straße
07. April 1935 SpVgg Fürth 2:0 (2:0)  1. SV Jena Nürnberg, Zabo
14. April 1935 VfB Stuttgart 1:2 (1:1)  1. SV Jena Ulm, Donaustadion
14. April 1935 SpVgg Fürth 0:1 (0:0)  FC Hanau 93 Würzburg, Stadion an der Frankfurter Straße
28. April 1935 FC Hanau 93 0:1 (0:1)  1. SV Jena Hanau, Stadion an der Aschaffenburger Straße
28. April 1935 SpVgg Fürth 1:4 (0:2)  VfB Stuttgart Fürth, Ronhof
05. Mai 1935 VfB Stuttgart 2:1 (0:1)  FC Hanau 93 Stuttgart, Adolf-Hitler-Kampfbahn
05. Mai 1935 1. SV Jena 0:1 (0:1)  SpVgg Fürth Jena, SVJ-Platz
12. Mai 1935 FC Hanau 93 1:5 (0:2)  SpVgg Fürth Kassel, Stadion an der Nürnberger Straße
19. Mai 1935 1. SV Jena 2:3 (1:2)  VfB Stuttgart Erfurt, Mitteldeutsche Kampfbahn
26. Mai 1935 VfB Stuttgart 3:2 (1:1)  SpVgg Fürth Stuttgart, Adolf-Hitler-Kampfbahn
26. Mai 1935 1. SV Jena 0:2 (0:1)  FC Hanau 93 Jena, SVJ-Platz

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ergebnis Stadion
02. Juni 1935 VfB Stuttgart 4:2 (2:1)  VfL Benrath Leipzig, Probstheidaer Stadion
02. Juni 1935 FC Schalke 04 3:2 (3:2)  PSV Chemnitz Düsseldorf, Rheinstadion

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paarung FC Schalke 04 FC Schalke 04VfB Stuttgart VfB Stuttgart
Ergebnis 6:4 (3:0)
Datum 23. Juni 1935
Stadion Müngersdorfer Stadion, Köln
Zuschauer 70.000
Schiedsrichter Albert Best (Frankfurt)
Tore Tor 1:0 Urban (6.)
Tor 2:0 Poertgen (36.)
Tor 3:0 Gellesch (41.)
Tor 4:0 Pörtgen (54.)
Tor 4:1 Bökle (55.)
Tor 4:2 Bökle (57.)
Tor 5:2 Kalwitzki (65.)
Tor 5:3 Koch (78.)
Tor 6:3 Pörtgen (79.)
Tor 6:4 Rutz (86.)
FC Schalke 04 Hermann MellageHans Bornemann, Hermann NattkämperOtto Tibulski, Fritz Szepan, Valentin PrzybylskiErnst Kalwitzki, Rudolf Gellesch, Ernst Poertgen, Ernst Kuzorra, Adolf Urban
Trainer: Hans Schmidt
VfB Stuttgart Oskar KappFranz Seybold, Walter KotzHermann Hahn, Heinrich Buck, Gustav RebmannErwin Haaga, Willi Rutz, Otto Bökle, Erich Koch, Alfred Lehmann
Trainer: Fritz Teufel