Deutsche Fußballmeisterschaft 1935/36

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fahne zur Meisterschaft am Frankenstadion

Die 29. deutsche Meisterschaftssaison 1935/36 brachte sportlich einige Überraschungen. So erreichte der FC Schalke 04 zum ersten Mal seit drei Jahren nicht das Meisterschaftsfinale und scheiterte im Halbfinale. Schon in der Vorrunde wurde es recht eng für die Gelsenkirchener. Eine große Überraschung war auch der Vorstoß des schlesischen Meisters Vorwärts-Rasensport Gleiwitz ins Halbfinale dieser Meisterschaft.

Das überragende Team dieser Saison war allerdings der 1. FC Nürnberg, der zum 8. Mal das Meisterschaftsfinale erreichte und zum 6. Mal deutscher Meister wurde. Zudem hatten die Nürnberger bereits im Dezember 1935 den erstmals ausgetragenen Tschammerpokal, den Vorläufer des DFB-Pokals, gewonnen. Dieser zählt allerdings zur Saison 1934/35 und so wird diese Leistung nicht als offizielles Double anerkannt. Finalgegner der Nürnberger war Fortuna Düsseldorf, die nach 1933 zum 2. Mal das Finale erreichte, aber dort letztlich unglücklich unterlag.

Teilnehmer an der Endrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein Qualifiziert als
SV Hindenburg Allenstein Meister des Gauliga Ostpreußen
Viktoria Stolp Meister der Gauliga Pommern
Berliner SV 92 Meister der Gauliga Berlin-Brandenburg
Vorwärts-Rasensport Gleiwitz Meister der Gauliga Schlesien
PSV Chemnitz Meister der Gauliga Sachsen
1. SV Jena Meister der Gauliga Mitte
Eimsbütteler TV Meister der Gauliga Nordmark
Werder Bremen Meister der Gauliga Niedersachsen
FC Schalke 04 Meister der Gauliga Westfalen
Fortuna Düsseldorf Meister der Gauliga Niederrhein
Kölner CfR Meister der Gauliga Mittelrhein
FC Hanau 93 Meister der Gauliga Hessen
Wormatia Worms Meister der Gauliga Südwest
SV Waldhof 07 Meister der Gauliga Baden
Stuttgarter Kickers Meister der Gauliga Württemberg
1. FC Nürnberg Meister der Gauliga Bayern

Gruppenspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Verein Tore Punkte
1 FC Schalke 04 22:7 10:2
2 PSV Chemnitz 19:9 10:2
3 Berliner SV 92 10:17 4:8
4 Hindenburg Allenstein 6:24 0:12
Datum Ergebnis Stadion
5. April 1936 FC Schalke 04 4:0 (2:0) Berliner SV 92 Gelsenkirchen, Glückauf-Kampfbahn
5. April 1936 PSV Chemnitz 4:1 (2:1) Hindenburg Allenstein Chemnitz, Stadion an der Gellertstraße
19. April 1936 Berliner SV 92 1:4 (1:0) PSV Chemnitz Berlin, Mommsenstadion
19. April 1936 Hindenburg Allenstein 1:4 (1:2) FC Schalke 04 Königsberg, Sportplatz am Friedländer Tor
26. April 1936 FC Schalke 04 2:3 (1:0) PSV Chemnitz Dortmund, Stadion Rote Erde
26. April 1936 Berliner SV 92 3:1 (1:0) Hindenburg Allenstein Berlin, Stadion am Gesundbrunnen
3. Mai 1936 PSV Chemnitz 4:1 (0:1) Berliner SV 92 Chemnitz, Südkampfbahn
3. Mai 1936 FC Schalke 04 7:0 (4:0) Hindenburg Allenstein Bochum, Stadion an der Castroper Straße
10. Mai 1936 Berliner SV 92 2:3 (1:2) FC Schalke 04 Berlin, Poststadion
10. Mai 1936 Hindenburg Allenstein 2:3 (2:0) PSV Chemnitz Allenstein, Reiterkaserne
17. Mai 1936 Hindenburg Allenstein 1:3 (1:2) Berliner SV 92 Allenstein, Reiterkaserne
17. Mai 1936 PSV Chemnitz 1:2 (0:2) FC Schalke 04 Dresden, Stadion am Ostragehege

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Verein Tore Punkte
1 Vorwärts RaSpo Gleiwitz 21:9 10:2
2 Werder Bremen 22:11 8:4
3 Eimsbütteler TV 7:14 4:8
4 Viktoria Stolp 4:20 2:10
Der Meister der Gaugruppe B Vorwärts-Rasensport Gleiwitz
Datum Ergebnis Stadion
5. April 1936 Eimsbütteler TV 3:0 (2:0) Vorwärts Gleiwitz Hamburg, Stadion Hoheluft
5. April 1936 Werder Bremen 6:0 (2:0) Viktoria Stolp Bremen, Weserstadion
19. April 1936 Vorwärts Gleiwitz 5:2 (1:1) Werder Bremen Gleiwitz, Jahnstadion
19. April 1936 Viktoria Stolp 1:0 (1:0) Eimsbütteler TV Stolp, Germania-Platz
26. April 1936 Vorwärts Gleiwitz 5:0 (3:0) Viktoria Stolp Gleiwitz, Jahnstadion
26. April 1936 Eimsbütteler TV 1:6 (1:2) Werder Bremen Altona, Altona 93-Stadion
3. Mai 1936 Werder Bremen 2:4 (1:2) Vorwärts Gleiwitz Bremen, Weserstadion
3. Mai 1936 Eimsbütteler TV 2:1 (0:0) Viktoria Stolp Hamburg, Stadion Hoheluft
10. Mai 1936 Vorwärts Gleiwitz 4:1 (2:0) Eimsbütteler TV Gleiwitz, Jahnstadion
10. Mai 1936 Viktoria Stolp 1:4 (1:2) Werder Bremen Stolp, Germania-Platz
17. Mai 1936 Werder Bremen 2:0 (2:0) Eimsbütteler TV Braunschweig, Eintracht-Stadion
17. Mai 1936 Viktoria Stolp 1:3 (1:3) Vorwärts Gleiwitz Stettin, SC-Platz am Eckerberger Wald

Gruppe C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Verein Tore Punkte
1 1. FC Nürnberg 19:4 11:1
2 Wormatia Worms 15:13 5:7
3 1. SV Jena 7:13 4:8
4 Stuttgarter Kickers 6:17 4:8
Datum Ergebnis Stadion
5. April 1936 1. FC Nürnberg 2:0 (2:0) Stuttgarter Kickers Nürnberg, Städtisches Stadion
5. April 1936 Wormatia Worms 3:1 (2:1) 1. SV Jena Worms, Wormatia-Stadion
19. April 1936 Stuttgarter Kickers 3:2 (2:0) Wormatia Worms Stuttgart, Waldau-Stadion
19. April 1936 1. SV Jena 1:5 (0:2) 1. FC Nürnberg Jena, Jenaer Sportfeld
26. April 1936 Wormatia Worms 2:2 (1:1) 1. FC Nürnberg Frankfurt am Main, Waldstadion
26. April 1936 Stuttgarter Kickers 1:0 (1:0) 1. SV Jena Eßlingen, Eberhard-Bauer-Stadion
3. Mai 1936 Wormatia Worms 6:2 (4:0) Stuttgarter Kickers Worms, Wormatia-Stadion
3. Mai 1936 1. FC Nürnberg 3:0 (1:0) 1. SV Jena Nürnberg, Zabo
10. Mai 1936 Stuttgarter Kickers 0:5 (0:2) 1. FC Nürnberg Stuttgart, Adolf-Hitler-Kampfbahn
10. Mai 1936 1. SV Jena 3:1 (2:1) Wormatia Worms Jena, Jenaer Sportfeld
17. Mai 1936 1. FC Nürnberg 2:1 (1:1) Wormatia Worms Augsburg, Schwaben-Platz
17. Mai 1936 1. SV Jena 2:0 (1:0) Stuttgarter Kickers Weimar, Wimaria-Stadion

Gruppe D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Verein Tore Punkte
1 Fortuna Düsseldorf 16:7 10:2
2 FC Hanau 93 9:6 5:7
3 SV Waldhof 07 6:10 5:7
4 Kölner CfR 4:12 4:8
Datum Ergebnis Stadion
5. April 1936 Fortuna Düsseldorf 3:1 (1:0) FC Hanau 93 Duisburg, Wedaustadion
5. April 1936 SV Waldhof 07 2:0 (1:0) Kölner CfR Karlsruhe, Phönix-Stadion am Wildpark
19. April 1936 Kölner CfR 0:2 (0:1) Fortuna Düsseldorf Köln, Radrennbahn
19. April 1936 FC Hanau 93 0:0 SV Waldhof 07 Hanau, Stadion an der Aschaffenburger Straße
26. April 1936 SV Waldhof 07 0:4 (0:2) Fortuna Düsseldorf Mannheim, Stadion
26. April 1936 FC Hanau 93 3:0 (1:0) Kölner CfR Hanau, Stadion an der Aschaffenburger Straße
3. Mai 1936 SV Waldhof 07 1:0 (0:0) FC Hanau 93 Mannheim, Stadion
3. Mai 1936 Fortuna Düsseldorf 3:0 (1:0) Kölner CfR Düsseldorf, Rheinstadion
10. Mai 1936 FC Hanau 93 5:1 (3:1) Fortuna Düsseldorf Kassel, Hessenkampfbahn
10. Mai 1936 Kölner CfR 3:2 (0:1) SV Waldhof 07 Bonn, Stadion am Lievelingsweg
17. Mai 1936 Fortuna Düsseldorf 3:1 (1:0) SV Waldhof 07 Düsseldorf, Rheinstadion
17. Mai 1936 Kölner CfR 1:0 (1:0) FC Hanau 93 Köln, Weidenpescher Park

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ergebnis Stadion
7. Juni 1936 1. FC Nürnberg 2:0 (0:0) FC Schalke 04 Stuttgart, Adolf-Hitler-Kampfbahn
7. Juni 1936 Fortuna Düsseldorf 3:1 (0:1) Vorwärts RaSpo Gleiwitz Dresden, Stadion am Ostragehege

Spiel um Platz 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ergebnis Stadion
20. Juni 1936 FC Schalke 04 8:1 (3:0) Vorwärts RaSpo Gleiwitz Berlin, Poststadion

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paarung 1. FC Nürnberg 1. FC NürnbergFortuna Düsseldorf Fortuna Düsseldorf
Ergebnis 2:1 n. V. (1:1, 1:1)
Datum 21. Juni 1936
Stadion Poststadion, Berlin
Zuschauer 45.000
Schiedsrichter Alfred Birlem (Berlin)
Tore 0:1 Nachtigall (3.)
1:1 Eiberger (34.)
2:1 Gußner (120.)
1. FC Nürnberg Georg KöhlWilli Billmann, Andreas MunkertHans Uebelein, Heinz Carolin, Richard OehmKarl Gußner, Max Eiberger, Georg Friedel, Seppl Schmitt, Richard Schwab
Trainer: Hans Kalb
Fortuna Düsseldorf Willi PeschPaul Janes, Paul Bornefeld – Paul Mehl, Jakob Bender, Edmund Czaika – Ernst Albrecht, Willi Wigold, Josef Nachtigall, Felix Zwolanowski, Stanislaus Kobierski
Trainer: Karl Höger
Besonderheiten Schiedsrichter Birlem erkennt einen Treffer von Czaika für Düsseldorf in der 95. Minute nicht an.