Deutsche Fußballmeisterschaft 1959/60

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Deutscher Fußballmeister 1960 wurde der Hamburger SV. Die Hamburger gewannen den Titel durch einen 3:2-Sieg über den 1. FC Köln. Pokalsieger wurde Borussia Mönchengladbach. Der HSV-Präsident rief nach dem Endspielsieg aus: "Es lebe der deutsche Sport, es lebe unser Vaterland, es lebe der HSV!"[1]

Endrunde um die deutsche Fußballmeisterschaft 1960
Meister Hamburger SV
Europapokal der
Landesmeister
Hamburger SV
Pokalsieger Bor M'gladbach
Europapokal der
Pokalsieger
Bor M'gladbach
Mannschaften 8 (9 mit Qualifikationsrunden)
Spiele 25
Tore 119  (ø 4,76 pro Spiel)
Torschützenkönig Deutschland Bundesrepublik Uwe Seeler (13 Tore)
Deutsche Fußballmeisterschaft 1958/59

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilnehmer an der Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Westfalia Herne → Zweiter der Oberliga West 1959/60
Kickers Offenbach → Zweiter der Oberliga Süd 1959/60

Teilnehmer an der Endrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hamburger SV → Meister der Oberliga Nord 1959/60
Werder Bremen → Zweiter der Oberliga Nord 1959/60
1. FC Köln → Meister der Oberliga West 1959/60
FK Pirmasens → Meister der Oberliga Südwest 1959/60
Borussia Neunkirchen → Zweiter der Oberliga Südwest 1959/60
Karlsruher SC → Meister der Oberliga Süd 1959/60
SC Tasmania 1900 Berlin → Meister der Vertragsliga Berlin 1959/60
Westfalia Herne → Sieger der Qualifikationsrunde

Qualifikationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ergebnis Stadion
Sa, 07.05. Westfalia Herne 1:0 (1:0) Kickers Offenbach Hannover, Niedersachsenstadion
damit qualifizierte sich Westfalia Herne für die Endrunde

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ergebnis
Sa, 14.05. Borussia Neunkirchen 0:4 (0:2) Hamburger SV
Sa, 14.05. Karlsruher SC 5:4 (3:2) Westfalia Herne
Sa, 21.05. Hamburger SV 3:3 (1:2) Karlsruher SC
Sa, 21.05. Westfalia Herne 2:1 (0:0) Borussia Neunkirchen
Sa, 28.05. Karlsruher SC 2:4 (1:2) Borussia Neunkirchen
Sa, 28.05. Westfalia Herne 3:4 (2:3) Hamburger SV
Sa, 04.06. Hamburger SV 2:1 (0:1) Westfalia Herne
Sa, 04.06. Borussia Neunkirchen 2:2 (0:1) Karlsruher SC
Sa, 11.06. Karlsruher SC 4:3 (3:1) Hamburger SV
Sa, 11.06. Borussia Neunkirchen 2:1 (1:0) Westfalia Herne
Sa, 18.06. Hamburger SV 6:0 (2:0) Borussia Neunkirchen
Sa, 18.06. Westfalia Herne 2:2 (0:1) Karlsruher SC

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Hamburger SV  6  4  1  1 022:110 2,00 09:30
 2. Karlsruher SC  6  2  3  1 018:180 1,00 07:50
 3. Borussia Neunkirchen  6  2  1  3 009:170 0,53 05:70
 4. Westfalia Herne  6  1  1  4 013:160 0,81 03:90
Qualifikation für das Endspiel um die deutsche Meisterschaft 1960

Gruppe 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ergebnis
Sa, 14.05. Werder Bremen 1:2 (1:0) 1. FC Köln
So, 15.05. FK Pirmasens 1:2 (0:0) SC Tasmania 1900 Berlin
Sa, 21.05. SC Tasmania 1900 Berlin 2:1 (2:0) Werder Bremen
Sa, 21.05. 1. FC Köln 4:0 (2:0) FK Pirmasens
So, 29.05. SC Tasmania 1900 Berlin 1:2 (0:1) 1. FC Köln
So, 29.05. FK Pirmasens 4:6 (2:4) Werder Bremen
Sa, 04.06. 1. FC Köln 3:0 (1:0) SC Tasmania 1900 Berlin
Sa, 04.06. Werder Bremen 3:1 (1:0) FK Pirmasens
So, 12.06. FK Pirmasens 1:1 (0:1) 1. FC Köln
So, 12.06. Werder Bremen 2:1 (2:0) SC Tasmania 1900 Berlin
Sa, 18.06. 1. FC Köln 2:5 (0:3) Werder Bremen
Sa, 18.06. SC Tasmania 1900 Berlin 5:2 (1:1) FK Pirmasens

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. 1. FC Köln  6  4  1  1 014:800 1,75 09:30
 2. Werder Bremen  6  4  0  2 018:120 1,50 08:40
 3. SC Tasmania 1900 Berlin  6  3  0  3 011:110 1,00 06:60
 4. FK Pirmasens  6  0  1  5 009:210 0,43 01:11
Qualifikation für das Endspiel um die deutsche Meisterschaft 1960

Endspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paarung Hamburger SV Hamburger SV1. FC Köln 1. FC Köln
Ergebnis 3:2 (0:0)
Datum 25. Juni 1960
Stadion Waldstadion, Frankfurt
Zuschauer 71.000
Schiedsrichter Josef Kandlbinder (Regensburg)
Tore 0:1 Christian Breuer (53.)
1:1 Uwe Seeler (53.)
2:1 Gert Dörfel (81.)
2:2 Christian Müller (85.)
3:2 Uwe Seeler (86.)
Hamburger SV Horst Schnoor; Erwin Piechowiak, Gerhard Krug; Jürgen Werner, Jochenfritz Meinke, Dieter Seeler; Klaus Neisner, Horst Dehn, Uwe Seeler, Klaus Stürmer, Gert Dörfel
Cheftrainer: Günter Mahlmann
1. FC Köln Fritz Ewert; Georg Stollenwerk, Karl-Heinz Schnellinger; Josef Röhrig, Leo Wilden, Hans Sturm; Helmut Rahn, Christian Breuer, Christian Müller, Hans Schäfer, Karl-Heinz Thielen
Cheftrainer: Oswald Pfau

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Spiegel, 28/1960, S. 63