Deutsche Fußballmeisterschaft der B-Junioren 1979/80

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die deutsche B-Jugendmeisterschaft 1980 war die 4. Auflage dieses Wettbewerbes. Meister wurde Eintracht Frankfurt, die im Finale den Gastgeber FC Schalke 04 mit 2:1 besiegte.

Teilnehmende Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der B-Jugendmeisterschaft nahmen die 16 Landesverbandsmeister teil.

Regionalverband Nord Regionalverband West Regionalverband Südwest Regionalverband Süd Berlin

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinspiele: So 01.06. Rückspiele: So 08.06.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Gruppe Nord-West:
Fortuna Düsseldorf 2:2
(3:2 i. E.)
 SV Werder Bremen 1:0 1:2
SC Concordia Hamburg 4:5  SV Arminia Hannover 2:2 2:3
1. FC Köln 8:2  Holstein Kiel 5:0 3:2
Blau-Weiß 90 Berlin 4:7  FC Schalke 04 3:1 1:6
Gruppe Süd-Südwest:
SpVgg Andernach 1:4  SV Waldhof Mannheim 0:3 1:1
Eintracht Frankfurt 8:0  FC 1910 Tailfingen 3:0 5:0
TSV 1860 München 1:2  1. FC Kaiserslautern 1:1 0:1
Offenburger FV 3:3
(2:4 i. E.)
 SV Preussen Merchweiler 1:2 2:1

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinspiele: So 15.06. Rückspiele: So 22.06.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Gruppe Nord-West:
Fortuna Düsseldorf 6:4  SV Arminia Hannover 2:1 4:3
1. FC Köln 3:5  FC Schalke 04 1:2 2:3
Gruppe Süd-Südwest:
SV Waldhof Mannheim 1:7  Eintracht Frankfurt 0:2 1:5
1. FC Kaiserslautern 3:2  SV Preussen Merchweiler 2:2 1:0

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinspiele: So 29.06. Rückspiele: So 06.07.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Gruppe Nord-West:
Fortuna Düsseldorf 4:5  FC Schalke 04 3:2 1:3
Gruppe Süd-Südwest:
Eintracht Frankfurt 3:1  1. FC Kaiserslautern 2:1 1:0

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Schalke 04 Eintracht Frankfurt
FC Schalke 04
Sonntag, 13. Juli 1980 in Gelsenkirchen (Glückauf-Kampfbahn)
Ergebnis: 1:2 (0:1)
Zuschauer: 7.000
Schiedsrichter: Gerd Hennig (Duisburg)
Eintracht Frankfurt


Ralf Perschke – Michael Staubach (C)Kapitän der Mannschaft – Olaf Dammeyer, Thorsten Brockmann (66. Jürgen Wiesmann), Frank Renner – Thomas Opitz, Frank Günther, Andreas BordanVolker Abramczik, Detlef Krella, Werner Balzuweit
Trainer: Fahrudin Jusufi
Hans-Jürgen Gundelach – Andreas Hofmann (C)Kapitän der MannschaftHans-Peter Boy, Thomas Kühn, Heiko Ernst – Michael Gabriel, Gert Kramp (68. Achim Schmidt), Volker RudelThomas Berthold, Harald Krämer (45. Andreas Lenz), Uwe Müller
Trainer: Klaus Mank


Tor 1:2 Detlef Krella (57.)
Tor 0:1 Uwe Müller (12.)
Tor 0:2 Andreas Hofmann (45.)
Gelbe Karten Boy

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]