Deutsche Fußballnationalmannschaft/Statistik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Seite fasst verschiedene Statistiken der deutschen Fußballnationalmannschaft zusammen.

Inhaltsverzeichnis

Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Abschnitt dient als Legende für die nachfolgenden Tabellen.

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler, die mindestens 10 Jahre in der Nationalmannschaft spielten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lothar Matthäus, spielte am längsten und häufigsten in der Nationalmannschaft und war bei seinem Abschied der älteste Spieler
Zeit in der Nationalmannschaft.PNG

43 Spieler spielten länger als zehn Jahre für die deutsche Nationalmannschaft. Das ist ein Anteil von 4,6 %. Derzeit ist mit Manuel Neuer nur ein Mitglied des „10-Jahre-Clubs“ aktiv, der vor zehn Jahren und 000000000000016.000000000016 Tagen sein erstes Länderspiel machte. Die meisten Spieler, die eine derart lange Zeit für die Nationalmannschaft spielten, gehörten zu den Stammkräften bei vielen Turnieren. Sieben Spieler waren jeweils schon länger als zehn Jahre Nationalspieler, als sie Weltmeister wurden: Fritz Walter (1954), Wolfgang Overath (1974), Lothar Matthäus (1990) sowie Miroslav Klose, Philipp Lahm, Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger (alle 2014). Für Klose, Lahm und Overath war das WM-Finale ihr letztes Länderspiel.

Pos. Name Erstes Spiel Letztes Spiel Zeit Spiele Keine Spiele Quote1 Turniere
(Spiele, E = Ersatz, Titel = fett, Finale = kursiv)
01. Lothar Matthäus 1980 2000 20 Jahre, 6 Tage 150 1995–1997 61,7 % WM: 1982 (2), 1986 (7), 1990 (7), 1994 (5), 1998 (4)
EM: 1980 (1), 1984 (3), 1988 (4), 2000 (3)
02. Fritz Walter 1940 1958 17 Jahre, 345 Tage 61 1943–1950, 1957 75,3 % WM: 1954 (6), 1958 (5)
03. Adolf Jäger 1908 1924 16 Jahre, 190 Tage 18 1910, 1915–1919, 1923 37,5 % OS: 1912 (1)
04. Uwe Seeler 1954 1970 15 Jahre, 328 Tage 72 1957 55,0 % WM: 1958 (5); 1962 (4), 1966 (6), 1970 (6)
05. Jakob Streitle 1938 1952 13 Jahre, 330 Tage 15 1942–1949 27,8 % WM: 1938 (1)
06. Andreas Kupfer 1937 1950 13 Jahre, 246 Tage 44 1943–1949 68,8 % WM: 1938 (2)
07. Hans Schmidt 1913 1926 13 Jahre, 208 Tage 16 1914–1919, 1921 47,1 %
08. Olaf Thon 1984 1998 13 Jahre, 191 Tage 52 1991, 1994–1996 32,1 % WM: 1986 (E), 1990 (2), 1998 (3)
EM:  1988 (4)
09. Christian Wörns 1992 2005 13 Jahre, 134 Tage 66 1993–1994, 1996 35,7 % WM: 1998 (5)
EM:  1992 (E), 2004 (3)
10. Miroslav Klose 2001 2014 13 Jahre, 111 Tage 137 70,6 % WM: 2002 (7), 2006 (7), 2010 (5), 2014 (5)
EM:  2004 (2), 2008 (6), 2012 (5)
11. Sepp Maier 1966 1979 13 Jahre, 22 Tage 95 69,9 % WM: 1966 (E), 1970 (5), 1974 (7), 1978 (6)
EM:  1972 (2), 1976 (2)
12. Karl-Heinz Schnellinger 1958 1971 12 Jahre, 321 Tage 47 1967–1968 42,3 % WM: 1958 (2), 1962 (4), 1966 (6), 1970 (5)
13. Lukas Podolski 2004 2017 12 Jahre, 289 Tage 130 71,4 % WM: 2006 (7), 2010 (6), 2014 (2)
EM:  2004 (1), 2008 (6), 2012 (4), 2016 (1)
14. Otto Harder 1914 1926 12 Jahre, 251 Tage 15 1915–1919, 1921–1922 48,4 %
15. Bastian Schweinsteiger 2004 2016 12 Jahre, 86 Tage 121 68,8 % WM: 2006 (7), 2010 (7), 2014 (6)
EM:  2004 (3), 2008 (5), 2012 (5), 2016 (5)
16. Thomas Häßler 1988 2000 11 Jahre, 294 Tage 101 1999 69,2 % WM: 1990 (5), 1994 (5), 1998 (4)
EM:  1992 (5), 1996 (6), 2000 (2)
17. Jürgen Kohler 1986 1998 11 Jahre, 283 Tage 105 75,0 % WM: 1990 (4), 1994 (5), 1998 (4)
EM:  1988 (4), 1992 (5), 1996 (1)
18. Helmut Haller 1958 1970 11 Jahre, 252 Tage 33 1963, 1965, 1967–1968 35,1 % WM: 1962 (3), 1966 (5), 1970 (1)
19. Rudi Völler 1982 1994 11 Jahre, 235 Tage 90 1993 68,7 % WM: 1986 (6), 1990 (6), 1994 (3)
EM:  EM 1984 (3), 1988 (4), 1992 (1)
20. Franz Beckenbauer 1965 1977 11 Jahre, 150 Tage 103 91,2 % WM: 1966 (6); 1970 (5), 1974 (7)
EM:  1972 (2), 1976 (2)
21. Mario Gómez 2007 2018 11 Jahre, 140 Tage 78 49,4 % WM: 2010 (4),
2018 (3)
EM:  2008 (4), 2012 (5), 2016 (4)
22. Stefan Reuter 1987 1998 11 Jahre, 58 Tage 69 1993 52,3 % WM: 1990 (6), 1998 (1)
EM:  1992 (4), 1996 (4)
23. Berti Vogts 1967 1978 11 Jahre, 49 Tage 96 85,0 % WM: 1970 (6); 1974 (7), 1978 (6)
EM:  1972 (E), 1976 (2)
24. Paul Breitner 1971 1982 11 Jahre, 19 Tage 48 1976–1980 40,3 % WM: 1974 (7), 1982 (7)
EM:  1972 (2)
25. Oliver Kahn 1995 2006 11 Jahre, 15 Tage 86 55,1 % WM: 1994 (E), 1998 (E), 2002 (7), 2006 (1)
EM:  1996 (E), 2000 (3), 2004 (3)
26. Christian Ziege 1993 2004 10 Jahre, 352 Tage 72 1994, 2003 49,0 % WM: 1998 (4), 2002 (5)
EM:  1996 (6), 2000 (2), 2004 (E)
27. Michael Ballack 1999 2010 10 Jahre, 309 Tage 98 65,3 % WM: 2002 (6), 2006 (5)
EM:  2000 (2), 2004 (3), 2008 (6)
28. Wolfgang Overath 1963 1974 10 Jahre, 282 Tage 81 1972 75,0 % WM: 1966 (6), 1970 (6), 1974 (7)
29. Jürgen Klinsmann 1987 1998 10 Jahre, 204 Tage 108 83,1 % WM: 1990 (7), 1994 (5), 1998 (5)
EM:  1988 (4), 1992 (5), 1996 (4)
30. Willi Schulz 1959 1970 10 Jahre, 179 Tage 66 75,0 % WM: 1962 (4), 1966 (6), 1970 (3)
31. Philipp Lahm 2004 2014 10 Jahre, 146 Tage 113 2005 72,9 % WM: 2006 (7), 2010 (6), 2014 (7)
EM:  2004 (3), 2008 (6), 2012 (5)
32. Andreas Brehme 1984 1994 10 Jahre, 145 Tage 86 71,7 % WM: 1986 (5), 1990 (6), 1994 (5)
EM:  1984 (3), 1988 (4), 1992 (5)
33. Andreas Möller 1988 1999 10 Jahre, 141 Tage 85 67,5 % WM: 1990 (2), 1994 (4), 1998 (3)
EM:  1992 (3), 1996 (5)
34. Ernst Kuzorra 1927 1938 10 Jahre, 120 Tage 12 1929, 1933–1935, 1937 14,8 %
35. Jens Lehmann 1998 2008 10 Jahre, 115 Tage 61 2003 39,9 % WM: 1998 (E), 2002 (E), 2006 (6)
EM:  2000 (E), 2004 (E), 2008 (6)
36. Guido Buchwald 1984 1994 10 Jahre, 49 Tage 76 1985 65,5 % WM: 1990 (7), 1994 (3)
EM:  1984 (2), 1988 (2), 1992 (4)
37. Jörg Butt 2000 2010 10 Jahre, 33 Tage 4 2001, 2004–2009 2,7 % WM: 2002 (E), 2010 (1)
EM:  2000 (E)
38. Paul Janes 1932 1942 10 Jahre, 23 Tage 71 70,3 % WM: 1934 (2), 1938 (2)
39. Manuel Neuer 2009 noch aktiv 10 Jahre, 9 Tage 88 2017 64,2 % WM: 2010 (6), 2014 (7)
EM:   2012 (5), 2016 (6)
40. Stanislaus Kobierski 1931 1941 10 Jahre, 8 Tage 26 1937–1940 28,0 % WM: 1934 (3)
41. Hans Tilkowski 1957 1967 10 Jahre, 5 Tage 39 1962–1963 49,4 % WM: 1962 (E), 1966 (6)
42. Fritz Szepan 1929 1939 10 Jahre, 2 Tage 34 1932–1933 39,1 % WM: 1934 (4), 1938 (1)
Günter Netzer 1965 1975 10 Jahre, 2 Tage 37 1969 36,3 % WM: 1974 (1)
EM:  1972 (2)
Anmerkungen:
1 Bezogen auf die in der aktiven Zeit durchgeführten Länderspiele. Fanden an einem Tag 2 Spiele statt, wurde nur 1 Spiel berücksichtigt.

Rangliste der jüngsten Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altersverteilung beim Debüt

Zwölf Spieler waren bei ihrem Debüt jünger als 19, drei jünger als 18. 108 Spieler waren bei ihrem Debüt noch nicht volljährig. Nachdem am 1. Januar 1975 das Volljährigkeitsalter auf 18 Jahre herabgesetzt wurde, kamen aber keine Spieler mehr zum Einsatz, die noch nicht volljährig waren. Von den Spielern, die bei ihrem Debüt noch nicht volljährig waren, schaffte nur Franz Beckenbauer mehr als 100 Länderspiele, neben ihm wurden aber weitere Spieler später Welt- und/oder Europameister, die beim Debüt noch nicht volljährig waren: Rainer Bonhof, Paul Breitner, Horst Eckel, Uli Hoeneß, Gerd Müller, Wolfgang Overath, Berti Vogts, Fritz Walter. Außer Beckenbauer wurden auch Willy Baumgärtner, Paul Janes und Uwe Seeler später Rekordnationalspieler. Die meisten machten mit 24 Jahren ihr erstes Spiel in der Nationalmannschaft, für ca. 25 % von ihnen war es das einzige Länderspiel. Der Anteil der einzelnen Altersgruppen variierte im Laufe der Zeit aber. Vor dem Ersten Weltkrieg machten die meisten Spieler ihr erstes Länderspiel in einem Alter von 21 Jahren, zwischen den beiden Weltkriegen verschob es sich auf 23 Jahre und nach dem Zweiten Weltkrieg machten gleich viele ihr erstes Spiel mit 22 und 24 Jahren. Nach 1938 machten 19 Spieler ihr erstes Länderspiel für Deutschland, die zuvor für Österreich oder Polen gespielt hatten, nach 1956 drei ehemalige Spieler des Saarlands und nach 1990 acht ehemalige DDR-Spieler. Genannt werden alle Spieler, die bei ihrem Debüt jünger als 19 Jahre und 100 Tage waren.

Pos. Name Geburtstag Datum des 1. Spieles Gegner Endergebnis Anlass Alter Spiele Position
01. Willy Baumgärtner 23.12.1890 05.04.19081 SchweizSchweiz Schweiz 3:5 Freundschaftsspiel 17 Jahre, 104 Tage 4 Angriff
02. Marius Hiller 05.08.1892 03.04.1910 SchweizSchweiz Schweiz 3:2 Freundschaftsspiel 17 Jahre, 241 Tage 32 Angriff
03. Uwe Seeler 05.11.1936 16.10.1954 FrankreichFrankreich Frankreich 1:3 Freundschaftsspiel 17 Jahre, 345 Tage 72 Angriff
04. Friedel Holz 21.02.1920 20.03.1938 LuxemburgLuxemburg Luxemburg 2:1 Freundschaftsspiel 18 Jahre, 27 Tage 1 Angriff
05. Karl Wolter 02.08.1894 06.10.1912 DanemarkDänemark Dänemark 1:3 Freundschaftsspiel 18 Jahre, 65 Tage 3 Angriff
06. Franz Jelinek ÖsterreicherÖsterreicher 10.07.1922 15.09.1940 Slowakei 1939Slowakei Slowakei 1:0 Freundschaftsspiel 18 Jahre, 67 Tage 1 Angriff
07. Mario Götze 03.06.1992 17.11.2010 SchwedenSchweden Schweden 0:0 Freundschaftsspiel 18 Jahre, 167 Tage noch aktiv Mittelfeld
08. Willy Tänzer 12.12.1889 07.06.1908 Osterreich KaisertumKaisertum Österreich Österreich 2:3 Freundschaftsspiel 18 Jahre, 178 Tage 1 Abwehr
09. Olaf Thon 01.05.1966 16.12.1984 MaltaMalta Malta 3:2 WM-Qualifikation 18 Jahre, 229 Tage 52 Mittelfeld
10. Max Meyer 18.09.1995 13.05.20143 PolenPolen Polen 0:0 Freundschaftsspiel 18 Jahre, 237 Tage 4 Mittelfeld
11. Julian Draxler 20.09.1993 26.05.2012 SchweizSchweiz Schweiz 3:5 Freundschaftsspiel 18 Jahre, 249 Tage noch aktiv Mittelfeld
12. Edwin Dutton 08.04.1890 04.04.1909 Ungarn 1867Ungarn Ungarn 3:3 Freundschaftsspiel 18 Jahre, 361 Tage 1 Angriff
13. Lukas Podolski 04.06.1985 06.06.2004 UngarnUngarn Ungarn 0:2 Freundschaftsspiel 19 Jahre, 2 Tage 130 Angriff
Karl-Heinz Schnellinger 31.03.1939 02.04.1958 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 2:3 Freundschaftsspiel 19 Jahre, 2 Tage 47 Abwehr
15. Hans Fiederer 21.01.1920 26.03.1939 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien 2:3 Freundschaftsspiel 19 Jahre, 64 Tage 6 Angriff
16. Edmund Conen 10.11.1914 14.01.1934 Ungarn 1918Ungarn Ungarn 3:1 Freundschaftsspiel 19 Jahre, 65 Tage 28 Angriff
Helmut Haller 21.07.1939 24.09.1958 DanemarkDänemark Dänemark 1:1 Freundschaftsspiel 19 Jahre, 65 Tage 33 Mittelfeld
18. Willi Fick 17.02.1891 24.04.1910 NiederlandeNiederlande Niederlande 2:4 Freundschaftsspiel 19 Jahre, 66 Tage 1 Angriff
19. Adolf Jäger 31.03.1889 07.06.1908 Osterreich KaisertumKaisertum Österreich Österreich 2:3 Freundschaftsspiel 19 Jahre, 68 Tage 18 Angriff
Klaus Stürmer 09.08.1935 16.10.1954 FrankreichFrankreich Frankreich 1:3 Freundschaftsspiel 19 Jahre, 68 Tage 2 Angriff
21. Marko Marin 13.03.1989 25.05.2008 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 2:2 Freundschaftsspiel 19 Jahre, 75 Tage 16 Mittelfeld
22. Lothar Matthäus 21.03.1961 14.06.1980 NiederlandeNiederlande Niederlande 3:2 EM-Vorrunde 19 Jahre, 85 Tage 150 Mittelfeld
23. Karl Schlösser 29.01.1912 26.04.1931 NiederlandeNiederlande Niederlande 1:1 Freundschaftsspiel 19 Jahre, 87 Tage 1 Angriff
24. Kai Havertz 11.06.1999 09.09.2018 PeruPeru Peru 2:1 Freundschaftsspiel 19 Jahre, 90 Tage noch aktiv Mittelfeld
Willi Arlt 27.10.1919 25.01.1939 BelgienBelgien Belgien 4:1 Freundschaftsspiel 19 Jahre, 90 Tage 11 Angriff
26. Leon Goretzka 06.02.1995 13.05.20143 PolenPolen Polen 0:0 Freundschaftsspiel 19 Jahre, 96 Tage noch aktiv Mittelfeld
27. Ludwig Kögl 07.03.1966 15.06.1985 MexikoMexiko Mexiko 0:2 Mexico Cup 19 Jahre, 100 Tage 2 Angriff
Anmerkungen:
2 Hiller bestritt zudem im Alter von 24 Jahren 2 Spiele für Argentinien[1]
3 Am 13. Mai 2014 stand die jüngste Startelf der deutschen Länderspielgeschichte auf dem Platz, Durchschnittsalter: 21 Jahre, 317 Tage.[2]

Rangliste der ältesten Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lothar Matthäus ist der älteste eingesetzte Spieler
Alter beim Abschied
Alter beim Abschied in 3 Perioden

18 Spieler waren bei ihrem letzten Spiel für Deutschland älter als 35 Jahre, davon sechs Torhüter. Die meisten machten mit 24 Jahren ihr letztes Spiel in der Nationalmannschaft; ca. 30 % davon machten nur ein einziges Länderspiel. Wie beim Debüt änderte sich auch das Abschiedsalter in den drei Perioden. Vor dem Ersten Weltkrieg endete für die meisten die Nationalmannschaftskarriere schon mit 21, danach verschob es sich auf 23 Jahre und insbesondere nach dem Zweiten Weltkrieg nahmen die Anteile der Spieler, die mit über 30 ihr letztes Länderspiel machten, immer mehr zu. Acht Nationalspieler spielten nach dem Zweiten Weltkrieg für Österreich oder das Saarland weiter. Es werden alle Nationalspieler genannt, die bei ihrem letzten Spiel das 35. Lebensjahr vollendet haben.

Pos. Name Geburtstag Datum des letzten
Spieles
Gegner End-
ergebnis
Anlass Alter Spiele Position
01. Lothar Matthäus 21.03.1961 20.06.2000 PortugalPortugal Portugal 0:3 EM-Vorrunde 39 Jahre, 91 Tage 150 Abwehr
02. Jens Lehmann 10.11.1969 29.06.2008 SpanienSpanien Spanien 0:1 EM-Finale 38 Jahre, 232 Tage 61 Torwart
03. Fritz Walter 31.10.1920 24.06.1958 SchwedenSchweden Schweden 1:3 WM-Halbfinale 37 Jahre, 236 Tage 61 Mittelfeld
04. Oliver Kahn (C)Kapitän der Mannschaft 15.06.1969 08.07.2006 PortugalPortugal Portugal 3:1 WM-Spiel um Platz 3 37 Jahre, 23 Tage 86 Torwart
05. Richard Kreß 06.03.1925 22.10.1961 Erste Hellenische RepublikErste Hellenische Republik Griechenland 2:1 WM-Qualifikation 36 Jahre, 230 Tage 09 Angriff
06. Andreas Kupfer (C)Kapitän der Mannschaft 07.05.1914 22.11.1950 SchweizSchweiz Schweiz 1:0 Freundschaftsspiel 36 Jahre, 199 Tage 44 Abwehr
07. Andreas Köpke 12.03.1962 04.07.1998 KroatienKroatien Kroatien 0:3 WM-Viertelfinale 36 Jahre, 114 Tage 59 Torwart
08. Jörg Butt 28.05.1974 10.07.2010 UruguayUruguay Uruguay 3:2 WM-Spiel um Platz 3 36 Jahre, 43 Tage 04 Torwart
09. Miroslav Klose 09.06.1978 13.07.2014 ArgentinienArgentinien  Argentinien 1:0 WM-Finale 36 Jahre, 34 Tage 137 Angriff
10. Karl Sesta ÖsterreicherÖsterreicher 18.03.1906 01.02.1942 SchweizSchweiz Schweiz 1:2 Freundschaftsspiel 35 Jahre, 320 Tage 031 Abwehr
11. Karl Tewes 18.08.1886 02.07.1922 Ungarn 1918Ungarn Ungarn 0:0 Freundschaftsspiel 35 Jahre, 318 Tage 06 Mittelfeld
12. Hans Hagen 15.7.1894 04.05.1930 SchweizSchweiz Schweiz 5:0 Freundschaftsspiel 35 Jahre, 293 Tage 12 Abwehr
13. Toni Turek 18.01.1919 16.10.1954 FrankreichFrankreich Frankreich 1:3 Freundschaftsspiel 35 Jahre, 271 Tage 20 Torwart
14. Adolf Jäger (C)Kapitän der Mannschaft 31.03.1889 14.12.1924 SchweizSchweiz Schweiz 1:1 Freundschaftsspiel 35 Jahre, 258 Tage 18 Angriff
15. Jakob Streitle (C)Kapitän der Mannschaft 11.12.1916 04.05.1952 IrlandIrland Irland 3:0 Freundschaftsspiel 35 Jahre, 144 Tage 15 Abwehr
16. Sepp Maier (C)Kapitän der Mannschaft 28.02.1944 26.05.1979 IslandIsland Island 3:1 Freundschaftsspiel 35 Jahre, 87 Tage 95 Torwart
17. Johann Mock ÖsterreicherÖsterreicher (C)Kapitän der Mannschaft 09.12.1906 01.02.1942 SchweizSchweiz Schweiz 1:2 Freundschaftsspiel 35 Jahre, 54 Tage 052 Mittelfeld
18. Oliver Neuville 01.05.1973 16.06.2008 OsterreichÖsterreich Österreich 1:0 EM-Vorrunde 35 Jahre, 46 Tage 69 Angriff
Anmerkungen:
1 Sesta hatte zuvor 42-mal und nach dem Zweiten Weltkrieg noch zweimal für Österreich gespielt. Bei seinem letzten Spiel für Österreich war er 39 Jahre und 155 Tage alt.
2 Mock hatte zuvor elfmal für Österreich gespielt.

Rangliste der ältesten Spieler beim Debüt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

38 Spieler waren bei ihrem Debüt mindestens 30 Jahre alt; für 15 von ihnen blieb es der einzige Einsatz. Die meisten Einsätze (25) schaffte noch Stefan Kuntz, der sein Debüt im Alter von 31 Jahren und 49 Tagen gegeben hatte. Alle kamen in Freundschaftsspielen zu ihrem ersten Einsatz. Es werden alle Nationalspieler genannt, die bei ihrem Debüt das 32. Lebensjahr vollendet haben.

Pos. Name Geburtstag Datum des 1. Spieles Gegner Endergebnis Alter Spiele
01. Karl Sesta ÖsterreicherÖsterreicher 18.03.1906 15.06.1941 Kroatien 1941Unabhängiger Staat Kroatien Kroatien 5:1 35 Jahre, 83 Tage 31
02. Matthias Mauritz 13.11.1924 20.05.1959 Polen 1944Polen Polen 1:1 34 Jahre, 188 Tage 1
03. Karl Tewes 18.08.1886 26.09.1920 OsterreichÖsterreich Österreich 2:3 34 Jahre, 39 Tage 6
04. Martin Max 07.08.1968 17.04.2002 ArgentinienArgentinien Argentinien 0:1 33 Jahre, 253 Tage 1
05. Paul Steiner 23.01.1957 30.05.1990 DanemarkDänemark Dänemark 1:0 33 Jahre, 127 Tage 1
06. Roman Weidenfeller 06.08.1980 19.11.2013 EnglandEngland England 1:0 33 Jahre, 105 Tage 5
07. Rudolf Leip 08.06.1890 12.08.1923 FinnlandFinnland Finnland 1:2 33 Jahre, 65 Tage 3
08. Kurt Borkenhagen 30.12.1919 05.10.1952 FrankreichFrankreich Frankreich 1:3 32 Jahre, 280 Tage 1
09. Erich Schröder 20.11.1898 26.04.1931 NiederlandeNiederlande Niederlande 1:1 32 Jahre, 157 Tage 1
10. Clemens Wientjes 08.02.1920 20.04.1952 LuxemburgLuxemburg Luxemburg 3:0 32 Jahre, 72 Tage 2
11. Willi Köchling 30.10.1924 23.12.1956 BelgienBelgien Belgien 4:1 32 Jahre, 54 Tage 1
Anmerkungen:
1 Sesta bestritt zuvor 42 Spiele für Österreich. Bei seinem Debüt für Österreich war er 26 Jahre und 65 Tage alt
2 1. Spiel nach dem Zweiten Weltkrieg

Rangliste der jüngsten Torhüter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walter Borck und Wolfgang Fahrian sind die einzigen Torhüter, die bei ihrem Debüt, noch nicht volljährig1 waren. Fahrian ist auch der jüngste Torhüter, der bei einem Turnier zum Einsatz kam. Sein erstes WM-Spiel machte er an seinem 21. Geburtstag gegen Italien. Es war sein zweites Länderspiel. Alle hatten ihren ersten Einsatz in Freundschaftsspielen. In der folgenden Tabelle werden die zehn jüngsten Torhüter genannt.

Pos. Name Geburtstag Datum des 1. Spieles Gegner Endergebnis Gegentore im 1. Spiel Alter Spiele Turniere
(Spiele; E = Ersatz)
Titel=fett, Finale=kursiv
01. Eike Immel 27.11.1960 11.10.19802 NiederlandeNiederlande Niederlande 1:1 0 19 Jahre, 318 Tage 19 EM 1980 (E), 1988 (4); WM 1982 (E), 1986 (E)
02. Marc-André ter Stegen 30.04.1992 26.05.2012 SchweizSchweiz Schweiz 3:5 5 20 Jahre, 26 Tage 22 EM 2016 (E), Confed-Cup 2017
03. Bodo Illgner 07.04.1967 23.09.1987 DanemarkDänemark Dänemark 1:0 0 20 Jahre, 169 Tage 54 EM 1988 (E), 1992 (5); WM 1990 (7), 1994 (5)
04. Walter Borck 01.05.1891 17.12.1911 Ungarn 1867Ungarn Ungarn 1:4 4 20 Jahre, 230 Tage 01
05. Wolfgang Fahrian 31.05.1941 11.04.1962 UruguayUruguay Uruguay 3:0 0 20 Jahre, 315 Tage 10 WM 1962 (4)
06. Hans Riso 16.03.1889 03.04.1910 SchweizSchweiz Schweiz 3:2 2 21 Jahre, 18 Tage 01
07. Robert Faas 03.04.1889 16.05.1910 BelgienBelgien Belgien 0:3 3 21 Jahre, 43 Tage 01
08. Eberhardt Illmer 30.01.1888 04.04.19093 SchweizSchweiz Schweiz 1:0 0 21 Jahre, 65 Tage 01
09. Alexander Martinek 25.04.1919 14.07.1940 Rumänien KonigreichRumänien Rumänien 9:3 3 21 Jahre, 81 Tage 01
10. Fritz Baumgarten 21.12.1886 05.04.19084 SchweizSchweiz Schweiz 3:5 5 21 Jahre, 106 Tage 01
Anmerkungen:
1 Bis 1975 war man in der Bundesrepublik Deutschland erst mit 21 Jahren volljährig.
2 Zu Beginn der 2. Halbzeit beim Stand von 1:1 für Toni Schumacher eingewechselt.[3]
3 Am gleichen Tag fand ein zweites Länderspiel der Nationalmannschaft statt.

Rangliste der ältesten Torhüter beim Debüt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roman Weidenfeller (hier 2011, zwei Jahre vor seinem ersten Länderspiel), ältester Torhüter beim Debüt
Debütalter der Torhüter (Stand: 19. November 2018)

Fünf Torhüter waren bei ihrem Debüt mindestens 30 Jahre alt; für drei von ihnen blieb es das einzige Länderspiel. Dagegen schaffte es Toni Turek zu seiner Zeit noch auf Platz drei der ewigen Rangliste der deutschen Torhüter und wurde 1954 Weltmeister (mittlerweile liegt er auf Rang 13). Für alle war der erste Einsatz ein Freundschaftsspiel, wobei Uli Stein beim Spiel aus Anlass des 75-jährigen Jubiläums des luxemburgischen Fußballverbandes zum Einsatz kam. In der folgenden Tabelle werden die zehn ältesten Torhüter genannt.

Pos. Name Geburtstag Datum des
1. Spieles
Gegner End-
ergebnis
Gegentore im
1. Spiel
Alter Spiele Turniere
(Spiele, E = Ersatz, Titel = fett)
01. Roman Weidenfeller 06.08.1980 19.11.2013 EnglandEngland England 1:0 0 33 Jahre, 105 Tage 5 WM 2014 (E)
02. Toni Turek 18.01.1919 22.11.19501 SchweizSchweiz Schweiz 1:0 0 31 Jahre, 308 Tage 20 WM 1954 (5)
03. Oliver Reck 27.02.1965 04.06.1996 LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein 9:1 1 31 Jahre, 97 Tage 01 EM 1996 (E)
04. Werner Kuhnt 27.10.1893 31.08.1924 SchwedenSchweden Schweden 1:4 4 30 Jahre, 308 Tage 01
05. Helmut Roleder 09.10.1953 28.03.19842 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 2:1 0 30 Jahre, 170 Tage 01 EM 1984 (E)
06. Robert Enke 24.08.1977 28.03.2007 DanemarkDänemark Dänemark 0:1 1 29 Jahre, 216 Tage 08 EM 2008 (E)
07. Hans Wentorf 06.04.1899 15.04.1928 SchweizSchweiz Schweiz 3:2 2 29 Jahre, 9 Tage 02
08. Frank Rost 30.06.1973 27.03.20023 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 4:2 1 28 Jahre, 270 Tage 04
09. Peter Platzer ÖsterreicherÖsterreicher 29.05.1910 25.01.1939 BelgienBelgien Belgien 4:1 1 28 Jahre, 241 Tage 024
10. Uli Stein 23.10.1954 07.06.19835 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 4:2 2 28 Jahre, 227 Tage 06 WM 1986 (E)
Anmerkungen:
1 1. Länderspiel nach dem Zweiten Weltkrieg
2 Zu Beginn der 2. Halbzeit beim Stand von 1:1 für Toni Schumacher eingewechselt.[3]
3 Zu Beginn der 2. Halbzeit beim Stand von 1:1 ausgewechselt.[4]
4 Platzer bestritt zuvor zwischen 1931 und 1937 31 Spiele für Österreich, bei seinem Debüt für Österreich war er 21 Jahre und 128 Tage alt und kassierte zwei Tore.[5]
5 Zu Beginn der 2. Halbzeit beim Stand von 2:0 für Dieter Burdenski eingewechselt.[6]

Siehe auch: Liste der deutschen Fußball-Nationaltorhüter

Rangliste der jüngsten Spielführer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den zehn jüngsten Kapitänen war nur Joshua Kimmich Spielführer in einem Pflichtspiel, der im Vorrundenspiel des Konföderationen-Pokal 2017 gegen Kamerun die Kapitänsbinde übernahm, wurden die 13 jüngsten Kapitäne in Freundschaftsspielen mit dem Amt betraut.

Pos. Name Geburtstag Datum des 1. Einsatzes als Kapitän Gegner Endergebnis Alter Spiel Einsätze als Kapitän Einsätze insgesamt
01. Julian Draxler 20.09.1993 13.05.2014 PolenPolen Polen 0:0 20 Jahre 235 Tage 11. noch aktiv noch aktiv
02. Christian Schmidt 09.06.1888 24.04.1910 NiederlandeNiederlande Niederlande 2:4 21 Jahre 299 Tage 1. 1 3
03. Josef Glaser 11.05.1887 16.03.1909 EnglandEngland England (Am.) 0:9 21 Jahre 310 Tage 1. 4 5
04. Max Breunig 12.11.1888 26.03.1911 SchweizSchweiz Schweiz 6:2 22 Jahre 133 Tage 2. 3 9
05. Joshua Kimmich 08.02.1995 25.06.2017 (ab 80.') KamerunKamerun Kamerun 3:1 22 Jahre 137 Tage 18. noch aktiv noch aktiv
06. Adolf Jäger 31.03.1889 14.04.1912 Ungarn 1867Ungarn Ungarn 4:4 23 Jahre 14 Tage 4. 10 18
07. Stanislaus Kobierski 13.11.1910 03.12.1933 Polen 1928Zweite Polnische Republik Polen 1:0 23 Jahre 20 Tage 11. 1 26
08. Eugen Kipp 26.02.1885 07.06.1908 Osterreich KaisertumKaisertum Österreich Österreich 2:3 23 Jahre 101 Tage 2. 2 18
09. Serdar Taşçı 24.04.1987 11.08.2010 (ab 66.') DanemarkDänemark Dänemark 2:2 23 Jahre 109 Tage 14. 1 14
10. Ernst Blum 25.01.1904 02.10.1927 DanemarkDänemark Dänemark 1:3 23 Jahre 250 Tage 1. 1 1

Rangliste der ältesten Spielführer beim ersten Einsatz als Spielführer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den zehn ältesten Kapitänen war nur Klaus Fischer Spielführer in einem Pflichtspiel, dem Spiel gegen Albanien im Rahmen der Qualifikation für die WM 1982 als die Qualifikation für die WM schon fest stand, alle anderen in Freundschaftsspielen.

Pos. Name Geburtstag Datum des 1. Einsatzes als Kapitän Gegner Endergebnis Alter Spiel Einsätze als Kapitän Einsätze insgesamt
1. Jens Lehmann 10.11.1969 27.05.2008 (ab 67.') Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland 2:2 38 Jahre 199 Tage 54. 1 61
2. Andreas Kupfer 07.05.1914 22.11.19501 SchweizSchweiz Schweiz 1:0 36 Jahre 199 Tage 44. 1 44
3. Jakob Streitle 11.12.1916 04.05.1952 IrlandIrland Irland 3:0 35 Jahre 144 Tage 15. 1 15
4. Hans Hagen 15.07.1894 20.10.1929 FinnlandFinnland Finnland 4:0 35 Jahre 97 Tage 10. 1 12
5. Josef Müller 06.05.1893 15.04.1928 SchweizSchweiz Schweiz 3:2 34 Jahre 355 Tage 12. 1 12
6. Karl Tewes 18.08.1886 05.05.1921 OsterreichÖsterreich Österreich 3:3 34 Jahre 261 Tage 03. 2 06
7. Sepp Maier 28.02.1944 11.10.1978 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 4:3 34 Jahre 226 Tage 90. 6 95
8. Ulf Kirsten2 04.12.1965 02.09.1998 (ab 46.') MaltaMalta Malta 2:1 32 Jahre 272 Tage 37. 2 51
9. Paul Pömpner 28.12.1892 26.06.1925 FinnlandFinnland Finnland 5:3 32 Jahre 180 Tage 06. 1 06
10. Klaus Fischer 27.12.1949 18.11.1981 (ab 51.') Albanien 1946Sozialistische Volksrepublik Albanien Albanien 8:0 31 Jahre 326 Tage 34. 1 45
Anmerkungen:
1 1. Spiel nach dem Zweiten Weltkrieg
2 Kirsten bestritt zudem 49 Spiele für die DDR; in diesen kam er aber nicht als Kapitän zum Einsatz.

Chronologische Liste der Nationalspieler, die nicht in Deutschland oder Österreich geboren wurden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Name Geburtsort Spiele
für Deutschland
Erstes Länderspiel Spiele gegen
das Geburtsland
Tore gegen
das Geburtsland
01. Fritz Balogh Tschechoslowakei 1920Tschechoslowakei Tschechoslowakei (Bratislava) 1 22.11.1950 - -
02. Josef Posipal Rumänien KonigreichRumänien Rumänien (Lugoj) 32 17.06.1951 - -
03. Miroslav Votava TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei (Prag) 5 21.11.1979 - -
04. Fredi Bobic Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien (Maribor) 37 12.10.1994 23.06.1996 (2:1 gegen Kroatien)
30.04.2003 (1:0 gegen Serbien und Montenegro)
-
05. Dariusz Wosz PolenPolen Polen (Piekary Śląskie) 171 26.02.1997 - -
06. Oliver Neuville SchweizSchweiz Schweiz (Locarno) 69 02.09.1998 26.04.2000 (1:1) -
07. Paulo Rink BrasilienBrasilien Brasilien (Curitiba) 13 02.09.1998 - -
08. Mustafa Doğan TurkeiTürkei Türkei (Yalvaç) 2 30.07.1999 09.10.1999 (0:0) -
09. Miroslav Klose PolenPolen Polen (Opole) 137 24.03.2001 14.06.2006 (1:0), 08.06.2008 (2:0)
06.09.2011 (2:2)
-
10. Gerald Asamoah GhanaGhana Ghana (Mampong) 43 29.05.2001 - -
11. Martin Max PolenPolen Polen (Tarnowskie Góry) 1 17.04.2002 - -
12. Paul Freier PolenPolen Polen (Bytom) 19 09.05.2002 - -
13. Kevin Kurányi BrasilienBrasilien Brasilien (Rio de Janeiro) 52 29.03.2003 08.09.2004 (1:1)
25.06.2005 (2:3)
1
14. Lukas Podolski PolenPolen Polen (Gliwice) 130 06.06.2004 14.06.2006 (1:0)
08.06.2008 (2:0), 06.09.2011 (2:2)
11.10.2014 (0:2), 04.09.2015 (3:1)
2
15. Lukas Sinkiewicz PolenPolen Polen (Tychy) 3 03.09.2005 - -
16. Piotr Trochowski PolenPolen Polen (Tczew) 35 07.10.2006 - -
17. Marko Marin Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien (Gradiška) 16 27.05.2008 03.06.2010 (3:1 gegen Bosnien-Herzegowina)
18.06.2010 (0:1 gegen Serbien)
-
18. Andreas Beck SowjetunionSowjetunion Sowjetunion (Kemerowo) 9 11.02.2009 - -
19. Cacau BrasilienBrasilien Brasilien (Santo André) 23 29.05.2009 10.08.2011 (3:2) -
20. Roman Neustädter2 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion (Dnipropetrowsk) 2 14.11.2012 - -
Anmerkungen:
1 Wosz bestritt zudem sieben Spiele für die Fußballnationalmannschaft der DDR
2 Neustädter spielt seit 2016 für Russland, u.a. am 15. November 2018 gegen Deutschland

Chronologische Liste der Spieler, die für eine weitere Nationalmannschaft spielten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

37 Spieler spielten außer für die deutsche Nationalmannschaft auch noch für eine weitere Nationalmannschaft. Die überwiegende Anzahl spielte zunächst für die andere Nationalmannschaft, fünf Spieler anschließend nochmals für ihre ursprüngliche Nationalmannschaft und 8 Spieler zuerst für Deutschland. Marius Hiller spielte, nachdem er aus Deutschland ausgewandert war, noch für Argentinien. Jermaine Jones entschied sich überraschend 2009 doch für die Nationalmannschaft der USA und der in der Ukrainischen Sozialistischen Sowjetrepublik geborene Roman Neustädter spielt seit 2016 nach Erhalt der russischen Staatsbürgerschaft für Russland. Alle anderen Wechsel sind bedingt durch den Anschluss Österreichs 1938 bzw. die Annexion Polens 1939 und die Aufteilung bzw. Wiedervereinigung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg. Ein Wechsel zu einer anderen Nationalmannschaft ist derzeit nur möglich, wenn man noch kein Wettbewerbspiel bestritten hat. Die meisten Spiele für eine andere Nationalmannschaft, bevor er für die deutsche Mannschaft spielte, machte Andreas Thom, der zuvor 51-mal für die DDR spielte. Ebensoviele Spiele für die deutsche Nationalmannschaft machten Ulf Kirsten, der als einziger auf insgesamt 100 Länderspiele kam, und Matthias Sammer nach der Wiedervereinigung. Die meisten Spiele nach einem Wechsel zu einer anderen Nationalmannschaft machte Jermaine Jones, der am 8. Februar 2015 sein 50. Spiel für die USA gemacht hat und nach 69 Spielen für die USA seine Länderspielkarriere beendete.[7]

Pos.1 Name Spiele für
Deutschland
(Tore)
Zeitraum Wechsel-
richtung
2. Land Spiele für
das 2. Land
(Tore)
Zeitraum Position
01. Marius Hiller 3 (1) 1910–11 ArgentinienArgentinien Argentinien 2 (4) 1916 Angriff
02. Leopold Neumer 1 1938 ← → OsterreichÖsterreich Österreich 4 (2)2 1937, 1945–46 Angriff
03. Josef Stroh 4 (1) 1938–39 ← → OsterreichÖsterreich Österreich 17 (4)3 1935–37, 1946–48 Angriff
04. Johann Pesser 12 (2) 1938–40 OsterreichÖsterreich Österreich 8 (3) 1935–37 Angriff
05. Rudolf Raftl 6 1938–40 OsterreichÖsterreich Österreich 6 1933–37 Torwart
06. Stefan Skoumal 3 1938–40 OsterreichÖsterreich Österreich 4 (1) 1934–35 Mittelfeld
07. Wilhelm Hahnemann 23 (16) 1938–41 ← → OsterreichÖsterreich Österreich 23 (16)4 1935–37, 1946–48 Angriff
08. Willibald Schmaus 10 1938–42 OsterreichÖsterreich Österreich 15 1935–37 Abwehr
09. Johann Mock 5 1938–42 OsterreichÖsterreich Österreich 125 1929–37 Mittelfeld
10. Franz Wagner 3 1938–42 OsterreichÖsterreich Österreich 186 1933–36 Mittelfeld
11. Peter Platzer 2 1939 OsterreichÖsterreich Österreich 316 1931–37 Torwart
12. Franz Immig 2 1939 Saarland 1947Saarland 1947 Saarland 3 1951–52 Abwehr
13. Matthias Kaburek 1 1939 OsterreichÖsterreich Österreich 4 (2) 1934–35 Angriff
14. Josef Pekarek 1 1939 OsterreichÖsterreich Österreich 5 1937 Mittelfeld
15. Ernst Sabeditsch 1 1939 OsterreichÖsterreich Österreich 7 1945–47 Mittelfeld
16. Max Merkel 1 1939 OsterreichÖsterreich Österreich 1 1952 Abwehr
17. Franz Binder 9 (10) 1939–41 ← → OsterreichÖsterreich Österreich 19 (16)7 1933–37, 1945–47 Angriff
18. Franz Hanreiter 7 1940–42 OsterreichÖsterreich Österreich 6 (2) 1935–36 Mittelfeld
19. Ludwig Durek 6 (2) 1940–42 OsterreichÖsterreich Österreich 2 1945 Angriff
20. Johann Urbanek 1 1941 OsterreichÖsterreich Österreich 156 1934–36 Mittelfeld
21. Ernst Willimowski 8 (13) 1941–42 PolenPolen Polen 22 (21)8 1934–39 Abwehr
22. Karl Sesta 3 1941–42 ← → OsterreichÖsterreich Österreich 44 (1)9 1932–37, 1945 Mittelfeld
23. Karl Decker 8 (7) 1942 OsterreichÖsterreich Österreich 25 (19) 1945–52 Mittelfeld / Angriff
24. Heinz Vollmar 12 (3) 1956–61 Saarland 1947Saarland 1947 Saarland 4 (4) 1955–56 Angriff
25. Gerhard Siedl 6 (3) 1957–59 Saarland 1947Saarland 1947 Saarland 16 10 (411) 1951–56 Mittelfeld / Angriff
26. Karl Ringel 1 1958 Saarland 1947Saarland 1947 Saarland 212 (1) 1956 Mittelfeld / Angriff
27. Andreas Thom 10 (2) 1990–94 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 51 (16) 1984–90 Angriff
28. Matthias Sammer 51 (8) 1990–96 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 23 (6) 1986–90 Mittelfeld
29. Thomas Doll 18 (1) 1991–93 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 29 (7) 1986–90 Mittelfeld / Angriff
30. Heiko Scholz 1 1992 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 7 1987–90 Mittelfeld / Angriff
31. Ulf Kirsten 51 (20) 1992–2000 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 49 (14) 1985–90 Angriff
32. Dirk Schuster 3 1994–95 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 4 1990 Abwehr
33. Olaf Marschall 13 (3) 1994–99 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 4 1985–89 Angriff
34. Dariusz Wosz 17 (1) 1997–2000 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 7 1989–90 Mittelfeld
35. Jermaine Jones 3 2008–2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 6913 (4) 2010–17 Mittelfeld
36. Roman Neustädter 2 2012–2013 RusslandRussland Russland 1214 (1) 2016–noch aktiv Abwehr
Anmerkungen:
1 Entscheidend für die Reihenfolge ist das 1. Spiel für die andere Nationalmannschaft
2 Davon je zwei Spiele und ein Tor bevor und nachdem er für Deutschland gespielt hat
3 Davon 10 Spiele und drei Tore bevor sowie sieben Spiele und ein Tor nachdem er für Deutschland gespielt hat
4 Davon neun Spiele bevor und 14 Spiele nachdem er für Deutschland gespielt hat mit je zwei Toren
5 Darunter 1 Spiel gegen Deutschland am 13. September 1931
6 Darunter 1 Spiel gegen Deutschland am 7. Juni 1934 (WM-Spiel um Platz 3)
7 Davon 14 Spiele und elf Tore bevor sowie fünf Spiele und fünf Tore nachdem er für Deutschland gespielt hat
8 Darunter 2 Spiele gegen Deutschland am 9. September 1934 (1 Tor, einziges Länderspieltor) und 18. September 1938
9 Darunter 1 Spiel (1 Tor) gegen Deutschland am 7. Juni 1934 (WM-Spiel um Platz 3), von den 44 Spielen fanden zwei Spiele nachdem er für Deutschland gespielt hatte statt
10 Darunter 2 WM-Qualifikationsspiele gegen Deutschland am 11. Oktober 1953 und 28. März 1954 und 7 Spiele gegen B-Mannschaften
11 Darunter 2 Tore gegen B-Mannschaften
12 Davon 1 Spiel gegen eine B-Mannschaft
13 Darunter 2 Spiele gegen Deutschland am 2. Juni 2013 und 26. Juni 2014 (WM-Gruppenspiel)
14 Darunter 1 Spiel gegen Deutschland am 15. November 2018

Siehe auch: Liste der österreichischen Fußballnationalspieler#Nationalmannschaft zur Zeit des Großdeutschen Reichs (1938–1942)

Während des Ersten und Zweiten Weltkriegs bzw. als Folge dieser und als Opfer nationalsozialistischer Verbrechen gestorbene Nationalspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Geburtstag Todestag Spiele Letztes Länderspiel Bemerkungen
Willi Arlt 27.10.1919 27.07.1947 11 1942 In sowjetischer Kriegsgefangenschaft gestorben
Karl Auer 12.08.1898 21.02.1945 3 1926 In der Sowjetunion gefallen
Walter Berg 21.04.1916 12.05.1949 1 1938 Bei einem Ausbruch aus einem tschechoslowakischen Kriegsgefangenenlager gestorben
Josef Bergmaier 05.03.1909 05.03.1943 8 1933 An der Ostfront gefallen
Hermann Bosch 10.03.1891 15.11.1916 5 1913 Als Soldat gefallen
Walter Claus-Oehler 07.05.1897 08.11.1941 2 1923 In Paris gefallen.
Jakob Eckert 19.09.1916 05.06.1940 1 1937 Als Soldat gefallen
Hermann Flick 22.11.1905 19.01.1944 1 1929 Als Soldat gefallen
Georg Frank 14.12.1907 13.11.1944 4 1930 An der Ostfront von eigenen Truppen erschossen
Hermann Gramlich 24.03.1913 05.03.1942 3 1935 An der Ostfront gefallen
Karl Hanssen 05.07.1887 13.09.1916 3 1911 Als Soldat gefallen
Julius Hirsch 07.04.1892 wahrscheinlich 1943 7 1913 Im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau ermordet
Friedel Holz 21.02.1920 09.04.1941 1 1938 Auf Kreta gefallen
Adolf Jäger 31.03.1889 21.11.1944 18 1924 Bei Bombenentschärfungen gestorben
Johannes Jakobs 01.07.1917 24.08.1944 1 1939 Als Pilot bei einem Aufklärungsflug ums Leben gekommen
Franz Jelinek österreicherösterreicher 10.07.1922 20.05.1944 1 1940 In Italien gefallen
Werner Klaas 10.05.1914 26.03.1945 1 1937 In der Slowakei gefallen
August Klingler 24.02.1918 23.11.1944 5 1942 An der Ostfront gefallen
Georg Köhl 19.11.1910 15.01.1944 1 1937 In Krakau im Lazarett gestorben
Georg Krogmann 04.09.1886 19.01.1915 3 1912 In Polen gefallen
Franz Krumm 16.10.1909 09.03.1943 2 1933 An der Ostfront gefallen[8]
Hans Lang 08.02.1899 27.04.1943 10 1926 In einem deutschen Lazarett in Dänemark gestorben
Ludwig Leinberger 21.05.1903 03.03.1943 24 1933 An einem Blinddarmdurchbruch in einem Lazarett gestorben
Willi Lindner 27.06.1910 05.03.1944 1 1933 Als Soldat gefallen
Richard Malik 19.12.1909 20.01.1945 2 1933 An der Ostfront gefallen
Alexander Martinek 25.04.1919 08.07.1944 1 1940 Als Soldat gefallen
Otto Martwig 24.02.1903 Mai 1945 6 1927 In der Schlacht um Berlin gefallen
Erich Massini 09.08.1885 29.07.1915 1 1909 Als Soldat gefallen
Hans Mengel 06.02.1917 08.03.1941 1 1938 An der Ostfront gefallen
Ernst Möller 19.08.1891 08.11.1916 9 1913 An der Front gefallen
Franz Riegler österreicherösterreicher 03.02.1922 15.02.1945 2 1942 Todesdatum und -ursache unsicher
Christian Schmidt 09.06.1888 19.03.1917 3 1913 Als Soldat gefallen
Hans Schmidt 02.11.1887 09.07.1916 1 1908 Als Soldat gefallen
Johannes Schneider 05.08.1887 08.09.1914 2 1913 In Frankreich gefallen
Fritz Schulz 09.11.1886 05.03.1918 1 1909 Als Soldat gefallen
Helmut Sievert 12.05.1914 28.03.1945 1 1936 In der Nähe von Prag gefallen
Otto Siffling 03.08.1912 20.10.1939 31 1938 An einer Rippenfellentzündung gestorben
Heinrich Sonnrein 28.03.1911 23.03.1944 2 1936 In der Schlacht um Monte Cassino gefallen
Wolfgang Strobel 17.10.1896 19.04.1945 4 1924 Als Hilfspolizist angeschossen und an den Schusswunden im Lazarett gestorben
Erwin Stührk 04.07.1910 13.11.1942 3 1935 An der Ostfront gefallen
Otto Thiel 23.11.1891 10.07.1915[9] 2 1912 Im 1. Weltkrieg gestorben
Willi Tiefel 14.07.1911 28.08.1941 7 1936 An der Ostfront gefallen
Gustav Unfried 24.03.1889 13.09.1917 1 1910 Als Soldat gefallen
Adolf Urban 09.01.1914 27.05.1943[10] 21 1942 Im Lazarett an der Ostfront gestorben[11]
Willi Völker 13.10.1906 16.08.1945 1 1929 In einem Lazarett gestorben
Heinz Warnken 28.12.1912 1943 1 1935 An der Ostfront gefallen
Werner Widmayer 17.05.1909 14.06.1942 2 1931 An der Ostfront gefallen
Willi Wigold 10.12.1909 28.11.1944 4 1934 Als Soldat gefallen
Karl Zilgas 02.03.1892 17.06.1917 1 1913 Als Soldat gefallen
Carl Zörner 18.06.1895 12.10.1941 4 1923 An der Ostfront gefallen

Zudem kehrte Walter Fritzsche aus dem Zweiten Weltkrieg als Invalide zurück. Neben den hier genannten Spielern, gibt es eine Reihe von Spielern, deren Todesdatum unbekannt ist und für die letzte Informationen zu Länder- und Vereinsspielen nur aus der Zeit vor dem Ersten bzw. Zweiten Weltkrieg vorhanden sind. Ferner starben während des Zweiten Weltkriegs einige ehemalige Nationalspieler, die bereits älter als 50 Jahre waren, über deren Todesursache aber nichts bekannt ist.

Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Torschützen der deutschen Fußballnationalmannschaft

Alter der Torschützen beim ersten Tor

Rangliste der jüngsten Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18 Torschützen waren bei ihrem ersten Tor jünger als 20 Jahre, 38 noch nicht volljährig. Lukas Podolski ist der jüngste Spieler, der zwei Tore in einem Spiel erzielte, allerdings erst in seinem achten Länderspiel. Dagegen markierte Fritz Walter in seinem ersten Länderspiel als bisher jüngster Spieler drei Treffer. Josef Gauchel ist der jüngste Spieler, der sein erstes Tor in einem Pflichtspiel erzielte, im Achtelfinale der Olympischen Spiele 1936, alle anderen der 18 jüngsten Torschützen trafen in Freundschaftsspielen. Jüngster Pflichtspieltorschütze ist Mario Götze, der am 2. September 2011 im EM-Qualifikationsspiel gegen Österreich sein zweites Tor im Alter von 19 Jahren und 91 Tagen schoss. In der folgenden Tabelle werden alle Nationalspieler genannt, die das 20. Lebensjahr nicht vollendet haben.

Pos. Name Geburtstag Datum des 1. Tores Gegner Endergebnis Spiel Alter1 Gesamtore Tore vor dem
20. Geburtstag
1. Marius Hiller 05.08.1892 03.04.1910 SchweizSchweiz Schweiz 3:2 1. 17 Jahre, 241 Tage 012 01
2. Edmund Conen 10.11.1914 14.01.1934 Ungarn 1918Ungarn Ungarn 3:1 1. 19 Jahre, 65 Tage 27 05
3. Willi Fick 17.02.1891 24.04.1910 NiederlandeNiederlande Niederlande 2:4 1. 19 Jahre, 66 Tage 01 01
4. Mario Götze 03.06.1992 10.08.2011 BrasilienBrasilien Brasilien 3:2 7. 19 Jahre, 68 Tage 17 02
Adolf Jäger 31.03.1889 07.06.1908 OsterreichÖsterreich Österreich 2:3 1. 19 Jahre, 68 Tage 10 01
Klaus Stürmer 09.08.1935 16.10.1954 FrankreichFrankreich Frankreich 1:3 1. 19 Jahre, 68 Tage 01 01
7. Karl Schlösser 29.01.1912 26.04.1931 NiederlandeNiederlande Niederlande 1:1 1. 19 Jahre, 87 Tage 01 01
8. Marko Marin 13.03.1989 20.08.2008 BelgienBelgien Belgien 2:0 2. 19 Jahre, 160 Tage 01 01
9. Lukas Podolski 04.06.1985 21.12.2004 (2 Tore) ThailandThailand Thailand 5:1 8. 19 Jahre, 200 Tage 48 033
10. Fritz Becker 13.09.1888 05.04.1908 (2 Tore)4 SchweizSchweiz Schweiz 3:5 1. 19 Jahre, 204 Tage 02 02
11. Ludwig Durek ÖsterreicherÖsterreicher 27.01.1921 15.09.1940 Slowakei 1939Slowakei Slowakei 1:0 1. 19 Jahre, 231 Tage 02 01
12. Ernst Möller 19.08.1891 14.04.1911 (2 Tore) EnglandEngland England 2:2 1. 19 Jahre, 238 Tage 04 02
13. Julian Draxler 20.09.1993 02.06.2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 3:4 6. 19 Jahre, 255 Tage 06 01
14. Fritz Walter 31.10.1920 14.07.1940 (3 Tore) Rumänien KonigreichRumänien Rumänien 9:3 1. 19 Jahre, 256 Tage 33 05
15. Walter Günther 18.11.1915 18.08.19355 LuxemburgLuxemburg Luxemburg 1:0 1. 19 Jahre, 273 Tage 02 01
16. Hans Fiederer 21.01.1920 03.12.1939 Slowakei 1939Slowakei Slowakei 3:1 2. 19 Jahre, 316 Tage 03 01
17. Josef Gauchel 11.09.1916 04.08.1936 (2 Tore) LuxemburgLuxemburg Luxemburg 9:0 1. 19 Jahre, 326 Tage 13 02
18. Julius Hirsch 07.04.1892 24.03.1912 (4 Tore) NiederlandeNiederlande Niederlande 5:5 2. 19 Jahre, 351 Tage 04 04
Anmerkungen:
1 kursiv: Spieler war noch nicht volljährig
2 Hiller erzielte zudem im Alter von 24 Jahren 4 Tore in 2 Spielen für Argentinien[1]
3 Zudem 1 Tor an seinem 20. Geburtstag
5 Am selben Tag fand noch ein 2. Länderspiel statt bei dem die meisten Stammspieler eingesetzt wurden

Rangliste der ältesten Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

17 Spieler waren bei ihrem letzten Tor älter als 33 Jahre, darunter Rekordtorschütze Miroslav Klose, der auch die meisten Tore nach seinem 30. Geburtstag erzielte. Sein Vorgänger Gerd Müller erzielte sein letztes von 68 Länderspieltoren mit 28 Jahren und 246 Tagen und ist damit der Spieler mit den meisten Toren vor dem 30. Geburtstag. Klose war bei seinem 69. Länderspieltor, mit dem er Müller als Rekordtorschütze ablöste, 35 Jahre und 362 Tage alt. Müller war bei seinem 44. Länderspieltor, mit dem er Uwe Seeler als Rekordhalter ablöste 26 Jahre und 205 Tage alt. Der wiederum war 29 Jahre und 230 Tage alt als er mit seinem 34. Tor Fritz Walter überholte, der 16 Tage nach seinem 35 Geburtstag Rekordtorschütze geworden war, kriegsbedingt aber 8,5 Jahre lang keine Länderspiele bestreiten konnte. In der folgenden Tabelle werden alle Nationalspieler genannt, die das 33. Lebensjahr vollendet haben.

Altersverteilung beim letzten Tor
Anzahl der Torschützen
Pos. Name Geburtstag Datum des letzten Tores Gegner Endergebnis Anlass Alter Tore davon Tore nach dem
30. Geburtstag
01. Lothar Matthäus (C)Kapitän der Mannschaft 21.03.1961 28.07.1999 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 2:0 Confed-Cup-Vorrunde 38 Jahre, 128 Tage 23 06
02. Richard Kreß 06.03.1925 20.09.1961 DanemarkDänemark Dänemark 5:1 Freundschaftsspiel 36 Jahre, 198 Tage 02 02
03. Miroslav Klose 09.06.1978 08.07.2014 BrasilienBrasilien Brasilien 7:1 WM-Halbfinale 36 Jahre, 29 Tage 711 32
04. Fritz Walter (C)Kapitän der Mannschaft 31.10.1920 26.05.1956 EnglandEngland England 1:3 Freundschaftsspiel 35 Jahre, 207 Tage 33 14
05. Oliver Neuville 01.05.1973 31.05.2008 SerbienSerbien Serbien 2:1 Freundschaftsspiel 35 Jahre, 30 Tage 10 06
06. Ulf Kirsten 04.12.1965 07.06.2000 LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein 8:2 Freundschaftsspiel 34 Jahre, 186 Tage 202 14
07. Hans Schäfer 19.10.1927 11.04.1962 UruguayUruguay Uruguay 3:0 Freundschaftsspiel 34 Jahre, 175 Tage 15 05
08. Rudi Völler 13.04.1960 02.07.1994 BelgienBelgien Belgien 3:2 WM-Achtelfinale 34 Jahre, 80 Tage 47 15
09. Oliver Bierhoff 01.05.1968 01.06.2002 Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien 8:0 WM-Vorrunde 34 Jahre, 31 Tage 37 24
10. Stefan Kuntz 30.10.1962 09.10.1996 ArmenienArmenien Armenien 5:1 WM-Qualifikation 33 Jahre, 345 Tage 06 06
11. Otto Harder (C)Kapitän der Mannschaft 25.11.1892 31.10.1926 NiederlandeNiederlande Niederlande 3:2 Freundschaftsspiel 33 Jahre, 340 Tage 14 13
12. Jürgen Klinsmann (C)Kapitän der Mannschaft 30.07.1964 29.06.1998 MexikoMexiko Mexiko 2:1 WM-Achtelfinale 33 Jahre, 334 Tage 47 22
13. Bernd Schneider (C)Kapitän der Mannschaft 17.11.1973 12.09.2007 RumänienRumänien Rumänien 3:1 Freundschaftsspiel 33 Jahre, 299 Tage 04 03
14. Max Morlock 11.05.1925 28.12.19583 Vereinigte Arabische RepublikVereinigte Arabische Republik Ägypten 1:2 Freundschaftsspiel 33 Jahre, 231 Tage 21 02
15. Uwe Seeler (C)Kapitän der Mannschaft 05.11.1936 14.06.1970 EnglandEngland England 3:2 n. V. WM-Viertelfinale 33 Jahre, 221 Tage 43 07
16. Dieter Hoeneß 07.01.1953 09.04.1986 SchweizSchweiz Schweiz 1:0 Freundschaftsspiel 33 Jahre, 92 Tage 04 01
17. Adolf Jäger (C)Kapitän der Mannschaft 31.03.1889 23.04.1922 OsterreichÖsterreich Österreich 2:0 Freundschaftsspiel 33 Jahre, 23 Tage 11 03
Anmerkungen:
2 Kirsten erzielte zudem 14 Tore für die Fußballnationalmannschaft der DDR
3 1. Spiel außerhalb Europas, letztes Spiel für Morlock

Rangliste der Spieler mit mindestens drei Toren in einem Spiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gottfried Fuchs erzielte die meisten Tore in einem Spiel

50 Spielern gelangen in mindestens einem Spiel mindestens drei Tore, 15 davon in mindestens zwei Spielen. Nur sechs Spielern gelang dies gleich in ihrem ersten Spiel. Otto Dumke gelangen aber als einzigem davon keine weiteren Tore. Zwei weiteren Spielern gelangen ebenfalls nur diese Tore, davon Julius Hirsch immerhin vier in einem Spiel. Für vier Spieler waren es die ersten Tore, sie hatten aber zuvor ein Spiel ohne Torerfolg bestritten. Zwei Spieler erzielten erst in ihrem letzten Spiel drei Tore, für Paul Pömpner waren es die einzigen Tore.

Am häufigsten gelangen drei Tore eines Spielers in Spielen gegen Finnland (dabei einmal zwei Spielern) und gegen die Schweiz (je siebenmal). In sieben Spielen konnten jeweils zwei Spieler mindestens drei Tore erzielen. In Freundschaftsspielen gelang es am häufigsten (50-mal), mindestens drei Tore durch einen Spieler zu erzielen. Gerd Müller ist der einzige Spieler, dem in zwei aufeinanderfolgenden Spielen je drei Tore gelangen: Am 7. und 10. Juni 1970 erzielte er in den WM-Spielen gegen Bulgarien und Peru je drei Tore. Auch die beiden Spiele am 18. und 26. April 1926, in denen zunächst Josef Pöttinger und dann Otto Harder je drei Tore erzielten, folgten unmittelbar nacheinander. Richard Hofmann ist der einzige Spieler, dem in fünf aufeinanderfolgenden Jahren (1928 bis 1932) in jeweils einem Spiel ein „Dreierpack“ gelang. Bei Miroslav Klose verstrich die längste Zeit (sechs Jahre und drei Monate) zwischen zwei „Dreierpacks“. In den 1950er, 1980er und 1990er Jahren gab es kein Spiel, in dem einem Spieler mindestens vier Tore gelangen. Spiele mit mindestens drei Toren eines Spielers gab es dagegen in jedem Jahrzehnt mit Ausnahme der Jahre vor 1910. In zwölf Spielen waren die Schützen von drei Toren die einzigen deutschen Torschützen, zudem gelang es Gerd Müller einmal, bei der Einweihung des Münchner Olympiastadions vier Tore zu erzielen, ohne dass ein weiterer deutscher Spieler zum Torerfolg kam. In zwei Spielen gab es nur die beiden Dreierpacks durch zwei Spieler, beide Spiele endeten 6:0. Kein Spiel, in dem ein Spieler mindestens drei Tore erzielen konnte, ging verloren, fünf endeten aber remis (3× 3:3, je 1× 4:4 und 5:5). Die stärksten Gegner, gegen die einem Spieler ein Dreierpack gelang, waren die Schweiz 1925 (Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele von 1924), Jugoslawien 1962 und im EM-Halbfinale 1976 (WM-Vierter von 1962 bzw. EM-Vierter 1976), die Sowjetunion 1972 (vier Wochen später im EM-Finale von Deutschland besiegt), die Niederlande 1980 (Vize-Weltmeister von 1978) sowie der FIFA-Weltranglisten-Vierte Portugal bei der WM 2014.

Pos. Name1 Tore Datum Gegner2 Anlass Endergebnis
01. Gottfried Fuchs 10 01.07.1912 Russisches Kaiserreich 1883Russisches Kaiserreich Russland OS-Trostrunde 16:0
02. Wilhelm Hahnemann ÖsterreicherÖsterreicher 6 01.09.1940 FinnlandFinnland Finnland Freundschaftsspiel 13:0
03. Otto Siffling 53 16.05.1937 DanemarkDänemark Dänemark Freundschaftsspiel 08:0
04. Julius Hirsch 44 24.03.1912 NiederlandeNiederlande Niederlande Freundschaftsspiel 05:5
Fritz Förderer 4 01.07.1912 Russisches Kaiserreich 1883Russisches Kaiserreich Russland OS-Trostrunde 16:0
Georg Frank 45 10.02.1929 SchweizSchweiz Schweiz Freundschaftsspiel 07:1
Josef Rasselnberg 4 11.03.1934 LuxemburgLuxemburg Luxemburg WM-Qualifikation 09:1
Edmund Conen 4 01.09.1940 FinnlandFinnland Finnland Freundschaftsspiel 13:0
43 20.10.1940 BulgarienBulgarien Bulgarien Freundschaftsspiel 07:3
Ernst Willimowski 6 PolePole 4 18.10.1942 SchweizSchweiz Schweiz Freundschaftsspiel 05:3
Gerd Müller 45 08.04.1967 Albanien 1946Sozialistische Volksrepublik Albanien Albanien EM-Qualifikation 06:0
4 21.05.1969 Zypern RepublikZypern Zypern WM-Qualifikation 12:0
43 26.05.1972 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion Freundschaftsspiel 7 04:1
4 15.11.1972 SchweizSchweiz Schweiz Freundschaftsspiel 05:1
Michael Ballack (C)Kapitän der Mannschaft 4 27.05.2004 MaltaMalta Malta (129) Freundschaftsspiel 07:0
Lukas Podolski 4 06.09.2006 San MarinoSan Marino San Marino (191) EM-Qualifikation 13:0
Mario Gómez 4 02.06.2009 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate (120) Freundschaftsspiel 07:2
14. Otto Dumke 38 18.06.1911 SchwedenSchweden Schweden Freundschaftsspiel 04:2
Andreas Franz 3 13.01.1924 OsterreichÖsterreich Österreich Freundschaftsspiel 04:3
Paul Pömpner 39 26.06.1925 FinnlandFinnland Finnland Freundschaftsspiel 05:3
Otto Harder (C)Kapitän der Mannschaft 3 25.10.1925 SchweizSchweiz Schweiz Freundschaftsspiel 04:0
Josef Pöttinger 310 18.04.1926 NiederlandeNiederlande Niederlande Freundschaftsspiel 04:2
Otto Harder (C)Kapitän der Mannschaft 3 20.06.1926 SchwedenSchweden Schweden Freundschaftsspiel 03:3
Richard Hofmann 3 28.05.1928 SchweizSchweiz Schweiz OS-Achtelfinale 04:0
3 23.06.1929 SchwedenSchweden Schweden Freundschaftsspiel 03:0
Ernst Kuzorra 3 04.05.1930 SchweizSchweiz Schweiz Freundschaftsspiel 05:0
Richard Hofmann 3 10.05.1930 EnglandEngland England Freundschaftsspiel 03:3
3 27.09.1931 DanemarkDänemark Dänemark Freundschaftsspiel 04:2
311 01.07.1932 FinnlandFinnland Finnland Freundschaftsspiel 04:1
Karl Hohmann 3 22.10.1933 BelgienBelgien Belgien Freundschaftsspiel 08:1
3 11.03.1934 LuxemburgLuxemburg Luxemburg WM-Qualifikation 09:1
Edmund Conen 33 27.05.1934 BelgienBelgien Belgien WM-Achtelfinale 05:2
Josef Fath 35 07.10.1934 DanemarkDänemark Dänemark Freundschaftsspiel 05:2
Edmund Conen 3 27.01.1935 SchweizSchweiz Schweiz Freundschaftsspiel 04:0
3 18.08.1935 FinnlandFinnland Finnland Freundschaftsspiel 06:0
Ernst Lehner 3
Wilhelm Simetsreiter 311 04.08.1936 LuxemburgLuxemburg Luxemburg OS-Achtelfinale 09:0
Adolf Urban 3
Ernst Poertgen 3 27.09.1936 LuxemburgLuxemburg Luxemburg Freundschaftsspiel 07:2
Otto Siffling 3 24.10.1937 NorwegenNorwegen Norwegen Freundschaftsspiel 03:0
Josef Gauchel 3 18.09.1938 PolenPolen Polen Freundschaftsspiel 04:1
Helmut Schön 3 15.10.1939 Jugoslawien Konigreich 1918Jugoslawien Jugoslawien Freundschaftsspiel 05:1
Franz Binder ÖsterreicherÖsterreicher 3 12.11.1939 Protektorat Böhmen und Mähren 1939Böhmen und Mähren Böhmen und Mähren Freundschaftsspiel 04:4
3 26.11.1939 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien Freundschaftsspiel 05:2
Fritz Walter 310 14.07.1940 Rumänien KonigreichRumänien Rumänien Freundschaftsspiel 09:3
Ernst Willimowski 12 PolePole 3 05.10.1941 FinnlandFinnland Finnland Freundschaftsspiel 06:0
Hermann Eppenhoff 34
Fritz Walter 3 15.08.1942 Rumänien KonigreichRumänien Rumänien Freundschaftsspiel 07:0
August Klingler 313 22.11.1942 Slowakei 1939Slowakei Slowakei Freundschaftsspiel 14 05:2
Max Morlock 3 23.06.1954 TurkeiTürkei Türkei WM-Entscheidungsspiel um Gruppenplatz 2 07:2
Uwe Seeler 3 21.10.1959 NiederlandeNiederlande Niederlande Freundschaftsspiel 07:0
Uwe Seeler (C)Kapitän der Mannschaft 3 20.09.1961 DanemarkDänemark Dänemark Freundschaftsspiel 05:1
Heinz Strehl 310 30.09.1962 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien Freundschaftsspiel 03:2
Uwe Seeler (C)Kapitän der Mannschaft 33 28.09.1963 TurkeiTürkei Türkei Freundschaftsspiel 03:0
Lothar Ulsaß 33 09.10.1965 OsterreichÖsterreich Österreich Freundschaftsspiel 04:1
Wolfgang Overath 3 21.05.1969 Zypern RepublikZypern Zypern WM-Qualifikation 12:0
Gerd Müller 3 07.06.1970 Bulgarien 1967Bulgarien Bulgarien WM-Vorrunde 05:2
33 10.06.1970 PeruPeru Peru WM-Vorrunde 03:1
3 22.06.1971 NorwegenNorwegen Norwegen Freundschaftsspiel 07:1
3 08.09.1971 MexikoMexiko Mexiko Freundschaftsspiel 05:0
Dieter Müller 310 17.06.1976 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien EM-Halbfinale 04:2 n. V.
Klaus Allofs 3 14.06.1980 NiederlandeNiederlande Niederlande EM-Vorrunde 03:2
Karl-Heinz Rummenigge (C)Kapitän der Mannschaft 3 23.09.1981 FinnlandFinnland Finnland WM-Qualifikation 07:1
3 18.11.1981 Albanien 1946Sozialistische Volksrepublik Albanien Albanien WM-Qualifikation 08:0
3 20.06.1982 ChileChile Chile WM-Vorrunde 04:1
Karl-Heinz Riedle 3 13.06.1993 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten U.S. Cup 04:3
Ulf Kirsten15 33 02.04.1997 AlbanienAlbanien Albanien (118) WM-Qualifikation 03:2
Oliver Bierhoff 33 20.08.1997 NordirlandNordirland Nordirland (71) WM-Qualifikation 03:1
Oliver Bierhoff (C)Kapitän der Mannschaft 3 04.06.1999 Moldau RepublikRepublik Moldau Moldau (100) EM-Qualifikation 06:1
Christian Ziege 33 08.09.1999 NordirlandNordirland Nordirland (71) EM-Qualifikation 04:0
Miroslav Klose 3 13.02.2002 IsraelIsrael Israel (50) Freundschaftsspiel 07:1
Oliver Bierhoff 3 09.05.2002 KuwaitKuwait Kuwait (80) Freundschaftsspiel 07:0
Miroslav Klose 3 18.05.2002 OsterreichÖsterreich Österreich (61) Freundschaftsspiel 06:2
3 01.06.2002 Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien (34) WM-Vorrunde 08:0
Kevin Kurányi 3 18.08.2004 OsterreichÖsterreich Österreich (89) Freundschaftsspiel 03:1
Lukas Podolski 3 07.09.2005 SudafrikaSüdafrika Südafrika (38) Freundschaftsspiel 04:2
Miroslav Klose (C)Kapitän der Mannschaft 3 10.09.2008 FinnlandFinnland Finnland (42) WM-Qualifikation 03:3
André Schürrle 3 15.10.2013 SchwedenSchweden Schweden (22) WM-Qualifikation 05:3
Thomas Müller 3 16.06.2014 PortugalPortugal Portugal (4) WM-Vorrunde 04:0
André Schürrle 3 13.06.2015 GibraltarGibraltar Gibraltar (-)16 EM-Qualifikation 07:0
Serge Gnabry 310 11.11.2016 San MarinoSan Marino San Marino (201) WM-Qualifikation 08:0
Sandro Wagner 35 10.06.2017 San MarinoSan Marino San Marino (204) WM-Qualifikation 07:0
Anmerkungen:
1 Bei mehreren Spielern mit gleich vielen Toren erfolgt die Nennung chronologisch bzw. alphabetisch wenn dies im selben Spiel gelang.
2 Weltranglistenposition zum Zeitpunkt des Spieles in Klammern, geführt seit August 1993
3 Hattrick: 3 Tore in einer Halbzeit unmittelbar nacheinander
4 Einzige Tore des Spielers
5 Erste Tore des Spielers
6 Willimowski waren zudem am 5. Juni 1938 im mit 5:6 verlorenen WM-Achtelfinale gegen Brasilien 4 Tore für Polen gelungen[12]
7 Einweihung des Olympiastadions
8 Erstes Spiel und einzige Tore des Spielers
9 Letztes Spiel und einzige Tore des Spielers
10 Erstes Spiel und erste Tore des Spielers
11 Letzte Tore des Spielers
12 Willimowski waren zudem am 27. August 1939 im mit 4:2 gewonnenen Spiel gegen Ungarn 3 Tore für Polen gelungen
13 Letztes Spiel des Spielers
14 Letztes Spiel des Deutschen Reiches
15 Kirsten gelangen zuvor im Spiel gegen die USA am 28. März 1990 3 Tore in einem Spiel für die DDR[13]
16 Gibraltar war bereits Mitglied der UEFA, aber noch nicht Mitglied der FIFA

Rangliste der Spieler, die in mehr als einem Spiel mindestens 3 Tore erzielt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei mehreren Spielern mit gleich vielen Spielen erfolgt die Nennung chronologisch.

Pos. Name Anzahl Daten Tore
1. Gerd Müller 08.04.1967 (4), 21.05.1969 (4), 07.06.1970 (3), 10.06.1970 (3) 22.06.1971 (3), 08.09.1971 (3), 26.05.1972 (4), 15.11.1972 (4) 28
2. Edmund Conen 27.05.1934 (3), 27.01.1935 (3), 18.08.1935 (3), 01.09.1940 (4), 20.10.1940 (4) 17
3. Richard Hofmann 28.05.1928, 23.06.1929, 10.05.1930, 27.09.1931, 01.07.1932 (alle je 3) 15
4. Miroslav Klose 13.02.2002, 18.05.2002, 01.06.2002, 10.09.2008 (alle je 3) 12
5. Uwe Seeler 21.10.1959, 20.09.1961, 28.09.1963 (alle je 3) 9
Karl-Heinz Rummenigge 23.09.1981, 18.11.1981, 20.06.1982 (alle je 3)
Oliver Bierhoff 20.08.1997, 04.06.1999, 09.05.2002 (alle je 3)
8 Otto Siffling 16.05.1937 (5), 24.10.1937 (3) 8
9 Ernst Willimowski1 PolePole 05.10.1941 (3), 18.10.1942 (4) 7
Lukas Podolski 07.09.2005 (3), 06.09.2006 (4)
11. Otto Harder 25.10.1924 (3), 20.06.1926 (3) 6
Karl Hohmann 22.10.1933 (3), 11.03.1934 (3)
Franz Binder ÖsterreicherÖsterreicher 12.11.1939 (3), 26.11.1939 (3)
Fritz Walter 14.07.1940 (3), 15.08.1942 (3)
André Schürrle 15.10.2013 (3), 13.06.2015 (3)
Anmerkungen:
1 Willimowski gelangen zudem am 5. Juni 1938 beim 5:6 im WM-Spiel gegen Brasilien vier Tore für Polen

Chronologische Liste der Spieler, die ein Tor in der 1. Spielminute erzielt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Mannschaft erzielte die wenigsten ihrer Tore in der ersten und dritten Spielminute. Nur elfmal konnte bereits kurz nach dem Anstoß ein Tor erzielt werden. Zuletzt – und am bisher schnellsten gelang dies Lukas Podolski, der bereits nach neun Sekunden das Tor traf, obwohl der Gegner Anstoß hatte. Insgesamt fielen nur 65 deutsche Tore in den ersten fünf Spielminuten. Schnellster gegnerischer Torschütze – soweit bekannt – war der Belgier Hendrik Isemborghs, der am 28. April 1935 nach 35 Sekunden das 1:0 für Belgien erzielte, aber dennoch mit 1:6 verlor.

Nr Name Datum Gegner Ort Endergebnis Anlass Besonderheiten
1 Josef Bergmaier 21.06.1931 NorwegenNorwegen Norwegen Oslo 2:21 Freundschaftsspiel
2 Ernst Lehner 07.06.1934 OsterreichÖsterreich Österreich Neapel 3:2 2 WM-Spiel um Platz 3
3 Josef Rasselnberg 25.08.1935 Rumänien KonigreichRumänien Rumänien Erfurt 4:2 Freundschaftsspiel
4 Erich Hänel 26.03.1939 LuxemburgLuxemburg Luxemburg Differdingen 1:2 1 Freundschaftsspiel einzige Niederlage gegen Luxemburg
5 Karl Decker ÖsterreicherÖsterreicher 19.07.1942 Bulgarien 1908Bulgarien Bulgarien Sofia 3:0 Freundschaftsspiel
6 August Klingler 22.11.1942 Slowakei 1939Slowakei Slowakei Bratislava 5:2 3 Freundschaftsspiel letztes Spiel der reichsdeutschen Auswahl
7 Andreas Brehme 17.11.1985 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei München 2:2 WM-Qualifikation
8 Rudi Völler 19.12.1990 SchweizSchweiz Schweiz Stuttgart 4:0 Freundschaftsspiel
9 Oliver Bierhoff 30.05.1998 KolumbienKolumbien Kolumbien Frankfurt 3:1 Freundschaftsspiel
10 Oliver Bierhoff (C)Kapitän der Mannschaft 07.06.2000 LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein Freiburg 8:2 Freundschaftsspiel
11 Lukas Podolski 29.05.2013 EcuadorEcuador Ecuador Boca Raton 4:24 Freundschaftsspiel
Anmerkungen:
1 Einziges Länderspieltor des Spielers
2 Erstes Länderspieltor des Spielers
3 Letztes Spiel des Spielers, der in dem Spiel noch zwei Tore erzielte
4 Schnellstes Tor in der deutschen Länderspielgeschichte seit der sekundengenauen Zeitnahme[14]

Chronologische Liste der Spieler, die ein Tor in der letzten Spielminute erzielt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der 90. Spielminute inkl. Nachspielzeit fielen gemäß DFB-Statistik mit 58 Toren die meisten Treffer aller Spielminuten. Zudem fiel ein Tor in der 95. Minute in einer Verlängerung, das das Spiel beendete (Golden Goal) und ein Tor in der 120. Minute. Danach folgen die 72. mit 35, die 65., 70., 85. und 88. mit je 32 Treffern. In der 85. Minute fielen auch die Siegtore bei den WM-Siegen 1954 und 1990, aber auch der Gegentreffer, der Argentinien 1986 zum Weltmeister machte. Auch die meisten Gegentreffer fielen in der 90. Minute inkl. Nachspielzeit (siehe Chronologische Liste der gegnerischen Spieler, die ein Tor in der letzten Spielminute eines Spiels gegen Deutschland erzielt haben).

In den meisten Fällen waren die Tore in der letzten Minute nicht mehr spielentscheidend. Zehn Tore brachten aber noch den Sieg, neun Tore verhinderten eine Niederlage. Zwei Tore (Nr. 4 und 7) sorgten für eine Verlängerung, in der Deutschland dennoch verlor. Eins (Nr. 8) sorgte für eine Verlängerung, die torlos blieb, nach der Deutschland im Elfmeterschießen verlor. Oliver Neuville gelangen die meisten Tore (4) in der letzten Minute, wobei ihm einmal sogar zwei in einem Spiel gelangen. In allen drei Spielen war er jeweils eingewechselt worden. Lukas Podolski ist der erste Spieler, dem dies in zwei aufeinanderfolgenden Spielen gelang. Bei beiden sicherte er damit Deutschland ein Unentschieden. Mesut Özil gelang im Achtelfinale der WM 2014 gegen Algerien das erste Tor in der letzten Minute einer Verlängerung (siehe Fußnote 14).

Nr Name Datum Gegner Ort Tore1 Anlass Besonderheiten
1 Max Gablonsky 26.03.1911 SchweizSchweiz Schweiz Stuttgart 6:22 Freundschaftsspiel
2 Karl Wegele 05.04.1914 NiederlandeNiederlande Niederlande Amsterdam 4:43 Freundschaftsspiel letztes Spiel vor dem Ersten Weltkrieg
3 Wilhelm Hahnemann ÖsterreicherÖsterreicher 29.01.1939 BelgienBelgien Belgien Brüssel 4:1 Freundschaftsspiel
4 Wolfgang Weber 30.07.1966 EnglandEngland England London 2:23 WM-Finale 2:4 n. V.
5 Gerd Müller 23.11.1968 Zypern RepublikZypern Zypern Nikosia 1:0 WM-Qualifikation
6 Gerd Müller 26.03.1969 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales Frankfurt 1:1 Freundschaftsspiel
7 Karl-Heinz Schnellinger 17.06.1970 ItalienItalien Italien Mexiko-Stadt 1:12 WM-Halbfinale 3:4 n. V. Das „Jahrhundertspiel“
8 Bernd Hölzenbein 20.06.1976 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei Belgrad 2:2 EM-Finale Niederlage im Elfmeterschießen
9 Heinz Flohe 27.04.1977 NordirlandNordirland Nordirland Köln 5:0 Freundschaftsspiel
10 Dieter Müller 08.06.1977 UruguayUruguay Uruguay Montevideo 2:0 Freundschaftsspiel
11 Dieter Hoeneß 22.05.1979 IrlandIrland Irland Dublin 3:14 Freundschaftsspiel
12 Klaus Fischer 27.02.1980 MaltaMalta Malta Bremen 8:0 EM-Qualifikation
13 Matthias Herget 14.05.1986 NiederlandeNiederlande Niederlande Dortmund 3:15 Freundschaftsspiel
14 Rudi Völler 25.06.1986 FrankreichFrankreich Frankreich Guadalajara 2:0 WM-Halbfinale
15 Stefan Reuter 12.12.1987 Brasilien 1968Brasilien Brasilien Brasília 1:13 Freundschaftsspiel
16 Thomas Häßler 12.06.1992 GUSGUS GUS Norrköping 1:1 EM-Vorrunde
17 Jürgen Klinsmann 10.06.1993 BrasilienBrasilien Brasilien Washington 3:3 (nach 0:3) U.S. Cup
18 Andreas Thom 18.12.1993 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten San Francisco 3:05 Freundschaftsspiel
19 Maurizio Gaudino 27.04.1994 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate Abu Dhabi 2:02 Freundschaftsspiel
20 Mario Basler 02.06.1994 OsterreichÖsterreich Österreich Wien 5:13 Freundschaftsspiel
21 Rudi Völler 08.06.1994 KanadaKanada Kanada Toronto 2:0 Freundschaftsspiel
22 Stefan Kuntz 04.06.1996 LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein Mannheim 9:1 Freundschaftsspiel
23 Jürgen Klinsmann (C)Kapitän der Mannschaft 16.06.1996 RusslandRussland Russland Manchester 3:0 EM-Vorrunde 50. Sieg auf neutralem Platz
24 Oliver Bierhoff 30.06.1996 TschechienTschechien Tschechien London 2:1 n. V. GG EM-Finale dritter Europameistertitel
25 Ulf Kirsten 10.09.1997 ArmenienArmenien Armenien Dortmund 4:0 WM-Qualifikation
26 Oliver Bierhoff 11.10.1997 AlbanienAlbanien Albanien Hannover 4:3 WM-Qualifikation
27 Olaf Marschall 22.02.1998 Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien Riad 3:0 Freundschaftsspiel
28 Mehmet Scholl 14.11.1999 NorwegenNorwegen Norwegen Oslo 1:0 Freundschaftsspiel
29 Oliver Bierhoff 03.06.2000 TschechienTschechien Tschechien Nürnberg 3:2 Freundschaftsspiel
30 Marco Bode 28.03.2001 GriechenlandGriechenland Griechenland Athen 4:2 WM-Qualifikation
31 Oliver Bierhoff 15.08.2001 UngarnUngarn Ungarn Budapest 5:26 Freundschaftsspiel
32 Bernd Schneider 01.06.2002 Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien Sapporo 8:03 WM-Vorrunde höchster Sieg in einem WM-Spiel
33 Tobias Rau 01.06.2003 KanadaKanada Kanada Wolfsburg 4:12 Freundschaftsspiel
34 Fredi Bobic 11.06.2003 FaroerFäröer Färöer Tórshavn 2:07 EM-Qualifikation
35 Carsten Ramelow 18.02.2004 KroatienKroatien Kroatien Split 2:15 Freundschaftsspiel
36 Fredi Bobic 27.05.2004 MaltaMalta Malta Freiburg 7:05 Freundschaftsspiel
37 Miroslav Klose 16.12.2004 JapanJapan Japan Yokohama 3:0 Freundschaftsspiel
38 Oliver Neuville 08.10.2005 TurkeiTürkei Türkei Istanbul 1:2 Freundschaftsspiel
39 Oliver Neuville 27.05.2006 LuxemburgLuxemburg Luxemburg Freiburg 6:0 und 7:0 Freundschaftsspiel
40 Oliver Neuville 14.06.2006 PolenPolen Polen Dortmund 1:0 WM-Vorrunde
41 Bernd Schneider (C)Kapitän der Mannschaft 06.09.2006 San MarinoSan Marino San Marino Serravalle 13:0 (Elfmeter) EM-Qualifikation höchster Auswärtssieg
42 Philipp Lahm 25.06.2008 TurkeiTürkei Türkei Basel 3:2 EM-Halbfinale
43 Mario Gómez 02.06.2009 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate Dubai 7:2 Freundschaftsspiel
44 Lukas Podolski 14.10.2009 FinnlandFinnland Finnland Hamburg 1:1 WM-Qualifikation ohne Bedeutung, da schon qualifiziert
45 Lukas Podolski 18.11.2009 ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste Gelsenkirchen 2:2 Freundschaftsspiel
46 Miroslav Klose 07.09.2010 AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan Köln 6:18 EM-Qualifikation
47 Mario Gómez 03.06.2011 OsterreichÖsterreich Österreich Wien 2:1 EM-Qualifikation
48 André Schürrle 07.06.2011 AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan Baku 3:19 EM-Qualifikation
49 Cacau 06.09.2011 PolenPolen Polen Danzig 2:210 Freundschaftsspiel
50 Cacau 29.02.2012 FrankreichFrankreich Frankreich Bremen 1:25,11 Freundschaftsspiel
51 Mesut Özil 28.06.2012 ItalienItalien Italien Warschau 1:2 (Elfmeter)12 EM-Halbfinale
52 Marco Reus 26.03.2013 KasachstanKasachstan Kasachstan Nürnberg 4:1 WM-Qualifikation
53 Mesut Özil 11.10.2013 IrlandIrland Irland Köln 3:013 WM-Qualifikation
54 Mesut Özil 30.06.2014 AlgerienAlgerien Algerien Porto Alegre 2:014 WM-Achtelfinale
55 Bastian Schweinsteiger 12.06.2016 UkraineUkraine Ukraine Lille 2:05,15 EM-Vorrunde
56 Amin Younes 29.06.2017 MexikoMexiko Mexiko Sotschi 4:116 Confed-Cup-Halbfinale
57 Lars Stindl 14.11.2017 FrankreichFrankreich Frankreich Köln 2:217 Freundschaftsspiel
58 Toni Kroos 23.06.2018 SchwedenSchweden Schweden Sotschi 2:118 WM-Vorrunde
59 Nico Schulz 24.03.2019 NiederlandeNiederlande Niederlande Amsterdam 3:2 EM-Qualifikation
Anmerkungen:
1 Fett gesetzte Tore waren spielentscheidend
2 Einziges Länderspieltor des Spielers
3 Erstes Länderspieltor des Spielers
4 Erstes Länderspiel und erstes Länderspieltor des Spielers
5 Letztes Länderspieltor des Spielers
6 Das zweite ungarische Tor zum 2:4 fiel ebenfalls in der 90. Minute
7 Der DFB nennt in seinem Spielbericht die 90. Spielminute[15], die UEFA und eu-football.info die 2. Minute der Nachspielzeit[16][17]
8 Der DFB nennt in seinem Spielbericht die 90. Spielminute[18], die UEFA und eu-football.info die 2. Minute der Nachspielzeit[19][20]
9 Der DFB nennt in seinem Spielbericht die 90. Spielminute[21], die UEFA und eu-football.info die 3. Minute der Nachspielzeit[22][23]
10 Das zweite polnische Tor fiel in der 90. Minute, Cacau glich in der vierten Minute der Nachspielzeit aus
11 Der DFB nennt in seinem Spielbericht die 90. Spielminute[24], die FFF und eu-football.info die 91. Minute bzw. 1. Minute der Nachspielzeit[25][26]
12 Der DFB nennt in seinem Spielbericht die 90. Spielminute[27], die UEFA und eu-football.info die 2. Minute der Nachspielzeit[28][29]
13 Der DFB nennt in seinem Spielbericht die 90. Spielminute[30], die FIFA und eu-football.info nennen die 1. Minute der Nachspielzeit.[31][32]
14 Erstes Tor für Deutschland in der 120. Minute (gemäß Spielbericht der FIFA[33], der DFB und eu-football.info nennen die 119. Spielminute[34][35]), in der Nachspielzeit der Verlängerung fiel noch der 1:2-Anschlusstreffer für Algerien
15 Das Tor fiel in der zweiten Minute der Nachspielzeit
16 Das Tor fiel in der ersten Minute der Nachspielzeit
17 Das Tor fiel in der dritten Minute der Nachspielzeit
18 Das Tor fiel in der fünften Minute der Nachspielzeit

Eigentore deutscher Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher wurden 26 Tore für die gegnerischen Mannschaften als Eigentore deutscher Spieler gewertet. Bereits im ersten Länderspiel unterlief Ernst Jordan ein Eigentor. Je zwei Eigentore verursachten Arne Friedrich und Thomas Helmer, viermal waren die Kapitäne für das Eigentor verantwortlich. Nur einmal war das Eigentor das einzige Tor des Spiels und damit spielentscheidend. In drei Spielen (2. April 1958, 11. Oktober 1995 und 6. Juni 2007) unterlief auch einem Gegner ein Eigentor (siehe Eigentore der Gegner).

Pos. Name 1 Datum Gegner Austragungsort Anlass Spielminute
01. Ernst Jordan 05.04.1908 SchweizSchweiz Schweiz (3:5) Basel, CHE A Freundschaftsspiel 28. (1:2)
02. Walter Hempel 24.04.1910 NiederlandeNiederlande Niederlande (2:4) Arnheim, NLD A Freundschaftsspiel 82. (2:3)
03. Max Breunig (C)Kapitän der Mannschaft 24.03.1912 NiederlandeNiederlande Niederlande (5:5) Zwolle, NLD A Freundschaftsspiel 66. (3:5)
04. Henry Müller 12.08.1923 FinnlandFinnland Finnland (1:2) Dresden H Freundschaftsspiel 10. (0:1)
05. Hans Lang 21.09.1924 Ungarn 1946Ungarn Ungarn (1:4) Budapest, HUN A Freundschaftsspiel 42. (0:2)
06. Reinhold Münzenberg 15.03.1931 FrankreichFrankreich Frankreich (0:1) Paris, FRA A Freundschaftsspiel 14. (0:1)
07. Hans Klodt † * 26.02.1939 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien (3:2) Berlin H Freundschaftsspiel 38. (1:2)
08. Hans Rohde 09.03.1941 SchweizSchweiz Schweiz (4:2) Stuttgart H Freundschaftsspiel 87. (4:2)
09. Jupp Posipal 17.10.1951 IrlandIrland Irland (2:3) Dublin, IRL A Freundschaftsspiel 9. (0:1)
010. Charly Mai 18.12.1955 ItalienItalien Italien (1:2) Rom, ITA A Freundschaftsspiel 38. (0:1)
011. Herbert Erhardt 02.04.1958 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei (2:3) Prag, CSK A Freundschaftsspiel 70. (2:2)
012. Willi Giesemann 20.09.1961 DanemarkDänemark Dänemark (5:1) Düsseldorf H Freundschaftsspiel 70. (5:1)
013. Rolf Rüssmann 19.04.1978 SchwedenSchweden Schweden (1:3) Solna, SWE A Freundschaftsspiel 26. (1:1)
014. Berti Vogts (C)Kapitän der Mannschaft 21.06.1978 OsterreichÖsterreich Österreich (2:3) Córdoba, ARG * WM-2. Runde 59. (1:1)
015. Manfred Kaltz 01.01.1981 ArgentinienArgentinien Argentinien (1:2) Montevideo, URY * Mundialito 84. (1:1)
016. Eike Immel * 04.06.1988 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien (1:1) Bremen H Freundschaftsspiel 14. (0:1)
017. Thomas Helmer 10.06.1993 BrasilienBrasilien Brasilien (3:3) Washington, D.C., USA * U.S. Cup 13. (0:1)
018. Thomas Helmer 11.10.1995 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales (2:1) Cardiff, WAL A EM-Qualifikation 78. (1:1)
019. Jürgen Kohler (C)Kapitän der Mannschaft 11.10.1997 AlbanienAlbanien Albanien (4:3) Hannover H WM-Qualifikation 54. (0:1)
020. Oliver Kahn (C)Kapitän der Mannschaft * 13.02.2002 IsraelIsrael Israel (7:1) Kaiserslautern H Freundschaftsspiel 27. (0:1)
021. Arne Friedrich 16.10.2002 FaroerFäröer Färöer (2:1) Hannover H EM-Qualifikation 45. (1:1)
022. Christoph Metzelder 06.06.2007 Slowakei 1939Slowakei Slowakei (2:1) Nürnberg H EM-Qualifikation 20. (1:1)
023. Arne Friedrich 03.06.2011 OsterreichÖsterreich Österreich (2:1) Wien, AUT A EM-Qualifikation 50. (1:1)
024. Sami Khedira 15.08.2012 ArgentinienArgentinien Argentinien (1:3) Frankfurt am Main H Freundschaftsspiel 45. (0:1)
025. Marc-André ter Stegen * 02.06.2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (3:4) Washington, D.C., USA A Freundschaftsspiel 16. (0:2)
026. Mats Hummels 07.09.2015 SchottlandSchottland Schottland (3:2) Glasgow, SCO A EM-Qualifikation 28. (1:1)
Anmerkungen:
1 Mit "*" gekennzeichnete Spieler waren Torhüter

Chronologische Liste der Spieler, die in einem Länderspiel ein Tor des Monats erzielt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher wurden bei der seit 1971 von der ARD-Sportschau durchgeführten Wahl des Tor des Monats 53 in Länderspielen der deutschen Nationalmannschaft erzielte Tore ausgezeichnet, d. h. in ca. 9 % der seit 1971 durchgeführten Länderspiele fiel ein Tor des Monats. Zudem gelang Benjamin Lauth am 16. Dezember 2002 im Spiel der Nationalmannschaft in einem Benefizspiel gegen eine Bundesliga-Allstar-Mannschaft ein Tor des Monats. 37 Spieler wurden mindestens einmal als Nationalspieler ausgezeichnet, davon drei (Günter Netzer, Marco Bode und Miroslav Klose) als Nationalspieler nur für eine Koproduktion mit einem anderen Spieler bzw. miteinander. Die meisten (je 3) erzielten Michael Ballack, Klaus Fischer, Lukas Podolski und Rudi Völler. Für je 4 Spieler war das Tor des Monats das einzige, erste oder letzte Tor in der Nationalmannschaft. Für Uwe Bein, Marco Bode, Heinz Flohe, Mario Gómez, Leon Goretzka Mario Götze, Dietmar Hamann, Jens Jeremies, Miroslav Klose, Toni Kroos, Philipp Lahm, Dieter Müller, Hansi Müller, Christian Pander, Stefan Reuter, Piotr Trochowski, Berti Vogts und Herbert Wimmer war die Auszeichnung für das Länderspieltor das (bisher) einzige Tor des Monats. Uli Hoeneß erzielte zudem ein Tor des Monats für die Olympia-Auswahl, aber keins als Vereinsspieler.

Am häufigsten (25-mal) war es das 1:0, davon sechsmal das entscheidende 1:0. Zwei Tore, das Golden Goal von Oliver Bierhoff und das 1:0 durch Mario Götze waren entscheidend für einen Titelgewinn. Am häufigsten (4-mal) gelang das Tor des Monats gegen Wales.

Ein Tor des Monats in einem Länderspiel gegen Deutschland erzielte der Österreicher Hans Krankl beim 2:3 im WM-Zwischenrundenspiel 1978.

Je ein Tor des Monats erzielten zudem Klaus Fischer, Benjamin Lauth und Uwe Seeler in Benefizspielen der Nationalmannschaft bzw. einem Spiel ehemaliger Nationalspieler, wobei das Tor von Lauth auch zum Tor des Jahres gewählt wurde.

1976 wurde in drei aufeinanderfolgenden Monaten (April, Mai und Juni) das Tor des Monats durch einen Nationalspieler geschossen. 1994 gelang es Jürgen Klinsmann innerhalb von fünf Toren zwei Tore des Monats als Nationalspieler zu schießen.

Bisher gelang es einem Gegner, dem Österreicher Hans Krankl ein Tor des Monats gegen die deutsche Nationalmannschaft zu schießen: das Tor zum zwischenzeitlichen 2:1 im letzten Zwischenrundenspiel bei der WM 1978 (Schmach von Córdoba).

Name Gegner Ort Datum Tore1 Endstand Anlass Tor des Jahres
Gerd Müller BelgienBelgien Belgien Brüssel 14. Juni 1972 1:0 2:1 EM-Halbfinale
Günter Netzer, Gerd Müller (Vorlage) SchweizSchweiz Schweiz Düsseldorf 15. November 1972 4:0 5:1 Freundschaftsspiel X
Herbert Wimmer NiederlandeNiederlande Niederlande Frankfurt 17. Mai 1975 1:0 1:1 Freundschaftsspiel
Berti Vogts MaltaMalta Malta Dortmund 28. Februar 1976 7:02 8:0 EM-Qualifikation
Erich Beer Spanien 1945Spanien Spanien Madrid 24. April 1976 1:1 1:1 EM-Viertelfinale
Uli Hoeneß Spanien 1945Spanien Spanien München 22. Mai 1976 1:0 2:0 EM-Viertelfinale
Dieter Müller TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei Belgrad 20. Juni 1976 1:2 2:2 n. V., 3:5 i. E. EM-Finale
Heinz Flohe TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei Hannover 17. November 1976 1:0 2:0 Freundschaftsspiel
Klaus Fischer MexikoMexiko Mexiko Mexiko-Stadt 15. Juni 1977 1:2 2:2 Freundschaftsspiel
Klaus Fischer SchweizSchweiz Schweiz Stuttgart 16. November 1977 4:1 4:1 Freundschaftsspiel X3
Rainer Bonhof TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei Hannover 11. Oktober 1978 2:0 4:3 Freundschaftsspiel X
Karl-Heinz Rummenigge WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales Köln 17. Oktober 1979 4:0 5:1 EM-Qualifikation
Hansi Müller OsterreichÖsterreich Österreich München 2. April 1980 1:0 1:0 Freundschaftsspiel
Karl-Heinz Rummenigge FinnlandFinnland Finnland Bochum 23. September 1981 2:1 7:1 WM-Qualifikation X
Klaus Fischer FrankreichFrankreich Frankreich Sevilla 8. Juli 1982 3:34 3:3 n. V., 5:4 i. E. WM-Halbfinale X
Matthias Herget SchwedenSchweden Schweden Stockholm 25. September 1985 2:0 2:2 WM-Qualifikation
Rudi Völler NiederlandeNiederlande Niederlande Dortmund 14. Mai 1986 1:0 3:1 Freundschaftsspiel
Karl-Heinz Riedle NiederlandeNiederlande Niederlande Rotterdam 26. April 1989 1:0 1:1 WM-Qualifikation
Thomas Häßler WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales Köln 15. November 1989 2:15,6 2:1 WM-Qualifikation
Andreas Möller FrankreichFrankreich Frankreich Montpellier 28. Februar 1990 1:0 1:2 Freundschaftsspiel
Rudi Völler UruguayUruguay Uruguay Dortmund 25. April 1990 2:1 3:3 Freundschaftsspiel
Lothar Matthäus Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien Mailand 10. Juni 1990 3:1 4:1 WM-Vorrunde X
Lothar Matthäus SchweizSchweiz Schweiz Stuttgart 19. Dezember 1990 4:0 4:0 Freundschaftsspiel
Stefan Reuter SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Frankfurt 27. März 1991 1:04 2:1 Freundschaftsspiel
Karl-Heinz Riedle WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales Nürnberg 16. Oktober 1991 3:0 4:1 EM-Qualifikation
Thomas Häßler GUSGUS GUS Norrköping 12. Juni 1992 1:1 1:1 EM-Vorrunde
Rudi Völler MexikoMexiko Mexiko Dresden7 14. Oktober 1992 1:0 1:1 Freundschaftsspiel
Jürgen Klinsmann Korea SudSüdkorea Südkorea Dallas 27. Juni 1994 1:0 3:2 WM-Vorrunde
Jürgen Klinsmann BelgienBelgien Belgien Chicago 2. Juli 1994 2:1 3:2 WM-Achtelfinale
Oliver Bierhoff TschechienTschechien Tschechien London 30. Juni 1996 2:1 2:1 n. V. (G.G.) EM-Finale X
Mario Basler UkraineUkraine Ukraine Bremen 30. April 1997 2:04 2:0 WM-Qualifikation
Oliver Bierhoff KolumbienKolumbien Kolumbien Frankfurt 30. Mai 1998 1:0 3:1 Freundschaftsspiel
Jens Jeremies FinnlandFinnland Finnland Nürnberg 31. März 1999 1:02 2:0 EM-Qualifikation
Dietmar Hamann EnglandEngland England London 7. Oktober 2000 1:08 1:0 WM-Qualifikation
Marco Bode4, Miroslav Klose (Vorarbeit) KamerunKamerun Kamerun Shizuoka 11. Juni 2002 1:0 2:0 WM-Vorrunde
Michael Ballack LitauenLitauen Litauen Kaunas 17. September 2002 1:0 2:0 EM-Qualifikation
Lukas Podolski MexikoMexiko Mexiko Leipzig 29. Juni 2005 1:0 4:3 n. V. Confed-Cup-Spiel um Platz 3
Lukas Podolski SudafrikaSüdafrika Südafrika Bremen 7. September 2005 1:0 4:2 Freundschaftsspiel
Philipp Lahm Costa RicaCosta Rica Costa Rica München 9. Juni 2006 1:0 4:2 WM-Eröffnungsspiel
Mario Gómez San MarinoSan Marino San Marino Nürnberg 2. Juni 2007 5:0 6:0 EM-Qualifikation
Christian Pander EnglandEngland England London 22. August 2007 2:12 2:19 Freundschaftsspiel
Michael Ballack OsterreichÖsterreich Österreich Wien 16. Juni 2008 1:0 1:0 EM-Vorrunde X
Piotr Trochowski WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales Mönchengladbach 15. Oktober 2008 1:06 1:0 WM-Qualifikation
Michael Ballack LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein Leipzig 28. März 2009 1:0 4:0 WM-Qualifikation
Thomas Müller AustralienAustralien Australien Durban 13. Juni 2010 3:06 4:0 WM-Vorrunde
Marco Reus GriechenlandGriechenland Griechenland Danzig 22. Juni 2012 4:1 4:2 EM-Viertelfinale
André Schürrle SchwedenSchweden Schweden Solna 15. Oktober 2013 5:3 5:3 WM-Qualifikation
André Schürrle AlgerienAlgerien Algerien Porto Alegre 30. Juni 2014 1:0 n. V. 2:1 n. V. WM-Achtelfinale
Mario Götze ArgentinienArgentinien Argentinien Rio de Janeiro 13. Juli 2014 1:0 n. V. 1:0 n. V. WM-Finale X
Lukas Podolski EnglandEngland England Dortmund 22. März 2017 1:04 1:0 Freundschaftsspiel X
Leon Goretzka AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan Kaiserslautern 10. Oktober 2017 1:0 5:1 WM-Qualifikation
Toni Kroos SchwedenSchweden Schweden Sotschi 23. Juni 2018 2:1 2:1 WM-Vorrunde
Serge Gnabry NiederlandeNiederlande Niederlande Amsterdam 24. März 2019 2:0 3:2 EM-Qualifikation


Anmerkungen:
1 Fett gesetzte Tore waren spielentscheidend
2 Einziges Länderspieltor des Spielers
3 Auch Tor des Jahrzehnts 1970er Jahre, „Tor des Vierteljahrhunderts“ und Tor des Jahrhunderts
4 Letztes Länderspieltor des Spielers
5 Das Tor war zudem entscheidend für die Qualifikation zur WM 1990
6 Erstes Länderspieltor des Spielers
7 Erstes Spiel in den neuen Bundesländern
8 Letztes Tor im alten Wembley-Stadion
9 Erste Niederlage Englands im neuen Wembley-Stadion
Oliver Bierhoff, Spieler mit den meisten Joker-Toren

Liste der Spieler mit den meisten Joker-Toren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Liste enthält die Spieler, die mindestens vier Tore nach einer Einwechslung erzielten. Erster Spieler, der ein Tor nach einer Einwechslung erzielte war Richard Hanke[36] am 2. November 1930 im Spiel gegen Norwegen. Er war zur zweiten Halbzeit eingewechselt worden und erzielte in der 55. Minute das 1:0 (Endstand 1:1), zu einer Zeit als Einwechslungen nur sehr selten praktiziert wurden. Es blieb sein einziger Einsatz in der Nationalmannschaft und somit sein einziges Tor. Insgesamt erzielten 79 Spieler 165 Tore nach Einwechslungen, von denen 21 Spieler nur Tore nach Einwechslungen erzielten, darunter Max Kruse mit vier, Olaf Marschall mit drei und Andreas Thom sowie Patrick Helmes mit jeweils zwei Toren. Thom hatte zuvor aber bereits 16 Tore für die Fußballnationalmannschaft der DDR erzielt. Für 46 Spieler war das Tor nach einer Einwechslung ihr erstes Länderspieltor, Dieter Müller gelangen dabei gleich drei, Thomas Hitzlsperger, Erich Beer und Ronald Worm je zwei Tore. Für Dieter Müller war es zudem das erste Länderspiel und die Tore führten zunächst zum Ausgleich im Halbfinale der EM 1976 und anschließend zum Sieg. Auch Worm erzielte seine beiden ersten Tore in seinem ersten Länderspiel. Das bislang letzte Joker-Tor erzielte Lars Stindl beim 2:2 gegen Frankreich am 14. November 2017 zehn Minuten nach seiner Einwechslung in der dritten Minute der Nachspielzeit.[37] Mit 41 Einwechslungen ist Lukas Podolski der am häufigsten eingewechselte Spieler. Erfolgreichster Joker bei Weltmeisterschaften ist André Schürrle mit drei Toren (2014) vor Rudi Völler, der 1986 zwei Tore nach Einwechslungen erzielte. Bester Joker bei Europameisterschaften war Dieter Müller mit drei Toren vor Oliver Bierhoff, dem 1996 zwei Tore nach Einwechslung gelangen. Beide erzielten ihre Jokertore in einem Spiel.

Name Tore nach Einwechslung Einwechs-
lungen1
Tore pro Einwechslung Gesamtzahl der Tore Anteil Joker-Tore Besonderheiten
Oliver Bierhoff 12 20 (7) 60,0 % 37 32,4 % Einmal drei Jokertore als Hattrick zum 3:1-Sieg gegen Nordirland am 20. August 1997
Dreimal zwei Joker-Tore bei Einwechslungen, davon 2 im EM-Finale am 30. Juni 1996 zum 1:1-Ausgleich und 2:1-Sieg sowie zur 2:1-Führung und 3:2-Sieg am 3. Juni 2000 jeweils gegen Tschechien
Ulf Kirsten 10 25 (7) 40,0 % 202 50,0 % Einmal drei Jokertore als Hattrick zum 3:2-Sieg gegen Albanien am 2. April 1997, einmal zwei Jokertore bei einer Einwechslung
Miroslav Klose 9 32 (7) 28,1 % 71 12,7 % Erstes Joker-Tor im ersten Spiel zum 2:1-Siegtreffer, zweimal 2 Jokertore bei Einwechslungen, 69. Länderspieltor wodurch er deutscher Rekordtorschütze wurde als Joker, 70. Länderspieltor wodurch er den WM-Rekord von Ronaldo einstellte als Joker
André Schürrle 8 38 (7) 21,1 % 22 36,4 % Einmal zwei Jokertore bei einer Einwechslung (im WM-Halbfinale 2014 gegen Brasilien)
Mario Götze 6 24 (5) 25,0 % 17 35,3 % Einmal zwei Jokertore bei einer Einwechslung, ein Jokertor zum WM-Sieg 2014
Mario Gómez 6 33 (5) 18,2 % 31 19,4 % Zwei Jokertore bei der ersten Einwechslung
Oliver Neuville 6 36 (5) 16,7 % 10 60,0 % Einmal zwei Jokertore bei einer Einwechslung, ein spielentscheidendes Jokertor zum 1:0 gegen Polen im WM-Vorrunde 2006
Lukas Podolski 6 41 (5) 14,6 % 49 12,2 % Seine ersten beiden Tore als Joker
Max Kruse 4 10 (3) 40,0 % 4 100 % Ein Jokertor zum Gruppensieg in der Qualifikation für die EM 2016
Cacau 4 19 (4) 21,1 % 6 66,7 %
Anmerkungen:
1 In Klammern: Einwechslungen bei denen Tore gelangen.
2 Ulf Kirsten hat zudem 14 Tore für die Fußballnationalmannschaft der DDR erzielt, dabei keins nach einer von 4 Einwechslungen

Elfmeterschießen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Mannschaft musste bisher achtmal die Entscheidung im Elfmeterschießen suchen, wovon sechs gewonnen und zwei verloren wurden. Deutschland und Argentinien sind die einzigen Mannschaften, die bei Weltmeisterschaften jeweils viermal im Elfmeterschießen gewonnen haben, wobei Argentinien jedoch fünfmal, Deutschland hingegen nur viermal antrat und damit als einzige Mannschaft überhaupt, die bei einer Weltmeisterschaft mehr als einmal in einem Elfmeterschießen stand, eine hundertprozentige Siegquote in dieser Disziplin aufweist. Konsequenterweise erlitt Argentinien seine einzige Niederlage in einem Elfmeterschießen bei einer WM auch gegen Deutschland. Erfolgreichste Schützen sind Andreas Brehme, Pierre Littbarski, Lothar Matthäus und Olaf Thon mit je zwei verwandelten Elfmetern. Lothar Matthäus gehört aber auch zu den Fehlschützen. Toni Schumacher ist der erfolgreichste Torhüter mit vier gehaltenen Elfmetern. Sepp Maier (1976) und Eike Immel (1988) sind die einzigen Torhüter, die keinen Elfmeter in einem Elfmeterschießen halten konnten. Viermal waren alle deutschen Schützen erfolgreich, wobei in drei Fällen nur vier deutsche Schützen antreten mussten, da die Entscheidung schon gefallen war, bevor der fünfte deutsche Schütze antreten musste. Auch bei den beiden verlorenen Elfmeterschießen musste der fünfte Schütze nicht mehr antreten, da die Entscheidung bereits gefallen war. In zwei Fällen (1982 und 1996) traf der zusätzliche sechste deutsche Schütze zum Sieg, 2016 erst der neunte Schütze (Jonas Hector).

Datum Gegner Anlass Ausgang Erfolgreiche deutsche Schützen Deutsche Fehlschützen Erfolgreiche deutsche Torhüter Besonderheiten
20.06.1976 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei EM-Finale 3:5 Rainer Bonhof, Heinz Flohe, Hans Bongartz Uli Hoeneß Erstes Elfmeterschießen bei einer EM
08.07.1982 FrankreichFrankreich Frankreich WM-Halbfinale 5:4 Manfred Kaltz, Paul Breitner, Pierre Littbarski, Karl-Heinz Rummenigge, Horst Hrubesch Uli Stielike Toni Schumacher (2×) Erstes Elfmeterschießen bei einer WM
22.06.1986 MexikoMexiko Mexiko WM-Viertelfinale 4:1 Klaus Allofs, Andreas Brehme, Lothar Matthäus, Pierre Littbarski Toni Schumacher (2×)
31.03.1988 SchwedenSchweden Schweden Vier Länder Turnier-Halbfinale 2:4 Olaf Thon, Dieter Eckstein Lothar Matthäus, Rudi Völler Einziges Elfmeterschießen bei einem Freundschaftsspiel
04.07.1990 EnglandEngland England WM-Halbfinale 4:3 Andreas Brehme, Lothar Matthäus, Karl-Heinz Riedle, Olaf Thon Bodo Illgner (1×) Der Engländer Chris Waddle schießt über das Tor
26.06.1996 EnglandEngland England EM-Halbfinale 6:5 Thomas Häßler, Thomas Strunz, Stefan Reuter, Christian Ziege, Stefan Kuntz, Andreas Möller Andreas Köpke (1×)
30.06.2006 ArgentinienArgentinien Argentinien WM-Viertelfinale 4:2 Oliver Neuville, Michael Ballack, Lukas Podolski, Tim Borowski Jens Lehmann (2×)
02.07.2016 ItalienItalien Italien EM-Viertelfinale 6:5 Toni Kroos, Julian Draxler, Mats Hummels, Joshua Kimmich, Jérôme Boateng, Jonas Hector Thomas Müller, Mesut Özil, Bastian Schweinsteiger Manuel Neuer (2×) 2 Italiener schossen neben bzw. über das Tor

Spielausgänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Häufigkeit der Spielausgänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Häufigkeit der Spielergebnisse

Das 2:1 ist das häufigste Resultat in den Länderspielen der deutschen Nationalmannschaft. 86 Spiele, d. h. 9,0 % der Spiele endeten so. Es folgen das 1:0 und 1:1 mit je 83 Spielen. Mit 1:0 auch die WM-Titel 1990 und 2014 sowie der Confed-Cup 2017 gewonnen, mit 2:1 der WM-Titel 1974 und die EM-Siege 1980 und 1996. Es folgt das 2:0 (78 Spiele). Verloren wurde am häufigsten mit 0:1 (45-mal) und 1:2 (43-mal). 51 Spiele endeten torlos 0:0 (5,3 %) und insgesamt 330 (34,55 %) ohne Gegentor, davon einmal (2016/17) sieben in Serie. (Stand: 11. Juni 2019)

Gegentore
Tore der
dt. Mannschaft
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
0 511 45 26 12 1 1 1 0 0 1
1 83 832 43 27 9 5 0 0 0 0
2 79 86 423 18 5 1 1 0 0 0
3 49 44 31 131 4 2 3 0 1 0
4 27 32 17 8 4 0 0 0 0 0
5 11 18 7 6 0 1 0 0 0 0
6 9 9 4 0 0 0 0 0 0 0
7 9 5 3 1 0 0 0 0 0 0
8 7 1 1 0 0 0 0 0 0 0
9 1 2 0 1 0 0 0 0 0 0
10 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
11 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
12 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0
13 2 0 0 0 0 0 0 0 0 0
14 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
15 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
16 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0
Anmerkungen:
1 Davon ein Spiel im Elfmeterschießen gewonnen
2 Davon vier Spiele im Elfmeterschießen gewonnen und eins verloren
3 Davon ein Spiel im Elfmeterschießen verloren

Die höchsten Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Ergebnis Gegner Ort Datum Anlass Torschützen Besonderheiten
1. 16:0 (8:0) Russisches Kaiserreich 1883Russisches Kaiserreich Russland1 Stockholm 01.07.1912 OS-Trostrunde Gottfried Fuchs (10), Fritz Förderer (4), Karl Burger (1)2, Emil Oberle (1)2
2. 13:0 (8:0) FinnlandFinnland Finnland1 Leipzig 01.09.1940 Freundschaftsspiel Wilhelm Hahnemann ÖsterreicherÖsterreicher(6), Edmund Conen (4), Fritz Walter (2), Willi Arlt (1) höchster Heimsieg
13:0 (6:0) San MarinoSan Marino San Marino1 Serravalle 06.09.2006 EM-Qualifikation Lukas Podolski (4), Thomas Hitzlsperger (2), Miroslav Klose (2), Bastian Schweinsteiger (2), Michael Ballack (1), Manuel Friedrich (1)2, Bernd Schneider (1) höchster Auswärtssieg
4. 12:0 (7:0) Zypern RepublikZypern Zypern1 Essen 21.05.1969 WM-Qualifikation Gerd Müller (4), Wolfgang Overath (3), Helmut Haller (2), Sigfried Held (1), Horst-Dieter Höttges (1)2, Max Lorenz (1)2
5. 09:0 (2:0) LuxemburgLuxemburg Luxemburg3 Berlin 04.08.1936 OS-Achtelfinale Wilhelm Simetsreiter (3), Adolf Urban (3), Josef Gauchel (2), Franz Elbern (1)
6. 09:1 (5:1) LuxemburgLuxemburg Luxemburg Luxemburg 11.03.1934 WM-Qualifikation Josef Rasselnberg (4), Karl Hohmann (3), Ernst Albrecht (1), Willi Wigold (1)
09:1 (4:0) LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein Mannheim 04.06.1996 Freundschaftsspiel Stefan Kuntz (2), Andreas Möller (2), Oliver Bierhoff (1), Jürgen Klinsmann (1), Jürgen Kohler (1), Matthias Sammer (1), Christian Ziege (1)
8. 08:0 (4:0) DanemarkDänemark Dänemark1 Breslau 16.05.1937 Freundschaftsspiel Otto Siffling (5), Ernst Lehner (1), Fritz Szepan (1), Adolf Urban (1)
08:0 (4:0) MaltaMalta Malta Dortmund 28.02.1976 EM-Qualifikation Erich Beer (2), Jupp Heynckes (2), Ronald Worm (2), Bernd Hölzenbein (1), Berti Vogts (1)2
08:0 (3:0) MaltaMalta Malta Bremen 27.02.1980 EM-Qualifikation Klaus Allofs (2), Klaus Fischer (2), Rainer Bonhof (1), Walter Kelsch (1), Karl-Heinz Rummenigge (1), John Holland (1 Eigentor)
08:0 (5:0) Albanien 1946Sozialistische Volksrepublik Albanien Albanien Dortmund 18.11.1981 WM-Qualifikation Karl-Heinz Rummenigge (3), Klaus Fischer (2), Paul Breitner (1), Manfred Kaltz (1), Pierre Littbarski (1)
08:0 (4:0) Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien Sapporo 01.06.2002 WM-Vorrunde Miroslav Klose (3), Michael Ballack (1), Oliver Bierhoff (1), Carsten Jancker (1), Thomas Linke (1)2, Bernd Schneider (1) höchster Sieg in einem WM-Spiel
08:0 (6:0) San MarinoSan Marino San Marino Serravalle 11.11.2016 WM-Qualifikation Serge Gnabry (3), Jonas Hector (2), Sami Khedira (1), Kevin Volland (1)2, Mattia Stefanelli (1 Eigentor)
08:0 (5:0) EstlandEstland Estland3 Mainz 11.06.2019 EM-Qualifikation Marco Reus (2), Serge Gnabry (2),Leon Goretzka, İlkay Gündoğan (Elfm.), Timo Werner, Leroy Sané
Anmerkungen:
1 Die Niederlage ist die höchste Niederlage des Landes
2 (Bisher) einziges Länderspieltor des Spielers
3 Die Niederlage ist eine der höchsten Niederlagen des Landes, es verlor noch mindestens einmal mit dem gleichen Ergebnis oder gleicher Tordifferenz

Liste der Spiele mit den meisten Toren für Deutschland in einer Halbzeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dreimal gelangen acht Tore in einer Halbzeit, davon einmal in beiden Halbzeiten eines Spiels. Viermal wurden sieben Tore in einer Halbzeit erzielt und siebenmal sechs Tore, davon einmal in einem Spiel in dem in der zweiten Halbzeit sieben Tore erzielt wurden. 19-mal wurden fünf Tore in einer Halbzeit erzielt, davon zweimal in Spielen in denen in der anderen Halbzeit sieben bzw. acht Tore gelangen.

Pos. Tore Halbzeit Ergebnis Gegner Ort Datum Anlass Torschützen
1. 8 1. 16:0 (8:0) Russisches Kaiserreich 1883Russisches Kaiserreich Russland Stockholm 01.07.1912 OS-Trostrunde Gottfried Fuchs (5), Fritz Förderer (2), Karl Burger (1)1
8 2. Gottfried Fuchs (5), Fritz Förderer (2), Emil Oberle (1)1
8 1. 13:0 (8:0) FinnlandFinnland Finnland Leipzig 01.09.1940 Freundschaftsspiel Wilhelm Hahnemann ÖsterreicherÖsterreicher(4), Edmund Conen (3), Fritz Walter (1)
4. 7 2. 09:0 (2:0) LuxemburgLuxemburg Luxemburg Berlin 04.08.1936 OS-Achtelfinale Wilhelm Simetsreiter (2)2, Adolf Urban (2), Josef Gauchel (2)2, Franz Elbern (1)2
7 1. 12:0 (7:0) Zypern RepublikZypern Zypern Essen 21.05.1969 WM-Qualifikation Gerd Müller (2), Wolfgang Overath (2), Helmut Haller (1), Sigfried Held (1), Max Lorenz (1)1
7 2. 07:1 (0:1) IsraelIsrael Israel Kaiserslautern 13.02.2002 Freundschaftsspiel Miroslav Klose (3), Gerald Asamoah (1), Oliver Bierhoff (1), Dietmar Hamann (1), Lars Ricken (1)1
7 2. 13:0 (6:0) San MarinoSan Marino San Marino Serravalle 06.09.2006 EM-Qualifikation Lukas Podolski (2), Thomas Hitzlsperger (2), Bastian Schweinsteiger (1), Manuel Friedrich (1)1, Bernd Schneider (1)
8. 6 2. 06:2 (0:2) NorwegenNorwegen Norwegen Altona 23.10.1927 Freundschaftsspiel Georg Hochgesang (2)3, Josef Pöttinger (2), Ludwig Hofmann (1)2, Hans Kalb (1)3
6 2. 08:1 (2:0) BelgienBelgien Belgien Duisburg 22.10.1933 Freundschaftsspiel Karl Hohmann (2), Willi Wigold (2)1, Ernst Albrecht (1), Stanislaus Kobierski (1)
6 2. 07:0 (1:0) Rumänien KonigreichRumänien Rumänien Beuthen 16.08.1942 Freundschaftsspiel Fritz Walter (3), Herbert Burdenski (1), Karl Decker ÖsterreicherÖsterreicher(1), August Klingler (1), Ernst Willimowski polnischerpolnischer(1)
6 2. 06:1 (0:1) GhanaGhana Ghana Bochum 14.04.1993 Freundschaftsspiel Stefan Effenberg (2), Jürgen Klinsmann (2), Ulf Kirsten (1), Andreas Möller (1)
6 2. 08:2 (2:1) LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein Freiburg 07.06.2000 Freundschaftsspiel Carsten Jancker (2), Ulf Kirsten (2), Marco Bode (1) und Daniel Hasler (1 Eigentor)
6 1. 13:0 (6:0) San MarinoSan Marino San Marino Serravalle 06.09.2006 EM-Qualifikation Lukas Podolski (2), Miroslav Klose (2), Michael Ballack (1), Bastian Schweinsteiger (1)
6 2. 06:1 (0:0) ArmenienArmenien Armenien Mainz 06.06.2014 Freundschaftsspiel André Schürrle, Lukas Podolski, Benedikt Höwedes, Miroslav Klose4, Mario Götze (2)
6 2. 07:0 (0:0) GibraltarGibraltar Gibraltar Faro/Loulé 13.06.2015 EM-Qualifikation André Schürrle (2), Max Kruse (2), Karim Bellarabi (1)1, İlkay Gündoğan (1)
16. 5 2. 05:3 (0:2) FinnlandFinnland Finnland Helsinki 26.06.1925 Freundschaftsspiel Paul Pömpner (3), Hans Ruch (1), Kurt Voß (1)
5 2. 05:3 (0:3) UngarnUngarn Ungarn Dresden 28.09.1930 Freundschaftsspiel Ludwig Hofmann (2), Richard Hofmann (1), Ludwig Lachner (1), Johannes Ludwig (1)
5 1. 09:1 (5:1) LuxemburgLuxemburg Luxemburg Luxemburg 11.03.1934 Freundschaftsspiel Josef Rasselnberg (2), Ernst Albrecht (1)3, Karl Hohmann (1), Willi Wigold (1)3
5 2. 09:3 (4:0) RumänienRumänien Rumänien Frankfurt 14.07.1940 Freundschaftsspiel Hans Fiederer (2)3, Fritz Walter (2), Ernst Plener (1)3
5 2. 13:0 (8:0) FinnlandFinnland Finnland Leipzig 01.09.1940 Freundschaftsspiel Wilhelm Hahnemann ÖsterreicherÖsterreicher(2), Willi Arlt (1)2, Edmund Conen (1), Fritz Walter (1)
5 2. 06:1 (1:0) OsterreichÖsterreich Österreich Basel 30.06.1954 WM-Halbfinale Fritz Walter (2), Ottmar Walter (2), Max Morlock (1)
5 2. 07:0 (2:0) NiederlandeNiederlande Niederlande Köln 21.10.1959 Freundschaftsspiel Uwe Seeler (3), Aki Schmidt (1), Gerhard Siedl (1)
5 2. 12:0 (7:0) Zypern RepublikZypern Zypern Essen 21.05.1969 WM-Qualifikation Gerd Müller (2), Wolfgang Overath (1), Helmut Haller (1), Horst-Dieter Höttges (1)1
5 2. 05:0 (0:0) NordirlandNordirland Nordirland Köln 27.04.1977 Freundschaftsspiel Klaus Fischer (2), Rainer Bonhof (1), Heinz Flohe (1), Dieter Müller (1)
5 2. 08:0 (3:0) MaltaMalta Malta Bremen 27.02.1980 EM-Qualifikation Klaus Allofs (1), Klaus Fischer (1), Walter Kelsch (1), Karl-Heinz Rummenigge (1) und John Holland (1 Eigentor)
5 2. 07:1 (2:1) FinnlandFinnland Finnland Bochum 23.09.1981 WM-Qualifikation Paul Breitner (2), Karl-Heinz Rummenigge (2), Wolfgang Dremmler (1)2
5 1. 08:0 (5:0) AlbanienAlbanien Albanien Dortmund 18.11.1981 WM-Qualifikation Karl-Heinz Rummenigge (3), Klaus Fischer (1), Manfred Kaltz (1)
5 2. 08:0 (3:0) MaltaMalta Malta Saarbrücken 27.03.1985 WM-Qualifikation Uwe Rahn (2), Felix Magath (1), Pierre Littbarski (1), Karl-Heinz Rummenigge (1)
5 2. 06:1 (1:0) FinnlandFinnland Finnland Dortmund 04.10.1989 WM-Qualifikation Jürgen Klinsmann (1), Pierre Littbarski (1), Lothar Matthäus (1), Andreas Möller (1), Rudi Völler (1)
5 2. 09:1 (4:0) LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein Mannheim 04.06.1996 Freundschaftsspiel Jürgen Klinsmann (1), Jürgen Kohler (1)2, Stefan Kuntz (1), Andreas Möller (1), Matthias Sammer (1)
5 1. 07:0 (5:0) KuwaitKuwait Kuwait Freiburg 05.05.2002 Freundschaftsspiel Oliver Bierhoff (2), Sebastian Deisler (1), Torsten Frings (1), Sebastian Kehl (1)
5 2. 06:0 (1:0) San MarinoSan Marino San Marino Nürnberg 02.06.2007 EM-Qualifikation Mario Gómez (2), Clemens Fritz (1)2, Torsten Frings (1), Marcell Jansen (1)2
5 2. 06:0 (1:0) LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein Vaduz 06.09.2008 WM-Qualifikation Thomas Hitzlsperger (1), Lukas Podolski (1), Simon Rolfes (1)2, Bastian Schweinsteiger (1), Heiko Westermann (1)2
5 1. 07:1 (5:0) BrasilienBrasilien Brasilien Belo Horizonte 08.07.2014 WM-Halbfinale Toni Kroos (2), Sami Khedira (1), Miroslav Klose (1), Thomas Müller (1)
5 2. 08:0 (3:0) San MarinoSan Marino San Marino Serravalle 11.11.2016 WM-Qualifikation Serge Gnabry (2), Jonas Hector (1), Kevin Volland (1)1 und Mattia Stefanelli (1 Eigentor)
5 1. 08:0 (5:0) EstlandEstland Estland Mainz 11.06.2019 EM-Qualifikation Marco Reus (2), Serge Gnabry,Leon Goretzka, İlkay Gündoğan (Elfm.)
Anmerkungen:
1 (Bisher) einziges Länderspieltor des Spielers
2 Erste(s) Länderspieltore des Spielers
3 Letzte(s) Länderspieltor(e) des Spielers
4 69. Länderspieltor von Miroslav Klose, wodurch er alleiniger Rekordtorschütze wurde

Die torreichsten Unentschieden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Ergebnis Gegner Ort Datum Anlass Deutsche Torschützen Besonderheiten
1. 5:5 (3:2) NiederlandeNiederlande Niederlande Zwolle 24.03.1912 Freundschaftsspiel Julius Hirsch (4), Gottfried Fuchs (1)
2. 4:4 (4:1) Ungarn 1867Ungarn Ungarn Budapest 14.04.1912 Freundschaftsspiel Adolf Jäger (1), Eugen Kipp (1), Ernst Möller (1), Willi Worpitzky (1) Deutschland führte bis zur 59. Minute mit 4:1
4:4 (0:1) NiederlandeNiederlande Niederlande Amsterdam 05.04.1914 Freundschaftsspiel Otto Harder1 (1), Adolf Jäger (1), Richard Queck2 (1), Karl Wegele2 (1) In der 90. Minute fiel der 4:4-Ausgleich für Deutschland,
Ende der längsten Serie von verlorenen Länderspielen (7 Partien), letztes Spiel vor dem Ersten Weltkrieg
4:4 (2:4) Protektorat Böhmen und Mähren 1939Böhmen und Mähren Protektorat Böhmen und Mähren Breslau 12.11.1939 Freundschaftsspiel Franz Binder ÖsterreicherÖsterreicher (3), Paul Janes (1) Deutschland lag zwischenzeitlich mit 0:3 zurück
4:4 (3:0) SchwedenSchweden Schweden Berlin 16.10.2012 WM-Qualifikation Miroslav Klose (2), Per Mertesacker (1), Mesut Özil (1) Deutschland führte bis zur 62. Minute mit 4:0, das 4:4 fiel in der 3. Minute der Nachspielzeit
Anmerkungen:
1 Für Otto Harder war es das erste Länderspiel und Länderspieltor
2 Für Richard Queck und Karl Wegele war es das letzte Länderspiel und Länderspieltor

Die höchsten Niederlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Ergebnis Gegner Ort Datum Anlass Deutsche Torschützen Besonderheiten
01. 0:9 (0:5) EnglandEngland England (Am.) Oxford 13.03.1909 Freundschaftsspiel höchste Niederlage in einem Auswärtsspiel
02. 0:6 (0:3) OsterreichÖsterreich Österreich Berlin 24.05.1931 Freundschaftsspiel höchste Niederlage in einem Heimspiel
03. 0:5 (0:2) OsterreichÖsterreich Österreich Wien 13.09.1931 Freundschaftsspiel
04. 3:8 (1:3) Ungarn 1949Ungarn Ungarn Basel 20.06.1954 WM-Vorrunde Richard Herrmann (1)1, Alfred Pfaff (1)1, Helmut Rahn (1) höchste Niederlage in einem Weltmeisterschaftsspiel,
nur in einem Spiel – beim 5:4 am 17. September 1955 gegen die Schweiz – kassierte die Goldene Elf mehr Gegentore.
05. 0:4 (0:0) BrasilienBrasilien Brasilien Guadalajara 24.07.1999 Confed-Cup-Vorrunde erstes Konföderationen-Pokal-Spiel der Nationalmannschaft
6. 1:5 (1:3) EnglandEngland England (Am.) Berlin 20.04.1908 Freundschaftsspiel Fritz Förderer (1) erstes Heimspiel
1:5 (1:0) OsterreichÖsterreich Österreich Stockholm 29.06.1912 OS-Achtelfinale Adolf Jäger (1) erstes Länderspiel auf neutralem Platz und bei den Olympischen Spielen
1:5 (1:2) Ungarn 1918Ungarn Ungarn Budapest 24.09.1939 Freundschaftsspiel Ernst Lehner (1) erstes Länderspiel während des Zweiten Weltkrieges
1:5 (1:2) EnglandEngland England München 01.09.2001 WM-Qualifikation Carsten Jancker (1) höchste Niederlage in einem Qualifikationsspiel
1:5 (0:4) RumänienRumänien Rumänien Bukarest 28.04.2004 Freundschaftsspiel Philipp Lahm (1)2
11. 2:6 (0:4) BelgienBelgien Belgien Antwerpen 23.11.1913 Freundschaftsspiel Gottfried Fuchs (1), Karl Wegele (1)2
Anmerkungen:
1 Einziges Länderspieltor des Spielers
2 Erstes Länderspieltor des Spielers

Schiedsrichter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher wurden die 955 Länderspiele (Stand: 11. Juni 2019) der deutschen Fußballnationalmannschaft von 526 Schiedsrichtern geleitet. Die Schiedsrichter kamen aus 71 verschiedenen Ländern und Deutschland. Die meisten Spiele wurden von Italienern (109 Spiele von 43 Schiedsrichtern), Engländern (85 Spiele von 45 Schiedsrichtern), Niederländern (81 von 36 Schiedsrichtern) und Schweden (68 Spiele von 31 Schiedsrichtern) geleitet. Der Engländer Arthur Edward Ellis leitete mit 12 Spielen zwischen 1950 und 1960 die meisten und der Schwede Otto Olsson[38] mit 10 Spielen zwischen 1929 und 1936 die zweitmeisten Spiele. Drei Spiele (Nr. 2, 6 und 184 – der vorgesehene Schweizer Schiedsrichter Hans Wüthrich, Linienrichter im WM-Finale 1938, war am 15. Juni 1941 nicht erschienen) wurden von deutschen Schiedsrichtern, sechs Spiele von Schiedsrichtern aus dem Land des Gegners geleitet (3× Schweiz[39], Nr. 1, 7 und 20; 1× England, Nr. 4; 1× Chile, Nr. 336; 1× Mexiko, Nr. 420). Die meisten außereuropäischen Schiedsrichter der deutschen Länderspiele kamen aus Mexiko: zehn Mexikaner leiteten 14 deutsche Länderspiele, darunter Arturo Yamasaki im Jahrhundertspiel, der acht Jahre zuvor bzw. vier Jahre vor seinem Wechsel nach Mexiko noch ein Spiel als Peruaner geleitet hatte. Häufigster außereuropäischer Schiedsrichter ist der Brasilianer Arnaldo Cézar Coelho, der fünf deutsche Länderspiele leitete, darunter das WM-Finale 1982 und das Zwischenrundenspiel bei der WM 1982 gegen England.

12 Schiedsrichter (je nach Quelle) kamen aus Ländern gegen die Deutschland noch nicht gespielt hat: Augusto Robles, Freddy Burgos und Carlos Batres (Guatemala, Freundschaftsspiel 1968 gegen Mexiko, Freundschaftsspiel 1992 gegen Brasilien[40], WM-Achtelfinale 2002), Farouk Bouzo (Syrien, WM-Vorrunde 1978), Sultan Mjalli Khamis (Bahrain, Freundschaftsspiel 1998 gegen Saudi-Arabien), Coffi Codjia (Benin, Confed-Cup-Vorrunde 1999), Shamsul Maidin (Singapur, Freundschaftsspiel 2004 gegen Thailand), Subkhiddin Mohd Salleh (Malaysia, Freundschaftsspiel 2004 gegen Südkorea), Peter Prendergast (Jamaika, Confed-Cup-Vorrunde 2005), Naser Al-Ghafary (Jordanien, Freundschaftsspiel 2009 gegen die VA Emirate), Ravshan Ermatov (Usbekistan, WM-Viertelfinale 2010 und WM-Vorrunde 2014) und Aleksandar Stavrev (Mazedonien, EM-Qualifikation 2012 gegen Kasachstan).

Es gab 24 Schiedsrichter die deutsche Nationalspieler vom Platz stellten und 44 Schiedsrichter die gegnerische Spieler vom Platz stellten. Die meisten kamen davon aus Spanien und England, darunter jeweils fünf. Der ägyptische Schiedsrichter Yussuf Muhammad verteilte am 3. Juni 1928 die meisten Platzverweise. Es wurden insgesamt 2 deutsche Spieler und ein Uruguayer vom Platz gestellt. Der letzte Schiedsrichter der einen deutschen Nationalspieler vom Platz stellte, war der polnische Schiedsrichter Szymon Marciniak beim Weltmeisterschaftsspiel gegen Schweden 2018. Der letzte Schiedsrichter der einen Gegner vom Platz stellte war der US-Amerikaner Brian Hall im Freundschaftsspiel gegen Serbien.

Am 15. November 2016 kam erstmals bei einem Spiel der Nationalmannschaft testweise ein zusätzlicher Videoschiedsrichter zum Einsatz, wobei der Videoschiedsrichter dreimal Entscheidungen des Feldschiedsrichters in kritischen Situationen bestätigte.[41]

Platzverweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisher wurden 25 deutsche Spieler in einem Länderspiel vom Platz gestellt, davon fünf mit der 1991 eingeführten gelb-roten Karte. Der erste war Hans Kalb im Spiel gegen Uruguay am 3. Juni 1928 bei den Olympischen Spielen, der damit auch der erste vom Platz gestellte Kapitän der deutschen Mannschaft ist. Jérôme Boateng war am 10. Oktober 2009 im WM-Qualifikationsspiel in Moskau gegen Russland der erste Spieler, der in seinem ersten Länderspiel vom Platz gestellt wurde.[42] Der erste deutsche Spieler, der die seit 1970 verwendete Rote Karte in einem Länderspiel sah, war Thomas Berthold am 21. Juni 1986 im WM-Viertelfinal-Spiel gegen Mexiko. Thomas Berthold ist auch der erste deutsche Nationalspieler, der zweimal vom Platz gestellt wurde. Ferner wurden noch Jérôme Boateng, Carsten Ramelow und Christian Wörns zweimal des Feldes verwiesen, davon Ramelow einmal und Boateng zweimal durch eine gelb-rote Karte. Boateng ist auch der bisher letzte Spieler, der vom Platz gestellt wurde: Am 23. Juni 2018 im WM-Vorrunde gegen Schweden. Ron-Robert Zieler wurde am 15. August 2012 im Spiel gegen Argentinien als erster Torhüter vom Platz gestellt.

Die meisten Spieler wurden im Spiel gegen Uruguay am 3. Juni 1928 vom Platz gestellt, neben Hans Kalb der deutsche Nationalspieler Richard Hofmann und der Uruguayer José Nasazzi.

Zwei deutscher Spieler wurden nach einer Einwechslung vom Platz gestellt: Ulf Kirsten und Bastian Schweinsteiger.

Chronologische Liste der Platzverweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Name1 Grund Datum Gegner Austragungsort A/H/* Anlass2
01. Hans Kalb4 (C)Kapitän der Mannschaft † (37.) Revanchetätlichkeit[43] 03.06.1928 UruguayUruguay Uruguay (1:4) Amsterdam, (NLD) * OS-Viertelfinale 1928*
02. Richard Hofmann † (87.)
03. Johann Pesser ÖsterreicherÖsterreicher † (96.) Revanchefoul 04.06.1938 SchweizSchweiz Schweiz (1:1 n. V.) Paris, (FRA) * WM-Achtelfinale 1938
04. Erich Juskowiak † (59.) Revanchefoul 24.06.1958 SchwedenSchweden Schweden (1:3) Göteborg, (SWE) A WM-Halbfinale 1958
05. Günter Netzer (31.) 18.12.1968 ChileChile Chile (1:2) Santiago de Chile, (CHL) A Freundschaftsspiel*
06. Thomas Berthold (64.) Rote Karte Revanchefoul 21.06.1986 MexikoMexiko Mexiko (0:0 n. V., 4:1 i. E.) San Nicolás de los Garza5, (MEX) A WM-Viertelfinale 1986*
07. Lothar Matthäus (63.) Rote Karte Meckern 29.10.1986 OsterreichÖsterreich Österreich (1:4) Wien, (AUT) A Freundschaftsspiel
08. Rudi Völler (22.) Rote Karte unsportliches Verhalten
(ließ sich vom Gegner anspucken)
24.06.1990 NiederlandeNiederlande Niederlande (2:1) Mailand, (ITA) * WM-Achtelfinale 1990*
09. Thomas Berthold (60.) Rote Karte Tätlichkeit 05.06.1991 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales (0:1) Cardiff, (WAL) A EM-Qualifikation 1992
10. Ulf Kirsten* (73.) Rote Karte grobes Foulspiel 18.11.1992 OsterreichÖsterreich Österreich (0:0) Nürnberg H Freundschaftsspiel*
11. Thomas Strunz 6 (60.) Gelb-Rote Karte wiederholtes Foulspiel 19.06.1996 ItalienItalien Italien (0:0) Manchester, (ENG) * EM-Vorrunde 1996
12. Jürgen Kohler (35.) Rote Karte grobes Foulspiel 25.03.1998 BrasilienBrasilien Brasilien (1:2) Stuttgart H Freundschaftsspiel*
13. Christian Wörns (40.)Rote Karte Notbremse 04.07.1998 KroatienKroatien Kroatien (0:3) Lyon, (FRA) * WM-Viertelfinale 1998
14. Sebastian Deisler (59.) Gelb-Rote Karte wiederholtes Foulspiel 28.03.2001 GriechenlandGriechenland Griechenland (4:2) Athen, (GRC) A WM-Qualifikation 2002
15. Carsten Ramelow (37.) Rote Karte Tätlichkeit 06.06.2001 AlbanienAlbanien Albanien (2:0) Tirana, ALB A WM-Qualifikation 2002*
16. Carsten Ramelow (40.) Gelb-Rote Karte wiederholtes Foulspiel 11.06.2002 KamerunKamerun Kamerun (2:0) Shizuoka, (JPN) * WM-Vorrunde 2002*7
17. Christian Wörns (49.) Rote Karte unsportliches Verhalten 11.10.2002 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina (1:1) Sarajevo, (BIH) A Freundschaftsspiel*
18. Robert Huth (15.) Rote Karte absichtliches Handspiel im Strafraum8 04.06.2005 NordirlandNordirland Nordirland (4:1) Belfast, (NIR) A Freundschaftsspiel
19. Mike Hanke (54.) Rote Karte grobes Foulspiel 29.06.2005 MexikoMexiko Mexiko (4:3 n. V.) Leipzig H Confed-Cup Spiel um Platz Drei 2005
20. Lukas Podolski (48.) Rote Karte Tätlichkeit 07.10.2006 GeorgienGeorgien Georgien (2:0) Rostock H Freundschaftsspiel*
21. Bastian Schweinsteiger* (90.) Rote Karte Tätlichkeit 12.06.2008 KroatienKroatien Kroatien (1:2) Klagenfurt, (AUT) * EM-Vorrunde 2008
22. Jérôme Boateng9 (69.) Gelb-Rote Karte wiederholtes Foulspiel 10.10.2009 RusslandRussland Russland (1:0) Moskau, (RUS) A WM-Qualifikation 2010
23. Miroslav Klose (37.) Gelb-Rote Karte wiederholtes Foulspiel 18.06.2010 SerbienSerbien Serbien (0:1) Port Elizabeth, (ZAF) * WM-Vorrunde 2010
24. Ron-Robert Zieler (30.) Rote Karte Notbremse10 15.08.2012 ArgentinienArgentinien Argentinien (1:3) Frankfurt am Main H Freundschaftsspiel
25. Jérôme Boateng (82.) Gelb-Rote Karte wiederholtes Foulspiel 23.06.2018 SchwedenSchweden Schweden (2:1) Sotschi, (RUS) * WM-Vorrunde 2018
Anmerkungen:
1 Mit "*" gekennzeichnete Spieler wurden eingewechselt
2 In mit "*" gekennzeichneten Spielen wurden auch gegnerische Spieler vom Platz gestellt (siehe folgende Liste)
3 In Klammern wird die Anzahl der Länderspiele des Schiedsrichters mit deutscher Beteiligung genannt.
4 Letztes Länderspiel des Spielers
5 In den meisten Spielstatistiken, z. B. der FIFA wird Monterrey als Spielort genannt.
6 Gemäß Spielbericht des DFB und der UEFA erhielt Strunz die rote Karte[44][45], gemäß anderen Quellen die gelb-rote Karte.[46][47][48]
7 WM-Spiel mit den meisten gelben (14) und gelb-roten Karten (2)
8 Zusätzlich gab es einen Strafstoß, den der Gegner zum 0:1 verwandelte
9 Erstes Länderspiel des Spielers
10 Zusätzlich gab es einen Strafstoß, den Lionel Messi gegen den eingewechselten Marc-André ter Stegen nicht verwandeln konnte

Chronologische Liste der Platzverweise der Gegner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den Gegnern der deutschen Mannschaft wurden bisher 47 Spieler vom Platz gestellt, davon 14 mit der 1991 eingeführten gelb-roten Karte („Ampelkarte“). Am häufigsten wurden Argentinier, Kameruner, Schotten und Uruguayer (je 3×) vom Platz gestellt, zudem erhielt der Argentinier Leandro Cufré im Viertelfinalspiel bei der WM 2006 nach Spielschluss als Ersatzspieler die rote Karte. Bei Weltmeisterschaften wurden auch die meisten gegnerischen Spieler vom Platz gestellt (20 bzw. 43,5 %) und zwar in allen möglichen Runden außer dem Spiel um Platz 3, in dem Deutschland fünfmal vertreten war. Dagegen wurden deutsche Spieler zu gleichen Teilen in Freundschafts- und WM-Spielen (je acht) vom Platz gestellt.

Pos. Name1 Grund Datum Gegner Austragungsort A/H/* Anlass2
1 José Nasazzi (C)Kapitän der Mannschaft † (87.) 03. Juni 1928 UruguayUruguay Uruguay (1:4) Amsterdam, (NLD) * OS-Viertelfinale 1928*
2. Tarcisio Burgnich (66.) 13. Mär. 1965 ItalienItalien Italien (1:1) Hamburg H Freundschaftsspiel
3. Rafael Albrecht (65.) Foulspiel 16. Juli 1966 ArgentinienArgentinien Argentinien (0:0) Birmingham, (ENG) * WM-Vorrunde 1966
4. Horacio Troche (C)Kapitän der Mannschaft (49.) † Grobes Spiel 23. Juli 1966 UruguayUruguay Uruguay (4:0) Sheffield, (ENG) * WM-Viertelfinale 1966
5. Héctor Silva (54.) † Foulspiel
6. Igor Tschislenko (47.) † Foulspiel 25. Juli 1966 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion (2:1) Liverpool, (ENG) * WM-Halbfinale 1966
7. Carlos Reinoso (31.) 18. Dez. 1968 ChileChile Chile (1:2) Santiago de Chile, (CHL) A Freundschaftsspiel*
8. Tommy Gemmell (85.) † Revanchefoul 22. Okt. 1969 SchottlandSchottland Schottland (3:2) Hamburg H WM-Qualifikation 1970
9. Carlos Caszely (67.) Rote Karte Grobes Foul 14. Juni 1974 ChileChile Chile (1:0) Berlin H WM-Vorrunde 1974
10. Dick Nanninga* (88.) Rote Karte Schiedsrichterbeleidigung 18. Juni 1978 NiederlandeNiederlande Niederlande (2:2) Córdoba, (ARG) * WM-Zwischenrunde 1978
11. Genc Tomorri (48.) Rote Karte Tätlichkeit 20. Nov. 1983 Albanien 1946Sozialistische Volksrepublik Albanien Albanien (2:1) Saarbrücken H EM-Qualifikation 1984
12. Frank Arnesen (88.) Rote Karte Tätlichkeit 13. Juni 1986 DanemarkDänemark Dänemark (0:2) Querétaro, (MEX) * WM-Vorrunde 1986
13. Javier Aguirre (100.) Rote Karte Foulspiel 21. Juni 1986 MexikoMexiko Mexiko (0:0, 4:1 i. E.) San Nicolás de los Garza, (MEX) A WM-Viertelfinale 1986*
14. Frank Rijkaard (22.) Rote Karte unsportliches Verhalten
(Gegner angespuckt)
24. Juni 1990 NiederlandeNiederlande Niederlande (2:1) Mailand, (ITA) * WM-Achtelfinale 1990*
15. Ľubomír Moravčík (69.) Rote Karte unsportliches Verhalten
(Schuh in die Luft geschossen)
01. Juli 1990 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei (1:0) Mailand, (ITA) * WM-Viertelfinale 1990
16. Pedro Monzón* (65.) Rote Karte 4 grobes Foulspiel 08. Juli 1990 ArgentinienArgentinien Argentinien (1:0) Rom, (ITA) * WM-Finale 1990
17. Gustavo Dezotti (87.) Rote Karte Tätlichkeit
18. Dean Saunders (51.) Rote Karte rohes Spiel 16. Okt. 1991 WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales (4:1) Nürnberg H EM-Qualifikation 1992
19. Peter Artner (73.) Rote Karte Tätlichkeit 18. Nov. 1992 OsterreichÖsterreich Österreich (0:0) Nürnberg H Freundschaftsspiel*
20. Marco Etcheverry* (84.) Rote Karte Tätlichkeit 17. Juni 1994 BolivienBolivien Bolivien (1:0) Chicago, (USA) * WM-Vorrunde 1994
21. Juri Kowtun (71.) Rote Karte grobes Foulspiel 16. Juni 1996 RusslandRussland Russland (3:0) Manchester, (ENG) * EM-Vorrunde 1996
22. Igor Štimac (85.5) Gelb-Rote Karte wiederholtes Foulspiel 23. Juni 1996 KroatienKroatien Kroatien (2:1) Manchester, (ENG) * EM-Viertelfinale 1996
23. Rui Costa (74.) Rote Karte Spielverzögerung 06. Sep. 1997 PortugalPortugal Portugal (1:1) Berlin H WM-Qualifikation 1998
24. Dunga (C)Kapitän der Mannschaft (57.) Gelb-Rote Karte grobes Foulspiel 25. Mär. 1998 BrasilienBrasilien Brasilien (1:2) Stuttgart H Freundschaftsspiel*
25. Tayfun Korkut (72.) Gelb-Rote Karte wiederholtes Foulspiel 10. Okt. 1998 TurkeiTürkei Türkei (0:1) Bursa, (TUR) A EM-Qualifikation 2000
26. Igor Oprea (84.) Gelb-Rote Karte wiederholtes Foulspiel 14. Okt. 1998 Moldau RepublikRepublik Moldau Moldau (3:1) Chișinău, (MDA) A EM-Qualifikation 2000
27. Alexander Lemus (44.) Gelb-Rote Karte wiederholtes Foulspiel 09. Feb. 1999 KolumbienKolumbien Kolumbien (3:3) Miami, (USA) * Freundschaftsspiel
28. Edvin Murati (37.) Rote Karte Tätlichkeit 06. Juni 2001 AlbanienAlbanien Albanien (2:0) Tirana, (ALB) A WM-Qualifikation 2002*
29. Patrick Suffo* (77.) Gelb-Rote Karte wiederholtes Foulspiel 11. Juni 2002 KamerunKamerun Kamerun (2:0) Shizuoka, (JPN) * WM-Vorrunde 2002*6
30. Roberto Acuña (90.+2)Rote Karte Tätlichkeit 15. Juni 2002 Paraguay 1990Paraguay Paraguay (1:0) Seogwipo, (KOR) * WM-Achtelfinale 2002
31. Hasan Salihamidžić (49.) Rote Karte unsportliches Verhalten 11. Okt. 2002 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina* (1:1) Sarajevo, (BIH) A Freundschaftsspiel*
32. Maurice Ross* (66.) Gelb-Rote Karte wiederholtes Foulspiel 10. Sep. 2003 SchottlandSchottland Schottland (2:1) Dortmund H EM-Qualifikation 2004
33. Mario Muscat (T) (78.) Rote Karte Notbremse 27. Mai 2004 MaltaMalta Malta (7:0) Freiburg H Freundschaftsspiel
34. Éric Djemba-Djemba (83.) Gelb-Rote Karte wiederholtes Foulspiel 17. Nov. 2004 KamerunKamerun Kamerun (3:0) Leipzig H Freundschaftsspiel
35. Radosław Sobolewski (75.) Gelb-Rote Karte Gegner festgehalten 14. Juni 2006 PolenPolen Polen (1:0) Dortmund H WM-Vorrunde 2006
36. Teddy Lučić (35.) Gelb-Rote Karte wiederholtes Foulspiel 24. Juni 2006 SchwedenSchweden Schweden (2:0) München H WM-Achtelfinale 2006
37. Leandro Cufré (120.) Rote Karte Tätlichkeit als Reservespieler nach Spielende7 30. Juni 2006 ArgentinienArgentinien Argentinien (1:1, 4:2 i. E.) Berlin H WM-Viertelfinale 2006
38. Surab Chisanischwili (63.) Gelb-Rote Karte wiederholtes Foulspiel 07. Okt. 2006 GeorgienGeorgien Georgien (2:0) Rostock H Freundschaftsspiel*
39. Davide Simoncini (54.) Gelb-Rote Karte Trikotzupfer im Strafraum8 02. Juni 2007 San MarinoSan Marino San Marino (6:0) Nürnberg H EM-Qualifikation 2008
40. Samir Abbasov (C)Kapitän der Mannschaft (50.) Gelb-Rote Karte wiederholtes Foulspiel 09. Sep. 2009 AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan (4:0) Hannover H WM-Qualifikation 2010
41. Tim Cahill (56.) Rote Karte grobes Foulspiel 13. Juni 2010 AustralienAustralien Australien (4:0) Durban, (ZAF) * WM-Vorrunde 2010
42. Arkadiusz Głowacki (81.) Gelb-Rote Karte wiederholtes Foulspiel 06. Sep. 2011 PolenPolen Polen (2:2) Danzig, (POL) A Freundschaftsspiel
43. Atli Gregersen (73.) Rote Karte Notbremse9 10. Sep. 2013 FaroerFäröer Färöer (3:0) Tórshavn, (FRO) A WM-Qualifikation 2014
44. Pepe (37.) Rote Karte Tätlichkeit 16. Juni 2014 PortugalPortugal Portugal (4:0) Salvador da Bahia, (BRA) * WM-Vorrunde 2014
45. Charlie Mulgrew (90+3.) Gelb-Rote Karte unsportliches Verhalten 07. Sep. 2014 SchottlandSchottland Schottland (2:1) Dortmund H EM-Qualifikation 2016
46. Ernest Mabouka (64.) Rote Karte grobes Foulspiel 25. Juni 2017 KamerunKamerun Kamerun (3:1) Sotschi, (RUS) * Confed-Cup-Vorrunde 2017
47. Milan Pavkov10 (90.+3.) Rote Karte grobes Foulspiel 20. Mär. 2019 SerbienSerbien Serbien (1:1) Wolfsburg H Freundschaftsspiel
Anmerkungen:
1 Mit "*" gekennzeichnete Spieler wurden eingewechselt
2 In mit "*" gekennzeichneten Spielen wurden auch deutsche Spieler vom Platz gestellt (siehe vorhergehende Liste)
3 In Klammern wird die Anzahl der Länderspiele des Schiedsrichters mit deutscher Beteiligung genannt.
4 Erste rote Karte in einem WM-Finale
5 Der DFB nennt in seinem Spielbericht als Zeitpunkt des Platzverweises die 85. Minute[49], die UEFA die 56. Minute, drei Minuten vor dem 2:1-Siegtreffer durch Matthias Sammer.[50] Der Kicker nennt die 57. Minute und listet eine gelb-rote Karte, was auch in einem kroatischen Youtube-Video zu sehen ist, im Gegensatz zu DFB und UEFA.[51][52]
6 WM-Spiel mit den meisten gelben (14) und gelb-roten Karten (2)
7 Zudem wurde Torsten Frings für das Halbfinale von der FIFA gesperrt.
8 Zudem gab es einen Foulelfmeter, den Torsten Frings zum zwischenzeitlichen 3:0 verwandelte.
9 Zudem gab es einen Foulelfmeter, den Mesut Özil zum zwischenzeitlichen 2:0 verwandelte.
10 Erstes Länderspiel des Spielers

Gegner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilanzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die häufigsten Gegner (mindestens 10 Spiele). Die Ausgänge sind als Sieg-Remis-Niederlage gelistet. Spiele, die im Elfmeterschießen entschieden wurden, werden als Remis gezählt. Die Sortierung erfolgt nach der jeweiligen Gesamtzahl.

Land1 Gesamt Siege-Remis-Niederlagen Freundschafts-
spiele
EM-
Qualifikation
EM2 WM-
Qualifikation
WM Confed-Cup UNL OS Andere
Turniere
AlbanienAlbanien Albanien 000000000000014.000000000014 13-1-0 7-1-0 6-0-0
ArgentinienArgentinien Argentinien 000000000000022.000000000022 7-5-10 2-2-94 4-2-1 0-1-0 1-0-1
BelgienBelgien Belgien 000000000000025.000000000025 20-1-4 12-1-4 4-0-0 2-0-0 2-0-0
BrasilienBrasilien Brasilien 000000000000023.000000000023 5-5-13 4-4-9 1-0-1 0-0-2 0-1-1
BulgarienBulgarien Bulgarien 000000000000021.000000000021 16-2-3 11-1-1 2-1-1 2-0-0 1-0-1
DanemarkDänemark Dänemark 000000000000027.000000000027 15-4-8 13-4-6 2-0-1 0-0-1
EnglandEngland England3 000000000000036.000000000036 13-7-16 8-3-123 1-2-12 1-0-1 2-2-1 1-0-1
FinnlandFinnland Finnland 000000000000023.000000000023 16-6-1 9-2-1 2-0-0 5-4-0
FrankreichFrankreich Frankreich 000000000000031.000000000031 9-8-14 7-6-11 0-0-1 5 2-1-1 0-1-1
IrlandIrland Irland 000000000000020.000000000020 9-5-6 6-2-5 1-2-1 2-0-0 0-1-0
ItalienItalien Italien 000000000000035.000000000035 8-12-15 8-7-11 0-3-1 0-2-3
Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien6 000000000000025.000000000025 14-4-7 8-3-5 1-0-1 1-0-0 4-1-16
LuxemburgLuxemburg Luxemburg 000000000000013.000000000013 12-0-1 8-0-1 2-0-0 1-0-0 1-0-0
MexikoMexiko Mexiko 000000000000012.000000000012 5-5-2 1-4-0 2-1-1 2-0-0 0-0-1
NiederlandeNiederlande Niederlande 000000000000043.000000000043 16-16-11 11-11-8 1-0-0 2-1-2 0-2-0 2-1-0 0-1-1
NordirlandNordirland Nordirland 000000000000017.000000000017 11-4-2 3-2-0 2-0-24 1-0-0 5-1-0 0-1-0
NorwegenNorwegen Norwegen 000000000000022.000000000022 15-5-2 12-4-1 3-1-0 0-0-1
OsterreichÖsterreich Österreich 000000000000040.000000000040 25-6-9 12-5-7 3-1-0 1-0-0 6-0-0 3-0-1 0-0-1
PolenPolen Polen 000000000000021.000000000021 13-7-1 8-4-0 2-1-1 1-1-0 2-1-0
PortugalPortugal Portugal 000000000000018.000000000018 10-5-3 5-2-1 2-1-1 1-2-1 2-0-0
RumänienRumänien Rumänien 000000000000013.000000000013 8-3-2 7-2-2 1-1-0
SchottlandSchottland Schottland 000000000000017.000000000017 8-5-4 2-3-4 3-1-0 1-0-0 1-1-0 1-0-0
SchwedenSchweden Schweden 000000000000037.000000000037 16-9-12 7-5-11 1-0-0 4-3-0 4-0-1 0-1-0
SchweizSchweiz Schweiz 000000000000051.000000000051 36-6-9 33-5-8 2-1-1 1-0-0
SlowakeiSlowakei Slowakei 000000000000011.000000000011 8-0-3 5-0-3 2-0-0 1-0-0
SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 000000000000012.000000000012 9-0-3 7-0-3 1-0-0 1-0-0
SpanienSpanien Spanien 000000000000023.000000000023 9-7-7 5-5-4 2-1-22 2-1-1
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 000000000000017.000000000017 10-4-3 7-1-2 1-1-0 1-1-0 1-1-1
TurkeiTürkei Türkei 000000000000020.000000000020 14-3-3 5-0-2 6-3-1 1-0-0 2-0-0
UngarnUngarn Ungarn 000000000000034.000000000034 13-10-11 12-10-9 1-0-1 0-0-1
UruguayUruguay Uruguay 000000000000011.000000000011 8-2-1 5-1-0 3-1-0 0-0-1
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 000000000000011.000000000011 7-0-4 4-0-3 3-0-0 0-0-1 1-0-0
WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales 000000000000017.000000000017 9-6-2 1-3-1 5-2-1 3-1-0
Anmerkungen:

– In dem Wettbewerb ist ein Aufeinandertreffen nicht (mehr) möglich

1 Kursiv gesetzte Länder sind nicht mehr existent
2 Inkl. der Viertelfinalspiele 1972 und 1976
3 Inkl. vier Spiele gegen die Englische Fußballnationalmannschaft der Amateure (1 Remis, 3 Niederlagen), die vom DFB mitgezählt aber von FA und FIFA nicht berücksichtigt werden.
4 Nächstes Spiel gegen dieses Land ist ein Spiel dieser Kategorie
5 Ein Qualifikationsspiel zur WM 1934 wurde nicht ausgetragen, da beide Länder schon qualifiziert waren.
6 Inkl. eines Spiels gegen die Bundesrepublik Jugoslawien (1 Remis)

Rangliste der gegnerischen Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pos. Name Land Tore gegen
Deutschland
Spiele gegen
Deutschland
Daten Gesamttore
1. Imre Schlosser Ungarn 1918Ungarn Ungarn 8 6 04.04.1909 (1), 17.12.1911 (2), 14.04.1912 (1), 03.07.1912 (3) 05.06.1921 (1) 59
2. Jan Thomée NiederlandeNiederlande Niederlande 5 3 24.04.1910 (2), 16.10.1910 (1), 24.03.1912 (2) 16
József Takács Ungarn 1918Ungarn Ungarn 5 2 21.09.1924 (2), 28.09.1930 (3/Hattrick) 26
Pauli Jørgensen DanemarkDänemark Dänemark 5 6 16.09.1928 (1), 07.09.1930 (3), 27.09.1931 (1) 44
5. Sándor Bodnár Ungarn 1867Ungarn Ungarn 4 3 17.12.1911 (1), 14.4.1912 (3/Hattrick) 18
Mannes Francken NiederlandeNiederlande Niederlande 4 4 24.03.1912 (2), 17.11.1912 (2) 17
Poul Nielsen DanemarkDänemark Dänemark 4 1 26.10.1913 (4, davon 3 als Hattrick) 52
Wim Tap NiederlandeNiederlande Niederlande 4 4 18.04.1926 (1), 31.10.1926 (2), 26.04.1931 (1) 17
Anton Schall OsterreichÖsterreich Österreich 4 2 24.05.1931 (3), 13.09.1931 (1) 28
Gyula Zsengellér Ungarn 1940Ungarn Ungarn 4 3 24.09.1939 (3), 03.05.1942 (1) 32
Henry Carlsson SchwedenSchweden Schweden 4 2 05.10.1941 (3), 20.09.1942 (1) 17
Sándor Kocsis Ungarn 1949Ungarn Ungarn 4 2 20.06.1954 (4) 75
Just Fontaine FrankreichFrankreich Frankreich 4 2 28.06.1958 (4) 30
Christo Stoitschkow BulgarienBulgarien Bulgarien 4 4 10.07.1994 (1), 07.06.1995 (2/Elfmeter), 15.11.1995 (1) 37
Antoine Griezmann FrankreichFrankreich Frankreich 4 6 07.07.2016 (2), 16.10.2018 (2) 29

Rangliste der gegnerischen Torschützen, die in einem Spiel mindestens 3 Tore gegen Deutschland erzielten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Keinem gegnerischen Spieler gelang es in mehr als einem Spiel drei Tore gegen Deutschland zu erzielen, in zwei Spielen gelang es aber zwei Spielern je 3 Tore gegen Deutschland zu erzielen. Nur zwei von diesen Spielen konnte Deutschland gewinnen, zwei endeten Unentschieden.

Pos. Name Tore Datum Gegner1 Anlass Ergebnis
1. Poul Nielsen 4, davon 3 als Hattrick 26. Oktober 1913 DanemarkDänemark Dänemark Freundschaftsspiel 1:4
Sándor Kocsis 4 20. Juni 1954 Ungarn 1949Ungarn Ungarn WM-Vorrunde 3:8
Just Fontaine 4 28. Juni 1958 FrankreichFrankreich Frankreich WM-Spiel um Platz 3 3:6
4. Cyril Dunning 3 16. März 1909 EnglandEngland England (Am.) Freundschaftsspiel 0:92
Chris Porter 3
Sándor Bodnár 3/Hattrick 14. April 1912 Ungarn 1867Ungarn Ungarn Freundschaftsspiel 4:4
Imre Schlosser (C)Kapitän der Mannschaft 3 3. Juli 1912 Ungarn 1867Ungarn Ungarn OS-Trostrunde 1:3
Sylvain Brébart 3 23. November 1913 BelgienBelgien Belgien Freundschaftsspiel 2:6
Jean Van Cant 3
Ferdinand Swatosch 3/Hattrick 26. September 1920 OsterreichÖsterreich Österreich Freundschaftsspiel 2:3
Pauli Jørgensen 3 7. September 1930 DanemarkDänemark Dänemark Freundschaftsspiel 3:6
Pedro Petrone 3 3. Juni 1928 UruguayUruguay Uruguay OS-Viertelfinale 1:43
József Takács 3/Hattrick 28. September 1930 Flag of Hungary (1915-1918, 1919-1946).svg Ungarn Freundschaftsspiel 5:3
Anton Schall 3 24. Mai 1931 OsterreichÖsterreich Österreich Freundschaftsspiel 0:6
Matthias Sindelar 3 13. September 1931 OsterreichÖsterreich Österreich Freundschaftsspiel 0:5
Oldřich Nejedlý 3 3. Juni 1934 Tschechoslowakei 1920Tschechoslowakei Tschechoslowakei WM-Halbfinale 1:3
Gyula Zsengellér 3 24. September 1939 Flag of Hungary (1915-1918, 1919-1946).svg Ungarn Freundschaftsspiel 1:5
Josef Bican4 3/Hattrick 12. November 1939 Protektorat Böhmen und Mähren 1939Böhmen und Mähren Böhmen und Mähren Freundschaftsspiel 4:45
Henry Carlsson 3 5. Oktober 1941 SchwedenSchweden Schweden Freundschaftsspiel 2:4
Billy McAdams 3 26. Oktober 1960 NordirlandNordirland Nordirland WM-Qualifikation 4:3
Geoff Hurst 3 20. Juli 1966 EnglandEngland England WM-Finale 2:4 n. V.
Sérgio Conceição 3 20. Juni 2000 PortugalPortugal Portugal (6) EM-Vorrunde 0:3
Michael Owen 3 1. September 2001 England