Deutsche Klimastiftung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Deutsche Klimastiftung setzt sich für den Klimaschutz ein und informiert über Faktoren, die mit dem anthropogen verursachten Wandel des Klimas zusammenhängen. Die Stiftung wurde Ende 2009 im Zuge des entstandenen Klimahauses 8° Ost in Bremerhaven gegründet.

Die Stiftung konzipierte eine Ausstellung zum Klimawandel und ist an verschiedenen Vortrags- und Themenreihen beteiligt.

Kuratorium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kuratoriumsmitglieder sind Max Schön (Vorsitzender), Claudia Kemfert (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung), Peter Lemke (Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, Leiter des Fachbereichs Klimawissenschaften), Joachim Lohse (Senator für Umwelt, Bau und Verkehr der Freien Hansestadt Bremen), Jana Steingässer und Jörg Schulz (ehemaliger Oberbürgermeister der Seestadt Bremerhaven).[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]