Deutsche Leichtathletik-Hallenmeisterschaften 1960

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
7. Leichtathletik-Hallenmeisterschaften
Athletics pictogram.svg
Ostseehalle
Ostseehalle
Stadt Kiel
Stadion Ostseehalle
Wettbewerbe 19
Eröffnung 5. März 1960
Schlusstag 5. März 1960
Chronik
Berlin 1959 Stuttgart 1961

Die siebten Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften fanden am 23. März 1960 in der Kieler Ostseehalle statt. Gelaufen wurde auf einer 150 m langen Rundbahn.

Medaillengewinner Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Gold Silber Bronze
50 m Bernd Cullmann (ASV Köln) Edmund Burg (SV Saar 05 Saarbrücken) Rudolf Sundermann (SV Bayer 04 Leverkusen)
400 m Manfred Kinder (OSV Hörde) Albert Radusch (Grün-Weiß-Rot Düsseldorf) Wolfgang Klein (TK Hannover)
800 m Max Rentsch (SV Bayer 04 Leverkusen) Olaf Lawrenz (Berliner SC) Rudolf Werner (USC Mainz)
1500 m Adolf Schwarte (Rot-Weiß Oberhausen) Edmund Brenner (SKV Eglosheim) Günter Dohrow (SC Charlottenburg)
3000 m Heinz Böthling (Olympia Neumünster) Günter Timm (VfL Wolfsburg) Karl Paetow (Hamburger SV)
55 m Hürden Günther Brand (TV Wetzlar) Manfred Schuster (TSG Reutlingen) Klaus Willimczik (Rendsburger TSV)
4 × 400 m OSV Hörde (Albert Radusch, Otto Klappert, Udo Waldheim, Manfred Kinder) VfL Wolfsburg (Bernd Meier, Horst Huber, Egon Ritter, Horst Grone) TuS Alstertal von 1909 Hamburg (Dieter Lange, Werner Pantel, Franz Wojaczek, Erhard Urbeinz)
Hochsprung Theo Püll (LG 47 Viersen) Werner Bähr (VfL Wolfsburg) Peter Stauch (Hamburger SV)
Stabhochsprung Klaus Lehnertz (Solinger LC) Dieter Möhring (VfL Wolfsburg) Klaus Willimczik (Rendsburger TSV)
Weitsprung Manfred Molzberger (ASV Köln) Dietrich Richter (TG Schwenningen) Manfred Steinbach (VfL Wolfsburg)
Dreisprung Peter Hajek (VfL Wolfsburg) Rudolf Kleppe (TG Witten) Klaus Röper (TKW Nienburg)
Kugelstoßen Hermann Lingnau (FSV Frankfurt) Hans-Jürgen Hilbig (TSV Zehlendorf 88) Friedhard Zastrow (TSV Gaarden)

Medaillengewinner Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Gold Silber Bronze
50 m Liesel Jakobi (ATSV Saarbrücken) Anni Biechl (PSV München) Helga Hüttmann (Holstein Kiel)
800 m Marie-Luise Seiler (Meidericher SV) Marlene Büchler (Wuppertaler SV) Daisy Voog (Hypoclub München)
55 m Hürden Monika Wessel (SV Salamander Kornwestheim) Christel Ellekotten (VfL Gladbeck) Hilke Thymm (Hamburger SV)
4 × 150 m OSV Hörde (Doris Goldhausen, Christa Michel, Bärbel Tölle, Marianne Niederquell) Wuppertaler SV (Maren Collin, Doris Schweimanns, Christel Dohrmann, Maria Jeibmann) Hannover 96 (Renate Bicker, Steffi Pachnicke, Marga Fündling, Renate Marsch)
Hochsprung Marlene Schmitz-Portz (ASV Köln) Rita Kortum (VfL Wolfsburg) Marlene Altmann (Wuppertaler SV)
Weitsprung Helga Hoffmann (ATSV Saarbrücken) Liesel Jakobi (ATSV Saarbrücken) Jutta Stöck (Hamburger SV)
Kugelstoßen Sigrun Grabert (SV 03 Tübingen) Brigitte Bulla (OSC Berlin) Anne-Chatrine Lafrenz (SC Greven 09)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]