Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften 1920

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
22. Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften
Athletics pictogram.svg
Stadt Dresden / 3 weitere Orte (+ inoffiziell: Marathon)
Wettbewerbe 21 + 4 an anderen Orten (+ inoffiziell: Marathon)
Eröffnung 14. August 1920
Schlusstag 15. August 1920
Chronik
Nürnberg 1919 Hamburg 1921

Die 22. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften wurden vom 14. bis zum 15. August 1920 in Dresden ausgetragen.

Erstmals gab es auch ein Wettkampfangebot für die Frauen, bestehend aus vier Disziplinen, die allesamt von Marie Kießling gewonnen wurden.

Bei den Männern kamen zwei neue Disziplinen ins Meisterschaftsprogramm:

Drei Wettbewerbe wurden ausgelagert:

Am 25. Juli gab es in Berlin außerdem auch wieder einen Marathonlauf über die klassischen 42,195 km. Allerdings gehörte diese Disziplin bis 1924 nicht offiziell zu den Meisterschaftswettbewerben, sondern wurde als „Deutscher Marathonlauf“ unabhängig davon durchgeführt.

Die folgende Übersicht fasst die Medaillengewinner und -gewinnerinnen aller Wettbewerbe von 1920 zusammen.

Medaillengewinner Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
100 m Richard Rau (SCC Berlin) 10,7 s Hans Mäulen (Eintracht Frankfurt) 10,8 s Willi Dünker (SCC Berlin) 10,9 s
200 m Richard Rau (SCC Berlin) 22,2 s Josef Schmid (TSV 1860 München) 22,3 s Arthur Reinhardt (TSV 1860 München) 22,5 s
400 m Carl Erler (SV St. Georg 1895 Hamburg) 52,0 s Adolf Leber (TSV 1860 München) Georg Amberger (Karlsruher FV)
800 m Georg Amberger (Karlsruher FV) 2:00,2 min Georg Scheer (Holstein Kiel) Gerhard von Massow (TSV Zehlendorf 88 Berlin)
1500 m Friedrich-Franz Köpcke (TSV Zehlendorf 88 Berlin) 4:16,2 min Emil Bedarff (SC 1899 Düsseldorf) Karl Ernst (Berliner SC)
5000 m Emil Bedarff (SC 1899 Düsseldorf) 15:40,3 min Fritz Graßmann (VfB Herzberg) 16:04,0 min Ottomar Krupski (SCC Berlin) 16:08,0 min
10.000 m Gregor Vietz (Berliner AK 07) 34:05,0 min Fritz Blankenburg (BTSV 1850 Berlin) 34:52,2 min Rudolf Eiselt (BC Chemnitz)
Marathon[1] Max Wils (ASC Marathon Berlin) 2:51:49,2 h Ernst Albrecht (Berliner AK 07) Fritz Krüger (ASC Marathon Berlin)
110 m Hürden Rudolf Kämmerer (Berliner Turnerschaft) 16,7 s Walter Ball (SCC Berlin)
3000 m Hindernis Gerhard Volkmann (Stettiner SC) 10:19,0 min Hermann Cohen (Düsseldorfer SC 99) Hans Bischof (1. FC Nürnberg)
4 × 100 m Staffel SCC Berlin (Willi Dünker, Hermann Waffenschmidt, Ernst Krüger, Richard Rau) 43,1 s Eintracht Frankfurt (Alex Weider, Fritz Reis, Hans Mäulen, Fritz Angstmann) 43,2 s Berliner SC (Harry Bormann, Rolf Krüger, Karl Glaser, Martin Reichel) 43,6 s
50-km-Gehen Richard Schötz (Duisburger SV Viktoria) 5:01:58 h Willy Kamrath (Duisburger SV Viktoria) 5:07:04 h Willy Tscharntke (Guts-Muths Dresden) 5,10:27: h
Hochsprung Ernst Fritzmann (Turngemeinde in Berlin) 1,815 m Hermann Schröder (TV Jahn Neukölln) 1,76 m Henry Schumacher (VfL 93 Hamburg) 1,76 m
Stabhochsprung Ludwig Gaim (TSV 1860 München) 3,50 m Heinrich Fricke (TK Hannover) 3,50 m Alfred Lehninger (Turnergemeinde in Berlin) 3,50 m
Weitsprung Karl Hornberger (TV Bad Kreuznach) 7,03 m Arthur Hoffmann (VfB Leipzig) 6,58 m Arthur Holz (VfL Charlottenburg) 6,53 m
Kugelstoßen Karl von Halt (MTV München 1879) 12,63 m Xaver Geier (TSV 1860 München) 12,54 m Anton Rieker (SpVgg. Stuttgart) 12,29 m
Diskuswurf Max Grafwallner (MTV München 1879) 40,84 m Emil Junghenn (SV Kurhessen Kassel) 39,58 m Anton Rieker (SpVgg. Stuttgart) 37,21 m
Speerwurf Heinrich Buchgeister (SC Münster 08) 58,18 m Philipp Junium (FC Pfalz Ludwigshafen) 54,44 m Walter Lüdeke (Berliner SC) 51,18 m
Dreikampf[2] Arthur Holz (Charlottenburger Turngilde) 302,0 P Karl Baaske (SV Prussia-Samland Königsberg) 288,25 P Fritz Lösch (VfB Leipzig) 287,25 P
Zehnkampf, offiz. Wert.
i. Klamm.: 1985er Wert.
[3]
Karl Ritter von Halt (MTV München 1879) 560 P (5395 P) Emil Fritz (Stuttgarter Kickers) Rudolf Leu (MTV München 1879)
Waldlaufca. 10.000 m Richard Lauterbach (Berliner SC) 43:54,5 min Fritz Blankenburg (BTSV 1850 Berlin) Albert Tschaber (Dresdensia Dresden)
Waldlauf, Mannschaftswertung Berliner TSV 1850 (Fritz Blankenburg, Paul Zimmer, Gregor Vietz) 14 P Berliner SC (Richard Lauterbach, Gericke, Gumpert) 18 P SCC Berlin (Rudolf Voß, Ottomar Krupski, Heinrich Jentzsch) 25 P

Medaillengewinnerinnen Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Gold Leistung Silber Leistung Bronze Leistung
100 m Marie Kießling (TSV 1860 München) 13,0 s Hilde Dünker (TSV Düsseldorf 1847) 13,2 s Lilly Cron (TV Frankfurt 1860) 13,3 s
4 × 100 m Staffel TSV 1860 München (Zenta Bauer, Maria Rädler, Emma Heiß, Marie Kießling) 53,0 s TV Frankfurt 1860 (Stoffel, Rosa Theimann, Born, Lilly Cron) 53,3 s SCC Berlin (Wolf, Utech, Birkner, Gertrud Haase) 53,9 s
Weitsprung Marie Kießling (TSV 1860 München) 5,24 m Maria Rädler (TSV 1860 München) 4,96 m Zenta Bauer (TSV 1860 München) 4,91 m
Kugelstoßen Marie Kießling (TSV 1860 München) 8,31 m Lilly Cron (TV Frankfurt 1860) 7,68 m Hentschel (Charlottenburger Turngilde) 7,56 m

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. als „Deutscher Marathonlauf“ noch nicht im offiziellen Meisterschaftsprogramm
  2. Disziplinen des Dreikampfs in diesem Jahr: 200 m / Weitsprung / (14. August) – Diskuswurf (15. August)
  3. Der Zehnkampf wurde nach einer älteren Punktetabelle gewertet, die Disziplinen waren identisch mit den heutigen.