Deutsche Logistik-Zeitung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DVZ – Deutsche Verkehrs-Zeitung
DVZ Logo.jpg
Fachgebiet Speditionswesen
Sprache Deutsch
Verlag DVV Media Group GmbH (Deutschland)
Erstausgabe 1947
Erscheinungsweise Print: Jeden Mittwoch tiefergehende Analysen, Beiträge und Schwerpunktthemen.
Online: 24 Stunden, 7 Tage die Woche stets aktuelle Meldungen.
Verkaufte Auflage 9.960 Exemplare
(IVW Q1/2018)
Verbreitete Auflage 10.290 Exemplare
(IVW Q1/2018)
Chefredakteur Harald Ehren
Weblink www.dvz.de
ISSN (Print)
CODEN DDVZDZ

Die Deutsche Verkehrs-Zeitung (kurz DVZ, ehemals Deutsche Logistik-Zeitung) ist eine seit 1947 erscheinende Fachzeitung der Transport- und Logistikbranche.

Die mittwochs erscheinende Printausgabe der DVZ wird von der DVV Media Group GmbH (vormals Deutscher Verkehrs-Verlag) mit einer Auflage von rund 10.000 Exemplaren[1] – davon 8000 Druckexemplare – herausgegeben. Ergänzt wird diese durch ein tägliches digitales Medienpaket sowie durch jährlich über 50 Themenhefte und Magazine mit Schwerpunktthemen zu Logistik-Standorten, Teilmärkten und Toptrends. Verlags- und Redaktionssitz ist Hamburg. Als regelmäßige Rubriken der DVZ erscheinen: Meinung, Infografik, Politik, Kampagnen der DVZ, Theorie & Praxis, Transport & Logistik, Anzeigenmarkt, Panorama, Menschen. Wie das Konkurrenzblatt Transport, erscheint auch die DVZ im Berliner Format.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Informationgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW), Zahlen für das 1. Quartal 2018. Abgerufen am 25. Juni 2018.