Deutsche Montan Technologie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unternehmenslogo der DMT GmbH
Brandsimulationsanlage der Deutschen Montan Technologie für die Ausbildung von Feuerwehrmännern

Die Deutsche Montan Technologie für Rohstoff, Energie, Umwelt e. V., kurz DMT, ist ein Verein, der Forschung, Entwicklung, Prüfung, Aus- und Fortbildung insbesondere im Steinkohlenbergbau sowie die Pflege bergbaulichen Kulturgutes fördern soll.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein entstand 1990 durch den Zusammenschluss der bergbaulichen Gemeinschaftsorganisationen Westfälische Berggewerkschaftskasse (gegründet 1864 in Bochum), Bergbau Forschung GmbH (gegründet 1958 in Essen) und Versuchsgrubengesellschaft Tremonia (gegründet 1927 in Dortmund).

Zu den mittelbaren Vorläuferorganisationen zählen die 1737 gegründete Bergamtskasse Grafschaft Mark und der Verein für die bergbaulichen Interessen im Oberbergamtsbezirk Dortmund.

Vom Verein zum Unternehmen[Bearbeiten]

Im Jahre 1990 wurde die DMT-Gesellschaft für Forschung und Prüfung mbH gegründet, die 1999 in Deutsche Montan Technologie GmbH umbenannt wurde. Von 1993 bis 1999 war die Deutsche Montan Technologie GmbH und auch der RWTÜV eine Tochter innerhalb der damaligen CUBIS AG. Im Jahre 2004 beschäftigte die DMT GmbH im Durchschnitt 632 Mitarbeiter. 2007 wurde die DMT GmbH in die TÜV-Nord-Gruppe integriert und 2008 umbenannt in DMT GmbH & Co. KG.

Ebenfalls 1990 wurde die DMT-Gesellschaft für Lehre und Bildung mbH gegründet, zu der die Technische Fachhochschule Georg Agricola und das Deutsche Bergbau-Museum gehören.

Heutige Geschäftsfelder[Bearbeiten]

DMT GmbH[Bearbeiten]

Zu den jetzigen Geschäftsbereichen zählen nach eigenen Aussagen der DMT GmbH:[1]

Exploration & Geosurvey[Bearbeiten]

Die DMT GmbH ist seit 2005 ein Dienstleister zur geophysikalischen Erkundung von Erdwärme für Geothermieanlagen und agiert bundesweit.[2] In Sauerlach, südlich von München, ist die Anlage bereits in Betrieb (Stand 2010).[3] Weitere Erkundungen fanden beispielsweise in Riedstadt (2005), Unterföhring (2006), Kaufbeuren/Marktoberdorf (2007), Penzberg (2008), Heidelberg (2009) und Planegg (2009) statt.

DMT-Gesellschaft für Lehre und Bildung mbH[Bearbeiten]

Montanarchäologie[Bearbeiten]

Die Montanarchäologie der DMT-Gesellschaft für Lehre und Bildung ist am Deutschen Bergbaumuseum angesiedelt.[4] Es gibt eine rege Zusammenarbeit mit dem Archäologischen Institut der Ruhr Universität Bochum, die sich u.A. durch die Einrichtung des gemeinsamen Doktorandenkollegs RiTaK zeigt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dienstleistungen der DMT GmbH
  2. Exploration & Geosurvey
  3. 2/3d-seismik-holzkirchen: 3D-Seismik Holzkirchen
  4. http://www.bergbaumuseum.de/index.php/de/forschung/forschungsbereiche/montanarchaeologie

Weblinks[Bearbeiten]