Deutsche Norton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemalige Deutsche Norton
Ehemalige Deutsche Norton

Die Deutsche Norton Gesellschaft m. b. H. war eine Tochtergesellschaft des US-amerikanischen Schleifmittelherstellers Norton Co.[1] aus Worcester in Massachusetts.

Der Standort der Gesellschaft lag unmittelbar an der Rheinuferbahn südlich von Wesseling. Die leeren Fabrikgebäude sind heute noch als verlassene Industrieruinen erhalten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Deutsche Norton wurde 1909 unter der Leitung von Alfred Heinrich Schütte gegründet. Am 1. Juli 1910 nahm das Unternehmen seinen Betrieb mit 60 Arbeitern auf.[2] Mit zahlreichen Rund- und Tunnelbrennöfen erzeugte das Unternehmen verschiedene Schleifprodukte und feuerfeste Erzeugnisse.

Während der Zeit des Nationalsozialismus beschäftigte das Unternehmen mehrere hundert Fremd- und Zwangsarbeiter aus Ostmitteleuropa,[3][4] die in einem Barackenlager untergebracht waren.[5][6] Das als Südlager bezeichnete Gelände befand sich etwa 200 Meter südlich des Firmengeländes.[7] Ein weiteres sogenanntes Rheinlager befand sich direkt am Rheinufer auf dem Gelände der ehemaligen Union Kraftstoff.[8][9] Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges wurde das Fabrikgebäude durch Bombenangriffe zu etwa 15 Prozent zerstört.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erhielt das Unternehmen einen blühenden Aufschwung durch eine immer größere Nachfrage nach Schleifprodukten. Das Werk vergrößerte sich, Maschinenhallen und Verwaltungsgebäude wurden angebaut sowie neue Maschinen und Geräte wurden angeschafft, die Zahl der Belegschaft wurde stetig vergrößert. Ab den 1970er Jahren befasste sich die Deutsche Norton auch mit der Herstellung von hochfeuerfesten Erzeugnissen, zum Beispiel sogenannten Tellerkapselrohlingen zum Brennen von Porzellantellern. Als einer der führenden Hersteller von Schleifmitteln und hochfeuerfesten Spezialerzeugnissen, war der Name des Unternehmens lange Zeit weltweit bekannt und anerkannt.

1990 wurde die Norton Co. in Worcester und somit auch die Deutsche Norton GmbH von dem französischen Unternehmen Saint-Gobain mit Hauptsitz in Courbevoie aufgekauft.[10] Daraufhin wurde das Tochterwerk in Wesseling 1992 geschlossen. Von den zuletzt 160 Beschäftigten wurden 50 in einen Zweigsitz der Saint-Gobain übernommen, weitere 20 Beschäftigte wurden bei einer Tochter des Konzerns im Kölner Stadtbezirk Porz untergebracht. Die restlichen 90 Beschäftigten wurden entlassen.[11] Ein Zweigsitz der Saint-Gobain ist ebenfalls mit einem Schleifmittelproduktionswerk in Wesseling ansässig, allerdings an einem anderen Standort.

Situation heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Schließung befindet sich das ehemalige Fabrikgelände und die darauf befindlichen Gebäude in zusehender Verwahrlosung. Das gesamte Gelände gehört seit mehreren Jahren einem Privateigentümer aus Köln.[12] Seitens der Stadt Wesseling wurden in der Vergangenheit mehrfach Lösungen gesucht und Versuche unternommen, um das brachliegende ehemalige Gelände anderweitig sinnvoll zu nutzen, zahlreiche Lösungsversuche zwischen der Stadtverwaltung und dem Eigentümer sind gescheitert. 2015 wurde bekannt, dass es einen neuen Investor gäbe, der Interesse an dem gesamten Areal habe.[13]

Hin und wieder wird das Gelände als Kulisse für Filmaufnahmen genutzt.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schleifscheiben aller Art[14]
  • Diamantsägen, Steinsägen und Trennsägen
  • Schleifpapiere und Schleifgewebe
  • Schleifkörper in keramischen Silikat- und Kunstharzbindungen
  • Klebebänder, Trennmaschinen und Fugenschneider
  • Feuerfeste keramische Produkte wie Tellerbrennkapseln

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. worcesterhistory.org Die ausführliche Norton Geschichte in englischer Sprache im Worcester-Historical-Museum (USA)
  2. J. Dietz: Heimatbuch Wesseling. 1962, S. 335.
  3. historicum.net Region Rhein-Erft-Rur und der Einsatz von Zwangsarbeitern
  4. historicum.net Arbeitseinsatz in der Industrie
  5. historicum.net Überblick von Barackenlagern
  6. historicum.net Foto: Norton Antrag zur Errichtung eines Barackenlagers
  7. historicum.net Foto: Das Südlager Wesseling
  8. historicum.net Foto: Rheinlager Wesseling – Ansicht 1
  9. historicum.net Foto: Rheinlager Wesseling – Ansicht 2
  10. saint-gobain.de Wir über uns – Die Saint-Gobain Historie
  11. Wesselinger Heimatblätter. Nr. 19/1992, S. 21.
  12. ksta.de, Bericht v. Kölner Stadt Anzeiger v. 13. Oktober 2008.
  13. Industrieruine in Wesseling: Investor für Norton-Gelände in Sicht. rundschau-online.de, abgerufen am 12. Oktober 2015.
  14. norton-schleifmittel.de Überblick der Norton Schleifprodukte.

Koordinaten: 50° 49′ 4,03″ N, 6° 59′ 22,06″ O