Deutscher Bildungsserver

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Deutsche Bildungsserver ist das vom Bund und den sechzehn Ländern in der Bundesrepublik Deutschland getragene Informationsportal zum deutschen föderalen Bildungswesen. Er bietet umfassende Informationen zum Thema Bildung im Internet. Die koordinierende Geschäftsstelle des Deutschen Bildungsservers hat ihren Sitz am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung in Frankfurt a. M.

Das Informationsangebot ist gegliedert in redaktionell betreute Themenbereiche (u. a. Übergreifende Informationen, Schule, Berufliche Bildung, Hochschulbildung, Wissenschaft und Bildungsforschung, Erwachsenen- und Weiterbildung) und adressatenbezogene Angebote für Schüler, Auszubildende, Studenten, Lehrer, (Bildungs-)Wissenschaftler, sowie Interessierte an Bildungsmanagement und Aus- und Weiterbildung. Der Themenbereich Wissenschaft und Bildungsforschung wird in Kooperation mit dem Fachportal Pädagogik erstellt und die Inhalte dort als Guide Bildungsforschung zugänglich gemacht.

Des Weiteren bieten eine Reihe von Datenbanken vielfältige Recherche- und Eintragsmöglichkeiten. Nutzer können sich dort über bildungsrelevante Materialien, Institutionen, Personen und Veranstaltungen, über Begriffsdefinitionen des Online-Glossars, bildungsbezogene Wettbewerbe sowie Stellenangebote und Stellengesuche informieren. Neben der einfachen Stichwortsuche ermöglicht eine Erweiterte Suche gezieltes Recherchieren in einzelnen Datenbanken.

Als Meta-Server verweist der Deutsche Bildungsserver primär auf Informationen, die von Bund und Ländern, der Europäischen Union, von Hochschulen, Schulen, Landesinstituten, wissenschaftlichen Fachgesellschaften, Medienanbietern und Bibliotheken etc. bereitgestellt werden. Nutzer können jedoch auch selbst Eintragungen in den Deutschen Bildungsserver vornehmen. Diese externen Einträge werden von einer Fachredaktion vor der endgültigen Aufnahme in den Deutschen Bildungsserver geprüft. Eine Rubrik mit aktuellen Informationen weist auf neu eingetragene Materialien und den abonnierbaren Newsletter hin. Hier finden sich auch Tipps der Redaktion auch zu wechselnden bildungsbezogenen Themen.

Seit 2007 gehört zum Deutschen Bildungsserver auch ein Wiki, der als Anfangsausstattung 500 Artikel aus der deutschsprachigen Wikipedia übernommen hat. Das Wiki wird mit der Wikimedia-Software betrieben und kann, auch von unangemeldeten Nutzern, editiert werden. Die Nutzeraktivität ist allerdings gering, und so verlieren viele Artikel gegenüber der Wikipedia allmählich an Aktualität.

Ein besonderes Angebot des Deutschen Bildungsservers ist das SchulWeb,[1] ein Unterportal für Schüler und Lehrer, das als Kommunikationsplattform Kontakte und Projektpartnerschaften zwischen Schulen vermittelt und Kommunikation durch Themenchats und Foren unterstützt. Das SchulWeb enthält die umfassendste Datenbank deutschsprachiger Schulen im In- und Ausland mit eigenem Webangebot. Darüber hinaus werden weitere schulbezogene Angebote wie Schulzeitungen, Schulradio, Materialien und Klassenfahrten präsentiert.

Auf der Grundlage des Verwaltungsabkommens über das Zusammenwirken von Bund und Ländern (2007) koordiniert die Geschäftsstelle des Deutschen Bildungsservers die Bündelung der öffentlich geförderten Portale im Bildungsbereich. Im Kontext dieses Auftrags werden insbesondere auch die Ergebnisse beendeter BLK-Programme und aktueller KMK-Modellvorhaben nachhaltig gesichert. Zum Portalverbund des Deutschen Bildungsservers gehören u. a.:

  • InfoWeb Weiterbildung iwwb - InfoWeb Weiterbildung
  • Bildung + Innovation - das Online-Magazin zum Thema Innovation und Qualitätsentwicklung im Bildungswesen [1]
  • Lesen in Deutschland - Projekte und Initiativen zur Leseförderung [2]
  • Bildung in Deutschland - Internetauftritt des nationalen Bildungsberichts[3]
  • SchulWeb SchulWeb
  • schulmediothek.de - das Fachportal für Schulbibliotheken [4]
  • Innovationsportal - Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems [5]
  • Lehrer werden - das Portal des Deutschen Bildungsservers zur Lehrerausbildung [6]
  • Bildung weltweit Bildung weltweit.

Der Deutsche Bildungsserver wurde durch den Aktionsrat Bildung mit dem Medienpreis Bildung 2010 ausgezeichnet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kühnlenz, Axel, Martini Renate u.a.: Der Deutsche Bildungsserver - Internet-Ressourcen für Bildungspraxis, Bildungsverwaltung und Bildungsforschung. In: Erziehungswissenschaft 23 (2012) 44, S. 23 - 31 [7]
  • Schlegel, Jürgen: Ein nicht mehr wegzudenkender Wegweiser. Zehn Jahre Deutscher Bildungsserver am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung. Ein Rückblick. In: Bildung + Innovation (18. Februar 2010) [8]
  • Verbund für Bildungsinformation. Der Deutsche Bildungsserver führt öffentlich geförderte Internetportale zusammen. In: DIPF informiert 15/2010, S. 20–21. Online: PDF
  • Kühnlenz, Axel: Der Deutsche Bildungsserver bietet fundierte Fachinformation. In: SOZIALwirtschaft aktuell. Infodienst für das Management in der Sozialwirtschaft (Nomos). 5 (2006) 14, S. 3–4
  • Bambey, Doris; Kühnlenz, Axel: Deutscher Bildungsserver und Fachportal Pädagogik - der »One-Stop-Shop« für Bildungsinformation. In: Schulverwaltung. Zeitschrift für Schulleitung, Schulaufsicht und Schulkultur. Ausgabe Hessen und Rheinland-Pfalz. 11 (2006) 10, S. 281–282 Online: PDF
  • DIPF informiert. Journal des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung. 5 Jahre - Geschäftsstelle Deutscher Bildungsserver. Sonderausgabe 1 (2005). (PDF)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.schulweb.de - Internetauftritt von SchulWeb