Deutscher Boxsport-Verband

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deutscher Boxsport-Verband e.V.
DBV-Logo aktuell.gif
Gegründet 2003
Präsident Erich Dreke
Vereine 868[1]
Mitglieder 78.897[1]
Verbandssitz Kassel
Homepage www.boxverband.de

Der Deutsche Boxsport-Verband e. V. (DBV) ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein und organisiert und fördert als nationaler Spitzensportverband das Olympische Boxen in Deutschland. Er ist Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), dem europäischen Boxverband EUBC European Boxing Confederation und dem Weltverband AIBA Association Internationale de Boxe Amateure.

Der Verband unterteilt sich in 17 Landesverbände mit 886 Vereinen und 78.897 Mitgliedern (Stand: 1. Januar 2019). Der Sitz und die Geschäftsstelle des DBV befinden sich in Kassel. DBV-Präsident ist seit Oktober 2019 Erich Dreke.

Als Grundlage von Wettkämpfen im olympischen Boxsport in Deutschland erlässt und überwacht der DBV ein Regelwerk, dass sich mit geringfügigen nationalen Modifikationen aus den Regeln des Weltverbandes AIBA ableitet. Für die Leitung und Bewertung von Wettkämpfen bildet er Kampfrichter aus.

Außerdem bildet der Verband im Rahmen des Lizenzierungsmodells des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) Trainer der Lizenzstufen B und A aus. Die Ausbildung von C-Lizenz-Trainern ist den Landesverbänden übertragen.

Der DBV richtet die jährlichen deutschen Meisterschaften in den Altersklassen Erwachsene, U22, U19, U18, U17 und U15 aus und organisiert die mal einstufig, mal zweistufig durchgeführte Boxbundesliga. Aus den Reihen der ihm angeschlossenen Boxerinnen und Boxer entsendet er nach erfolgreicher Qualifikation die Boxsportlerinnen und Boxsportler der deutschen Olympiamannschaft.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Deutsche Reichsverband für Amateurboxen wurde im Jahr 1920 gegründet und bestand selbstständig bis 1933, als er in den Reichsbund für Leibesübungen als Sektion eingegliedert wurde.[2] In der Nachkriegszeit bildeten sich in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) und in der Bundesrepublik Deutschland (BRD) getrennte Strukturen mit eigenen Verbänden heraus. Gleichwohl kam es bei den Olympischen Sommerspielen 1956 in Melbourne, 1960 in Rom und 1964 in Tokio zur Bildung gesamtdeutscher Mannschaften, die sowohl Boxer der DDR wie der DDR einschloss. Nach der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten im Jahr 1990 kam es auch zu einer Vereinigung der Boxsportverbände der DDR und der BRD, der sich seit 2003 Deutscher Boxsport-Verband e. V. (DBV) nennt.

Landesverbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Bremen
  • Hamburg
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Südwest
  • Thüringen

Medaillen bei Olympischen Spielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Ort Medaille Athlet Gewichtsklasse Nation
2016 Rio Bronze Artem Harutyunyan –64,0 kg Deutschland
2004 Athen Bronze Rustamhodza Rahimov 48–51 kg Deutschland
2004 Athen Bronze Vitali Tajbert 54–57 kg Deutschland
2000 Sidney Bronze Sebastian Köber 81–91 kg Deutschland
1996 Atlanta Bronze Thomas Ulrich 75–81 kg Deutschland
1996 Atlanta Bronze Luan Krasniqi 81–91 kg Deutschland
1996 Atlanta Silber Oktay Urkal 60–63,5 kg Deutschland
1996 Atlanta Bronze Zoltan Lunka 48–51 kg Deutschland
1992 Barcelona Gold Torsten May 75–81 kg Deutschland
1992 Barcelona Silber Marco Rudolph 57–60 kg Deutschland
1992 Barcelona Gold Andreas Tews 54–57 kg Deutschland
1992 Barcelona Bronze Jan Quast –48 kg Deutschland
1988 Seoul Silber Andreas Tews 48–51 kg DDR
1988 Seoul Gold Andreas Zülow 57–60 kg DDR
1988 Seoul Bronze Reiner Gies 60–63,5 kg BRD
1988 Seoul Gold Henry Maske 71–75 kg DDR
1984 Los Angeles Bronze Manfred Zielonka 67–71 kg BRD
1980 Moskau Bronze Herbert Bauch 75–81 kg DDR
1980 Moskau Bronze Jürgen Fanghänel + 81 kg DDR
1980 Moskau Bronze Detlef Kästner 67–71 kg DDR
1980 Moskau Bronze Karl-Heinz Krüger 63,5–67 kg DDR
1980 Moskau Gold Rudi Fink 54–57 kg DDR
1980 Moskau Bronze Richard Nowakowski 57–60 kg DDR
1976 Montreal Silber Richard Nowakowski 54–57 kg DDR
1976 Montreal Gold Jochen Bachfeld 63,5–67 kg DDR
1976 Montreal Bronze Reinhard Skricek 63,5–67 kg BRD
1972 München Bronze Peter Tiepold 67–71 kg DDR
1972 München Gold Dieter Kottysch 67–71 kg BRD
1972 München Bronze Peter Hussing + 81 kg BRD
1968 Mexico Gold Manfred Wolke 63,5–67 kg DDR
1968 Mexico Bronze Günther Meier 67–71 kg BRD
1964 Tokio Bronze Heinz Schulz 54–57 kg Deutschland
1964 Tokio Silber Emil Schulz 71–75 kg Deutschland
1964 Tokio Silber Hans Huber + 81 kg Deutschland
1960 Rom Bronze Günter Siegmund + 81 kg Deutschland
1956 Melbourne Silber Harry Kurschat 57–60 kg Deutschland
1956 Melbourne Gold Wolfgang Behrendt 54–57 kg DDR
1952 Helsinki Bronze Günther Heidemann 63,5–67 kg Deutschland
1952 Helsinki Silber Edgar Basel –51 kg Deutschland
1936 Berlin Bronze Josef Miner 54–57,15 kg Deutschland
1936 Berlin Gold Willi Kaiser –50,8 kg Deutschland
1936 Berlin Silber Michael Murach 61,24–66,68 kg Deutschland
1936 Berlin Silber Richard Vogt 72,57–79,38 kg Deutschland
1936 Berlin Gold Herbert Runge + 79,38 kg Deutschland
1932 Los Angeles Silber Erich Campe 61,24–66,68 kg Deutschland
1932 Los Angeles Silber Hans Ziglarski 50,8–54 kg Deutschland
1932 Los Angeles Silber Josef Schleinkofer 54–57,15 kg Deutschland
1928 Amsterdam Silber Ernst Pistulla 72,57–79,38 kg Deutschland

Resultate von Olympic.org[3][4][5]

Medaillen bei Olympischen Jugendspielen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Ort Medaille Athlet Gewichtsklasse Nation
2014 Nanjing Gold Peter Kadiru + 91,0 kg Deutschland
2010 Singapur Gold Artur Bril 57,0 kg Deutschland

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Bestandserhebung 2019. (PDF) Deutscher Olympischer Sportbund, abgerufen am 2. Januar 2020.
  2. Arnd Krüger;Sport und Politik, Vom Turnvater Jahn zum Staatsamateur. Hannover: Fackelträger 1975. ISBN 3-7716-2087-2.
  3. Olympic.org View Results Boxing – Germany Olympic Games Medals, Results, Sports, Boxing, Germany
  4. Olympic.org View Results Boxing – Federal Republic of Germany Olympic Games Medals, Results, Sports, Boxing, Federal Republic of Germany
  5. Olympic.org View Results Boxing – German Democratic Republic Olympic Games Medals, Results, Sports, Boxing, German Democratic Republic