Deutscher Comedypreis 2019

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Verleihung des Deutschen Comedypreises 2019 fand am 2. Oktober 2019 im Rahmen des Internationalen Köln Comedy Festivals in Köln statt.[1]

Durch den Abend führten Laudatoren und Gäste. Die Zuschauer konnten erstmals aktiv ihren Favoriten bestimmen, der Gewinner der Kategorie Beste Komikerin / Bester Komiker wurde durch ein User-Voting ab dem 18. September 2019 bei RTL.de ermittelt. Die Preisverleihung wurde zum zweiten Mal live auf RTL übertragen. Verliehen wurde der Preis in elf Kategorien.[1][2]

Die Auszeichnungen für die Beste Innovation, den Sonderpreis, den erfolgreichsten Live-Act und den besten Newcomer wurden vom Veranstalter, der Köln Comedy Festival GmbH, ohne vorherige Nominierung vergeben. Einziger Gesellschafter dieser GmbH ist die Produktionsfirma der Sendung, Brainpool (Stand 2015).[3] Über die restlichen Preisträger entschied eine Fachjury am Tag der Verleihung.[1]

Nominierte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 9. September 2019 wurden die Nominierungen bekanntgegeben.[1]

Bestes TV-Soloprogramm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olaf Schubert. Sexy forever (3sat)

Chris Tall live! – Und jetzt ist Papa dran (RTL)
Johann König live! Milchbrötchenrechnung (RTL)
Bastian Bielendorfer: Das Leben ist kein Pausenhof (WDR)
Torsten Sträter: Im Rahmen meiner Möglichkeiten (3sat)

Beste Comedyserie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

jerks. (Joyn / ProSieben)

Sankt Maik (RTL)
Merz gegen Merz (ZDF)
Arthurs Gesetz (Entertain TV / TNT Comedy)
Klassentreffen – Die Serie (One)

Beste Parodie/Sketch-Show[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trixie Nightmare – Der tiefe Fall der Trixie Dörfel (ARD)

Kroymann (ARD)
Schmitz & Family (RTL)

Beste Comedy-Show[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PussyTerror TV (ARD/WDR)

Luke! Die Woche und ich (Sat. 1)
Mario Barth deckt auf (RTL)
Die Faisal Kawusi Show (Sat.1)
Hotel Verschmitzt – Auf die Ohren, fertig, los! (RTL)

Beste Satire-Show[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitternachtsspitzen (WDR)

Extra 3 (NDR)
Mann, Sieber! (ZDF)
heute-show (ZDF)
Kalkofes Mattscheibe: Fresse 2018 – Der Jahresrückblick! (TELE 5)

Beste Komikerin/Bester Komiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luke Mockridge

Ralf Schmitz
Carolin Kebekus
Martina Hill
Chris Tall
Mario Barth

Weitere Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonderpreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pastewka-Ensemble[4]

Bester Newcomer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Özcan Coşar

Lebenswerk International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John Cleese – Laudator: Thomas Gottschalk

Erfolgreichste Kinokomödie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Junge muss an die frische Luft[5]

Erfolgreichster Live-Act[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luke Mockridge[5]

Beste Innovation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jan Böhmermann[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Der Deutsche Comedypreis 2019: Das sind die Nominierungen. In: RTL.de. 9. September 2019, abgerufen am 9. September 2019.
  2. „Deutscher Comedypreis 2019“: Die Nominierungen. In: Fernsehserien.de. 9. September 2019, abgerufen am 9. September 2019.
  3. Stefan Stuckmann: Warum der Deutsche Comedypreis eine Werbemaschine ist, die sich als Preisverleihung tarnt. In: tagesspiegel.de. Der Tagesspiegel, 30. Oktober 2015, abgerufen am 2. Oktober 2019.
  4. DWDL de GmbH: Sonder-Comedypreis für Ensemble von "Pastewka". Abgerufen am 30. September 2019.
  5. a b c Jerks und “Kerkeling Junior”: Die ersten Gewinner des Deutschen Comedypreises. In: neuepresse.de. 2. Oktober 2019, abgerufen am 2. Oktober 2019.