Deutscher Filmpreis 2017

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Statistik
aufgeführt werden Filme mit mehr als einer Nominierung (Jurypreise oder Publikumspreise werden nicht berücksichtigt)
N=Nominierung; S=Sieg
Film N S
Die Blumen von gestern 8 -
Wild 7 3
Toni Erdmann 6 6
24 Wochen 4 -
Paula 4 2
Tschick 4 -
Einsamkeit und Sex und Mitleid 3 -
Das kalte Herz 3 2
Marie Curie 3 -
Timm Thaler oder das verkaufte Lachen 3 -
Nebel im August 2 1
Die Welt der Wunderlichs 2 -

Die 67. Verleihung des Deutschen Filmpreises Lola fand am 28. April 2017 im Palais am Funkturm in Berlin statt und wurde am selben Abend als Aufzeichnung im ZDF ausgestrahlt. Der Deutsche Filmpreis ist mit 2,955 Millionen Euro die höchst dotierte Kulturauszeichnung der Bundesrepublik Deutschland und wird von der 2003 gegründeten Deutschen Filmakademie in bis zu 18 Kategorien vergeben. Moderiert wurde die Veranstaltung zum ersten Mal von Jasmin Tabatabai. Die Nominierungen wurden am 16. März 2017 bekannt gegeben.

Preisträger und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bester Spielfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnung Filmtitel Produktion Regie
Filmpreis in Gold Toni Erdmann Janine Jackowski, Jonas Dornbach und Maren Ade Maren Ade
Filmpreis in Silber 24 Wochen Melanie Berke, Tobias Büchner und Thomas Kufus Anne Zohra Berrached
Filmpreis in Bronze Wild Bettina Brokemper Nicolette Krebitz

Außerdem nominiert:

Die Blumen von gestern – Produktion: Danny Krausz und Kathrin Lemme, Regie: Chris Kraus
Tschick – Produktion: Marco Mehlitz, Regie: Fatih Akin
Willkommen bei den Hartmanns – Produktion: Quirin Berg, Max Wiedemann, Simon Verhoeven und Michael Verhoeven, Regie: Simon Verhoeven

Bester Dokumentarfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cahier Africain – Produktion: Peter Spoerri und Stefan Tolz, Regie: Heidi Specogna

Berlin Rebel High School – Produktion: Alexander Kleider und Daniela Michel, Regie: Alexander Kleider
No Land’s Song – Produktion: Gunter Hanfgarn, Rouven Rech und Teresa Renn, Regie: Ayat Najafi

Bester Kinderfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Augenhöhe – Produktion: Martin Richter und Christian Becker, Regie: Evi Goldbrunner und Joachim Dollhopf

Timm Thaler oder das verkaufte Lachen – Produktion: Oliver Berben und Martin Moszkowicz, Regie: Andreas Dresen

Bestes Drehbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maren AdeToni Erdmann

Carl Gerber und Anne Zohra Berrached24 Wochen
Chris KrausDie Blumen von gestern
Lars Montag und Helmut KrausserEinsamkeit und Sex und Mitleid

Beste Regie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maren AdeToni Erdmann

Anne Zohra Berrached24 Wochen
Chris KrausDie Blumen von gestern
Nicolette KrebitzWild

Beste weibliche Hauptrolle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sandra HüllerToni Erdmann

Julia Jentsch24 Wochen
Lilith StangenbergWild

Beste männliche Hauptrolle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter SimonischekToni Erdmann

Lars EidingerDie Blumen von gestern
Bruno GanzIn Zeiten des abnehmenden Lichts

Beste weibliche Nebenrolle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fritzi HaberlandtNebel im August

Eva LöbauEinsamkeit und Sex und Mitleid
Sigrid MarquardtDie Blumen von gestern
Christiane PaulDie Welt der Wunderlichs

Beste männliche Nebenrolle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Georg FriedrichWild

Rainer BockEinsamkeit und Sex und Mitleid
Martin FeifelDie Welt der Wunderlichs

Beste Kamera/Bildgestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reinhold VorschneiderWild

Rainer KlausmannTschick
Frank LammPaula
Sonja RomDie Blumen von gestern

Bester Schnitt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heike ParpliesToni Erdmann

Andrew BirdTschick
Bettina BöhlerWild

Bestes Szenenbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tim PannenPaula

Silke BuhrDie Blumen von gestern
Christoph KanterNebel im August

Bestes Kostümbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauke FirlPaula

Chris Pidre und Florence ScholtesMarie Curie
Gioia RaspéDie Blumen von gestern

Bestes Maskenbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kathi KullackDas kalte Herz

Waldemar PokromskiMarie Curie
Astrid Weber und Hannah FischlederPaula

Beste Filmmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oli BiehlerDas kalte Herz

Bruno CoulaisMarie Curie
Johannes RepkaTimm Thaler oder das verkaufte Lachen

Beste Tongestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rainer Heesch, Martin Steyer und Christoph SchillingWild

Stefan Busch, Michael Kranz und Peter SchmidtTimm Thaler oder das verkaufte Lachen
Lars Ginzel, André Zacher und Benjamin HörbeDas kalte Herz
Kai Tebbel, Kai Lüde und Lars GinzelTschick

Besucherstärkster Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Simon VerhoevenWillkommen bei den Hartmanns

Ehrenpreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monika Schindler – für herausragende Verdienste um den Deutschen Film

ARRI AG – für herausragende visionäre Innovationen und kreative Partnerschaft mit den Filmschaffenden

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]