Deutscher Fischerei-Verband

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Verband/Wartung/Logo fehlt

Deutscher Fischerei-Verband e. V.
Union der Berufs- und Sportfischer
Rechtsform Eingetragener Verein
Gründung 1870
Ort Bonn
Präsident Holger Ortel
Norbert Kahlfuss
Peter Mohnert
Geschäftsführer Peter Breckling
Mitglieder vier Spartenverbände
Website www.deutscher-fischerei-verband.de

Der Deutschen Fischerei-Verband e. V. wurde 1870 unter dem Protectorat des deutschen Kronprinzen als Deutscher Fischereiverein in Berlin gegründet.

Das Ziel bei der Gründung war die Hebung der deutschen Binnenfischerei, Fischzucht und Seefischerei. Der erste Präsident war Georg Herbert zu Münster. Der derzeit amtierende Präsident des Deutschen Fischerei-Verbandes mit Sitz (nach dessen Verlegung) in Bonn und Verwaltung in Hamburg ist seit September 2007 Holger Ortel. Der Verband umfasst deutsche Angler und Fischer und zählt rund 1,1 Millionen Einzelmitglieder in vier eigenständigen Spartenverbänden.

Geschichtlicher Abriss[Bearbeiten]

Nach seiner Gründung im Jahre 1870 als Deutscher Fischerei-Verein wurde 1872 in der neuen Markthalle am Schiffbauerdamm in Berlin eine bedeutende Ausstellung von Geräthschaften und Producten der See- und Binnenfischerei durchgeführt. 1936 erfolgte eine Umbenennung in Reichsverband der Deutschen Fischerei, welcher während des Zweiten Weltkriegs unterbrochen wurde. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs erfolgte 1949 eine Umgründung in Deutscher Fischerei-Verband e. V. Aufgrund der Restrukturierung als Dachverband seiner Spartenverbände erfolgte 1970 die Erweiterung des Namenszusatzes auf Deutscher Fischerei-Verband e. V. Union der Berufs- und Sportfischer.[1]

Aufgabenstellung[Bearbeiten]

Der DFV vertritt Interessen, die in der Lobbyliste des Deutschen Bundestages wie folgt hinterlegt sind:
„Vertretung der Interessen der Berufs- und Sportfischerei, das sind sämtliche arbeitsrechtlichen, steuerrechtlichen und ernährungswirtschaftlichen Fragen sowie alle sonstigen mit der Fischereiwirtschaft zusammenhängenden Fragen; Gewässerschutz, Umweltschutz und gesundheitspolitische Fragen.“[2]

Weitere Positionen zur Aufgabenstellung hat der DFV im Rahmen der „Bingener Erklärung – Fischereipolitische Leitlinien für die Zukunft“ im Jahre 2005 formuliert. Der Tenor der Erklärung umfasst Förderung von Umwelt, Natur, Verbraucherrechte, Fischereiwirtschaft, Fischereiwissenschaft, und des Angelns.[3] Der DFV ist institutioneller Partner bei der Stiftung die den Deutscher Nachhaltigkeitspreis verleiht.[4]

Angeschlossene Verbände[Bearbeiten]

Der Deutsche Fischerei Verband ist ein Dachverband, welcher vier eigenständige Spartenverbände bündelt.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DFV Geschichte des DFV, abgerufen am 23. September 2011
  2. Deutscher Bundestag, Lobbyliste (aktuell) im Parlamentsarchiv des Bundestages PDF-Datei, abgerufen am 23. September 2011
  3. DFV Bingener Erklärung - Fischereipolitische Leitlinien für die Zukunft, abgerufen am 23. September 2011
  4. Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. Information zum DFV
  5. DFV Spartenverbände des DFV, abgerufen am 23. September 2011