Deutscher Mietgerichtstag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Plenum des Mietgerichtstags 2012

Der Deutsche Mietgerichtstag e. V. (DMT) ist ein Verein, der 1997 gegründet wurde und Juristen aller beruflichen Tätigkeitsfelder, wie z. B. Richtern, Rechtsanwälten, Verbandsjuristen und Wissenschaftlern als Forum des Erfahrungsaustausches für das Mietrecht und das entsprechende Prozessrecht dienen soll.

Ziele des Deutschen Mietgerichtstages[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Mietgerichtstag soll insbesondere

  • Beiträge zu einer ausgewogenen Mietrechtsordnung leisten
  • den praktischen Erfahrungsaustausch über Fragen der Rechtsanwendung fördern
  • die einheitliche Rechtsanwendung fördern
  • die Rechtsfortbildung unterstützen
  • den Kontakt zwischen den in der Rechtsprechung tätigen Juristen und Rechtsanwälten sowie sonstigen in der Praxis und Wissenschaft tätigen und mit mietrechtlichen Fragen befassten Juristen fördern
  • die Fortbildung auch hinsichtlich für das Mietrecht und seine praktische Anwendung wichtiger nicht juristischer Fragestellungen fördern
  • Kontakte zu Gesetzgebungsorganen (Deutscher Bundestag, Bundesrat, Landesparlamenten) fördern
  • Kontakte zur Bundesregierung und den Landesregierungen fördern, insbesondere mit den Stellen, die sich dort mit mietrechtlichen Fragen befassen
  • Kontakte zu anderen Verbänden (Interessenverbänden der Wohnungswirtschaft und der Mieterorganisationen) wie auch zu anderen fachverwandten Organisationen, Fachverbänden, Vereinen und Parteien fördern
  • wissenschaftliche Leistungen und Forschungen auf dem Gebiet des Mietrechts, des Prozessrechts und anderer bei der Vermietung von Wohn- und Geschäftsräumen relevanter Rechtsgebiete fördernd unterstützen.

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tagungsort, Westfalenhallen in Dortmund

Zu diesem Zweck veranstaltet der Verein jährlich im Februar/März immer ca. drei Wochen vor Ostern den Deutschen Mietgerichtstag in Dortmund. Dort treffen sich an zwei Tagen über 400 Mietrechtler, um über aktuelle Themen des Mietrechts zu beraten. Die Vorträge werden kostenlos auf den Internetseiten des Vereins veröffentlicht; manche werden auch in juristischen Fachzeitschriften publiziert.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ferner vergibt der Deutsche Mietgerichtstag in unregelmäßigen Abständen den Schmidt-Futterer-Preis für besondere wissenschaftliche Leistungen im Miet- und Mietprozessrecht. Der Preis ist mit 4.000 € dotiert. Preisträger bisher sind:

Akademie für Mietrecht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für junge Juristen veranstaltet der Verein die Herbstakademie Mietrecht. Hier werden Jurastudenten und Referendare an mehreren Tagen von Praktikern und Wissenschaftlern an das Mietrecht herangeführt.

Vorstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vorstand des Mietgerichtstages besteht zurzeit aus folgenden Personen: Vorsitzender: Richter am Amtsgericht Ulf Börstinghaus, Gelsenkirchen; Markus Artz, Universität Bielefeld; Vorsitzender Richter am Landgericht Elmar Streyl, Krefeld.

Geschäftsführer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rechtsanwalt Norbert Eisenschmid, Berlin

Beirat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Richter am Landgericht a. D. Hubert Blank, Mannheim; Peter Derleder, Bremen; Richter am BGH Peter Günter, Karlsruhe; Ulrike Kirchhoff, München, Haus und Grund Bayern; Rechtsanwalt Carsten Herlitz, GdW, Berlin; Rechtsanwältin Henrike Butenberg, ARGE Mietrecht im DAV, München; Rechtsanwalt Walter Fallak Wiesbaden

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Deutscher Mietgerichtstag – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien