Deutscher Ringer-Bund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Deutscher Ringer-Bund (DRB)
Gründungsdatum/-jahr 1972
Präsident Manfred Werner
Verbandssitz Dortmund
Homepage ringen.de

Der Deutsche Ringer-Bund e. V. (DRB) ist die 1972 gegründete[1] Dachorganisation der deutschen Ringervereine und von Vereinen mit Ringsportabteilungen. Er ist auch das Dach der Landesorganisationen. Sitz des Deutschen Ringer-Bundes ist seit dem Jahr 2000 Dortmund. Präsident ist seit 2005 Manfred Werner, der auch dem Bayerischen Ringer Verband vorsteht.[2]

Seit der Gründung des DRB 1972 war (die Bundesrepublik) Deutschland Gastgeber der Ringer-Europameisterschaften 1975 (in Ludwigshafen am Rhein), 1991 (Aschaffenburg und Stuttgart) und 2011 (Dortmund).

Landesorganisationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es bestehen folgende 20 Landesverbände:

  • Bayerischer Ringer Verband e. V. (BRV)
  • Berliner Ringer-Verband e. V. (BRVN)
  • Ringer-Verband Brandenburg e. V. (RVB)
  • Bremer Ringerverband e. V.
  • Hamburger Verband für Ringkampfsport e. V.
  • Hessischer Ringer-Verband e. V.
  • Ringer-Verband Mecklenburg-Vorpommern e. V.
  • Niedersächsischer Ringer-Verband e. V.
  • Nordbadischer Ringerverband e. V.
  • Ringerverband Nordrhein-Westfalen e. V.
  • Ringer-Verband Pfalz e. V.
  • Schwerathletikverband Rheinhessen e. V.
  • Schwerathletikverband Rheinland e. V.
  • Saarländischer Ringer-Verband e. V. (SRV)
  • Ringer-Verband Sachsen e. V.
  • Landes-Ringer-Verband Sachsen-Anhalt e. V. (LRV SAH)
  • Ringer-Verband Schleswig-Holstein (RV SH)
  • Südbadischer Ringerverband e. V.
  • Thüringer Ringer-Verband e. V.
  • Württembergischer Ringerverband e. V.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Ich sag dir alles", S.728 von Wolf-Eckhard Gudemann
  2. Werner als Ringer-Chef bestätigt Handelsblatt, 14. November 2009