Deutscher Rollenspielpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Deutsche Rollenspielpreis (DRP) wird seit 2014 an besonders herausragende Rollenspiele vergeben. Er ist eine aus der Rollenspielszene heraus entstandene Auszeichnung, die ohne kommerzielles Interesse organisiert wird. Im Gegensatz zum Deutschen Rollenspiele Preis, der 2000 bis 2005 verliehen wurde, handelt es sich um einen Jurypreis.

Verleihung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Würfelgolem
Der Würfelgolem, die Preisstatue des Deutschen Rollenspielpreis.

Der Preis wird jeweils im Rahmen einer feierlichen Zeremonie auf dem NORDCON in Hamburg verliehen. Die Sieger werden mit einer Preisstatue und einer Urkunde ausgezeichnet. Prominente Personen aus der Rollenspiel- und Fantastikszene halten eine Laudatio und überreichen die Preisfigur an den Sieger.

Wahlverfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Preis wird von einer fünfköpfigen Jury verliehen, die sich aus bekannten Rollenspielern zusammensetzt. Die Juryzusammensetzung wechselt jedes Jahr, wobei es ein ständiges Mitglied gibt. Beurteilt werden Werke, welche interessierte Verlage gegenüber dem Veranstalter nominieren. Voraussetzung ist, dass es sich um Printprodukte aus dem Bereich Rollenspiel handelt, die zwischen dem Gratisrollenspieltag des Vorjahres und dem Gratisrollenspieltag des Verleihungsjahres erstmals erschienen sind[1]. Die Jurymitglieder stellen daraus eine Shortlist zusammen, die in der Regel aus drei Werken besteht. Aus diesen wird dann der Sieger gewählt.

Bekannte Juroren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Name
2014 Lasterbalk der Lästerliche
2015 Konrad Lischka
2015 Gunnar Lott
2016 Christoph Hardebusch
2017 Lena Falkenhagen

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie Grundregelwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Verlag Laudator
2014[2] Reiter der schwarzen Sonne Mantikore-Verlag Per Dittmann
2015[3] Splittermond: Die Regeln Uhrwerk Verlag Thomas Finn
2016[4] Splittermond Einsteigerbox: Aufbruch ins Abenteuer Uhrwerk Verlag Ingolf Tews
2017[5] Metal Heroes – and the Fate of Rock Mantikore Verlag Prof. Dr. Lars Schmeink

Kategorie Zubehör[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Verlag Laudator
2014 Splittermond: Die Welt Uhrwerk Verlag Lena Falkenhagen
2015 Night's Watch - Die Nachtwache Mantikore-Verlag Lena Falkenhagen
2016 NIP'AJIN Shots Vol. II Ludus Leonis Karsten Voigt
2017 Shadowrun: Datapuls ADL Pegasus Spiele Lena Falkenhagen

Weitere Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015 wurde Degenesis Rebirth Premium Edition, SIXMOREVODKA production GmbH, mit dem Jurypreis ausgezeichnet.
  • Zudem wurde 2015 Werner Fuchs der Deutsche Rollenspielpreis verliehen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Was ist der Deutsche Rollenspielpreis? Abgerufen am 19. Juni 2017.
  2. Die Preisträger des Deutschen Rollenspielpreises 2014. 15. Juni 2014, abgerufen am 16. Juni 2017.
  3. Die Preisträger des Deutschen Rollenspielpreises 2015. 12. Juni 2015, abgerufen am 12. Juni 2017.
  4. Die Preisträger des Deutschen Rollenspielpreises 2016. 12. Juni 2016, abgerufen am 12. Juni 2017.
  5. Die Preisträger des Deutschen Rollenspielpreises 2017. 11. Juni 2017, abgerufen am 12. Juni 2017.