Dewarim (Parascha)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dewarim oder Devarim (Biblisches Hebräisch דְּבָרִים ‚Worte‘) bezeichnet einen Leseabschnitt der Tora mit dem Text Dewarim/Deuteronomium 1,1–3,22 (1 BHS; 2 BHS; 3,1–22 BHS).[1]

Es ist die Lesung des 1. oder 2. Sabbats im Monat Aw.

Wesentlicher Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies ist der erste Wochenabschnitt des fünften Buchs der Tora: Dewarim. Der Text berichtet, wie Mose in einer Abschiedsrede über die vierzig Jahre seit dem Auszug aus Ägypten zurückblickt, vom Aufbruch am Horeb und der Einsetzung der Richter bis zur Eroberung des Ostjordanlandes.

Haftara[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zugehörige Haftara ist Jesaja 1,1–27 EU.[2][3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Irit Shillor: Dewarim – Zeit zum Reden. In: a-r-k.de. Allgemeine Rabbinerkonferenz, 26. Juli 2013, abgerufen am 28. April 2018.
  • Jonah Sievers: Dewarim – Wie? In: a-r-k.de. Allgemeine Rabbinerkonferenz, 28. Juli 2018, abgerufen am 21. Dezember 2018.
  • Rabbiner Dr. Simon Bernfeld: Jüdische Übersetzung von Dewarim. In: talmud.de. talmud.de, 6. Mai 2020, abgerufen am 2. Juni 2020.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dewarim/Deuteronomium 1,1–3,22. nach dem Codex L. In: tanach.us. Abgerufen am 5. Oktober 2017.
  2. Jes 1,1–27. nach dem Codex L. In: tanach.us. Abgerufen am 5. Oktober 2017.
  3. Hanna Liss: Tanach – Lehrbuch der jüdischen Bibel. 3. Auflage. Universitätsverlag Winter GmbH, Heidelberg 2011, ISBN 978-3-8253-5904-1, S. 166 (414 S.).