Dexmethylphenidat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strukturformel
Strukturformel von Dexmethylphenidate
Allgemeines
Freiname Dexmethylphenidat
Andere Namen
  • (2R,2′R)-Methylphenidat
  • D-(+)-Methylphenidat
  • D-threo-Methylphenidat
  • d-TMP
  • Latein: Dexmethylphenidatum
Summenformel C14H19NO2
Kurzbeschreibung

weißes Pulver (Dexmethylphenidathydrochlorid)[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer
  • 40431-64-9 (Dexmethylphenidat)
  • 19262-68-1 (Dexmethylphenidathydrochlorid)
PubChem 154101
DrugBank DB06701
Wikidata Q1207210
Arzneistoffangaben
ATC-Code

N06BA11

Wirkstoffklasse
Wirkmechanismus

Dopamin-Wiederaufnahmehemmer

Eigenschaften
Molare Masse
  • 233,31 g·mol−1 (Dexmethylphenidat)
  • 269,77 g·mol−1 (Dexmethylphenidathydrochlorid)
Aggregatzustand

fest

Löslichkeit

löslich in Wasser[1] (Dexmethylphenidathydrochlorid)

Sicherheitshinweise
Bitte die Befreiung von der Kennzeichnungspflicht für Arzneimittel, Medizinprodukte, Kosmetika, Lebensmittel und Futtermittel beachten
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Dexmethylphenidat ist ein Arzneistoff mit stimulierender Wirkung. Es ist das pharmakologisch aktive (2R,2′R)-Enantiomer des Methylphenidats und wird wie die racemische Form zur Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADS/ADHS) eingesetzt, jedoch in halbierter Dosierung.[3]

Fertigarzneimittel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Focalin XR (CH, USA)

Dexmethylphenidat gibt es als Retardtabletten in Stärken von 5 mg bis 20 mg (Schweiz) bzw. bis 40 mg (USA). Für die Arzneimittelherstellung wird das wasserlösliche Dexmethylphenidathydrochlorid verwendet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Eintrag zu Dexmethylphenidat im Pharmawiki, abgerufen am 19. September 2011.
  2. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.
  3. Fachinformation Focalin XR Kapseln, Stand August 2009.