Dharamsala

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Dharmshala)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dharamsala
Dharamsala (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Himachal Pradesh
Distrikt: Kangra
Lage: 32° 13′ N, 76° 19′ OKoordinaten: 32° 13′ N, 76° 19′ O
Höhe: 1279 m
Fläche: 29 km²
Einwohner:
– Agglomeration:
22.579 (2011)[1]
30.764 (2011)[2]
Bevölkerungsdichte: 779 Einw./km²
Straßenszene in Upper Dharamsala
Straßenszene in Upper Dharamsala

d1

Dharamsala (Hindi: धर्मशाला Dharmśālā [dʱʌrʌmˈʃɑːlɑː]; auch Dharmsala, Dharmshala, Dharmashala, Dharamshala oder Dharamsala; wörtlich: Haus des Dharma, d. h. Pilgerherberge) ist eine Stadt (Municipal Counil) im indischen Bundesstaat Himachal Pradesh im Distrikt Kangra, dessen Verwaltungssitz sie seit 1852 ist.

Die Stadt hat eine Fläche von 29 km² und hatte beim Zensus 2011 22.579 Einwohner.[3] Einschließlich Vororten liegt die Einwohnerzahl bei 30.764.[3]

Dharamsala liegt am Fuße der Dhauladhar, der ersten hohen Himalaya-Kette. Die Stadt wurde 1848 von England annektiert, und ein Jahr später wurde eine Garnison gegründet. Auf der ersten Hügelkette errichteten die Briten einen Bergort („Hill Station“) als Sommerresidenz (McLeod Ganj).

Dharamsala ist aufgeteilt in Upper Dharamsala und Lower Dharamsala. Aufgrund der Höhendifferenz liegen beide Ortsteile getrennt. Für kleinere Fahrzeuge (Riksha, Minivan, Jeep) und Fußgänger besteht eine direkte aber steile etwa zwei Kilometer lange Verbindung. Pkw, Lkw und Busse müssen eine rund neun Kilometer lange, kurvenreiche Straße zwischen den Teilorten benutzen.

In Dharamsala befindet sich die 1961 vom 14. Dalai Lama gegründete medizinische Fakultät Men-Tsee-Khang, die nach der 1916 vom 13. Dalai Lama in Lhasa gegründeten medizinischen Fakultät benannt wurde. [4] Tenzin Choedrak, der bekannteste unter den jeweils vier Leibärzten des Dalai Lama, war Direktor des Men-Tsee-Khang/Dharamsala.[5]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Dharamsala herrscht ein mildes warm-gemäßigtes Klima. Die Jahresmitteltemperatur liegt bei 19,1 °C. Der durchschnittliche Jahresniederschlag beträgt 2883 mm. Im Dezember und Januar fällt regelmäßig Schnee. Die Temperaturen liegen zwischen 0 °C und 14,5 °C. Im Sommer wird es hier zwischen 22 °C und 38 °C warm. Die angenehmsten Besuchszeiten sind zwischen März und Juni sowie von September bis November.

Dharamsala
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
114
 
15
6
 
 
111
 
17
8
 
 
233
 
21
11
 
 
57
 
26
16
 
 
67
 
30
20
 
 
232
 
31
22
 
 
880
 
27
21
 
 
853
 
26
20
 
 
374
 
26
19
 
 
56
 
25
15
 
 
20
 
21
11
 
 
53
 
17
7
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: WMO
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Dharamsala
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 15,0 16,8 21,1 26,2 30,3 31,3 27,3 26,4 26,4 24,9 21,0 17,0 Ø 23,7
Min. Temperatur (°C) 5,9 7,7 11,4 16,0 19,8 21,6 20,5 20,1 18,5 15,0 10,6 7,4 Ø 14,6
Niederschlag (mm) 113,9 111,2 232,6 56,8 67,1 232,3 879,6 852,9 374,1 56,2 19,5 52,9 Σ 3.049,1
Regentage (d) 7 7,9 8,4 7,3 8,3 13 23,7 24,6 15,5 3,8 2,3 4,3 Σ 126,1
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
15,0
5,9
16,8
7,7
21,1
11,4
26,2
16,0
30,3
19,8
31,3
21,6
27,3
20,5
26,4
20,1
26,4
18,5
24,9
15,0
21,0
10,6
17,0
7,4
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
113,9
111,2
232,6
56,8
67,1
232,3
879,6
852,9
374,1
56,2
19,5
52,9
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: WMO

Lower Dharamsala[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lower Dharamsala ist das Wirtschaftszentrum von Dharamsala und liegt auf einer Höhe von 1380 m.

Upper Dharamsala[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Upper Dharamsala (auch: McLeod Ganj) liegt auf einer Höhe von 1830 m.

In McLeod Ganj residiert Tendzin Gyatsho, der derzeitige Dalai Lama. Er ist 1959 aus Tibet hierher geflüchtet. Zugleich ist Dharamsala Sitz der tibetischen Exilregierung. Kurz nach der Flucht gab der indische Ministerpräsident Jawaharlal Nehru den Anhängern des Dalai Lama und ihm selbst rasch die Erlaubnis hierfür.

Hier leben mehrere tausend Exil-Tibeter. Dieser Ortsteil, in dem sich auch zahlreiche tibetische Organisationen und Bauwerke befinden, wird mitunter auch „Little Lhasa“ (nach der tibetischen Hauptstadt) genannt.

In McLeod Ganj finden sich noch einige koloniale Gebäude. Außerhalb des Ortes, an der Straße nach Lower Dharamsala liegt die kleine anglikanische Kirche St. John of the Wilderness.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf Dharamsala (Gemälde)

Der Ort wurde 1905 nach dem starken Erdbeben von Kangra fast völlig zerstört; 20.000 Menschen starben dabei; noch heute gibt es kleinere Beben. In der Nähe von Dharamsala befinden sich bedeutende hinduistische Tempel aus dem 7. und 8. Jahrhundert (Jawalamukhi, Brijeshwari und Chamunda).

Der nächste Flughafen befindet sich in Kangra (VIGG) etwa 20 Kilometer südwestlich der Stadt.

In Dharamsala beginnen einige Trekkingtouren, z. B. nach Triund (3350 m), zum Inderhara-Pass (4350 m) und weiter nach Bharmour. Man kann auch Richtung Westen zum Dorf Kareri und weiter zum Kareri Lake (3200 m) wandern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dharamsala – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. census2011.co.in
  2. census2011.co.in
  3. a b census2011.co.in
  4. A Brief History of Men-Tsee-Khang
  5. Franz Reichle Das Wissen vom Heilen, Dokumentarfilm und Buch von 1998.