Diabetikerwarnhund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diabetikerwarnhunde sind Assistenzhunde, die gefährliche Schwankungen des Blutzuckerspiegels bei Diabetikern erkennen können. Sie sind speziell darauf trainiert, dem Diabetiker eine Unterzuckerung oder Überzuckerung durch ein erlerntes Verhalten anzuzeigen.

Arbeitsweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hunde können eine Unter- oder Überzuckerung des Diabetikers wahrnehmen. Dabei können sie sich allerdings nicht allein am Geruch orientieren.[1] Außerdem bringen sie dem Diabetiker das Blutzuckermessgerät und bei einer Unterzuckerung entsprechende Kohlenhydrate (Saft, Traubenzucker, Cola). Sie lernen, den Diabetiker sowie Angehörige bei nächtlichen Unterzuckerungen zu wecken und grundsätzlich in einem Notfall Hilfe zu holen.

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ausbildung von Diabetikerwarnhunden gibt es in Deutschland seit 2007. In den USA, Australien, Schweden, den Niederlanden und Großbritannien existiert diese spezialisierte Ausbildung teilweise bereits seit 2003. Auch in Österreich und der Schweiz wird die Ausbildung von Diabetikerwarnhunden mittlerweile angeboten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. K. Dehlinger, K. Tarnowski, J. L. House, E. Los, K. Hanavan, B. Bustamante, A. J. Ahmann, W. K. Ward: Can Trained Dogs Detect a Hypoglycemic Scent in Patients With Type 1 Diabetes?. In: Diabetes Care. 36, 2013, S. e98–e99, doi:10.2337/dc12-2342.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chen M., Daly M., Williams N. et al. (2000): Noninvasive Detection Of Hypoglycaemia Using A Novel, Fully Biocompatible and Patient Friendly Alarm System. British Medical Journal 23/30 Dezember;321(7276):1565-6 (englisch) PMID 11124176, PMC 27564 (freier Volltext)
  • Wells DL, Lawson SW, Siriwardena AN: Canine responses to hypoglycemia in patients with type 1 diabetes. J Altern Complement Med. 2008 Dec;14(10):1235-41. PMID 19040375

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]