Diadema (Brasilien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diadema (Brasilien)
Koordinaten: 23° 41′ S, 46° 37′ W
Karte: São Paulo
marker
Diadema (Brasilien)
Diadema (Brasilien) auf der Karte von São Paulo
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat São Paulo
Stadtgründung 1959
Einwohner 394.266 (2008)
Stadtinsignien
Brasão Diadema.png
Bandeira de Diadema-SP, Brasil.png
Detaildaten
Fläche 30,650 km2
Bevölkerungsdichte 12.863 Ew./km2
Höhe 780 m
Postleitzahl 09910 - 09993
Zeitzone UTC-3
Website www.diadema.sp.gov.br
Diadema
Diadema
Lage von Diadema mitten zwischen São Paulo und São Bernardo do Campo
Lage von Diadema mitten zwischen São Paulo und São Bernardo do Campo

Diadema, amtlich portugiesisch Município de Diadema, ist eine Großstadt im brasilianischen Bundesstaat São Paulo und liegt südlich von São Paulo. Im Jahr 2006 lebten in Diadema 395.333 Menschen auf 30,65 km². Die Stadt zeichnet sich durch eine der höchsten Bevölkerungsdichten Brasiliens aus. Das Stadtgebiet besteht zu 70 % aus Favelas.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis in die 1940er Jahre befanden sich auf dem heutigen Stadtgebiet die Orte Piraporinha, Eldorado, Taboão und Vila Conceição, die administrativ zu São Bernardo gehörten. Durch die Nähe zur Großstadt São Paulo und die ab Ende der 1940er Jahre rasch fortschreitende Industrialisierung stieg die Bevölkerungszahl an, wobei die vier Orte geografisch zusammenwuchsen. 1948 wurde der Distrito Diadema (Bezirk Diadema) gegründet. In einem Referendum entschied sich die Bevölkerung am 24. Dezember 1958 für die Selbstverwaltung. 1959 wurden die ersten Wahlen der Stadtregierung abgehalten. Dieses Jahr gilt offiziell als Zeitpunkt der Stadtgründung. Am 10. Januar 1960 trat der erste Stadtpräfekt (Bürgermeister) von Diadema sein Amt an.

Anfang des 21. Jahrhunderts galt Diadema als eine der gefährlichsten Städte Brasiliens. Durchschnittlich wurden zwei Personen pro Tag durch Gewaltverbrechen getötet. Unter Anderem durch eine strengere Regelung der Sperrstunden von Gaststätten und eine bürgernahe Organisation der Polizei gelang es, die Mordrate bis 2005 von 103 auf unter 35 je 100.000 Einwohner zu senken.[1]

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diadema ist in 11 Bairros (Stadtviertel) gegliedert, diese wiederum in insgesamt 75 Subregionen. Bevölkerungsreichstes Bairro ist Taboão mit rund 48.000 Einwohner, flächengrößtes Bairro ist Eldorado mit 6,69 km².

Bairros von Diadema (IBGE/2010)
Bairro
Fläche (km²)[2]
Einwohner[3]
Bairro
Fläche[2]
Einwohner[3]
Campanário 1,959 000000000032275.000000000032.275 Inamar 1,195 000000000021459.000000000021.459
Canhema 2,050 000000000023686.000000000023.686 Piraporinha 2,753 000000000025070.000000000025.070
Casa Grande 2,738 000000000038218.000000000038.218 Serraria 2,270 000000000031678.000000000031.678
Centro 4,129 000000000042867.000000000042.867 Taboão 2,305 000000000048640.000000000048.640
Conceição 2,858 000000000047143.000000000047.143 Vila Nogueira 1,762 000000000031141.000000000031.141
Eldorado 6,690 000000000042637.000000000042.637 - - -

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Metropolis – Die Zukunft der Mega-Städte. In: Handelsblatt. Nr. 142, 26. Juli 2005, S. 8.
  2. a b Dados Gerais. Prefeitura de Diadema, archiviert vom Original am 28. April 2015; abgerufen am 21. November 2017 (portugiesisch).
  3. a b População por bairros - São Paulo - 2010. Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (IBGE), 2010; abgerufen am 21. November 2017 (portugiesisch).