Dialog mit meinem Gärtner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelDialog mit meinem Gärtner
OriginaltitelDialogue avec mon jardinier
ProduktionslandFrankreich
OriginalspracheFranzösisch
Erscheinungsjahr2007
Länge109 Minuten
AltersfreigabeFSK o. A.
Stab
RegieJean Becker
DrehbuchHenri Cueco (Roman)
Jean Becker
Jean Cosmos
Jacques Monnet
ProduktionLouis Becker
KameraJean-Marie Dreujou
SchnittJacques Witta
Besetzung

Dialog mit meinem Gärtner ist ein französischer Film von Jean Becker aus dem Jahr 2007, der auf einem gleich betitelten Roman beruht.[1]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein erfolgreicher Maler zieht von Paris in das Haus auf dem Land, in dem er geboren wurde. Dort sucht er nach einem Gärtner, der sich um sein Anwesen kümmert. Auf die Zeitungsannonce antwortet Léo, ein ehemaliger Schulkamerad des Malers. Die beiden blicken auf die damalige Zeit zurück und freunden sich in langen Gesprächen über alle möglichen Themen an und lernen so die Welt aus der Perspektive des jeweils anderen kennen. Der Gärtner legt für den Maler einen Nutzgarten an. Am Ende des Sommers stirbt der Gärtner, und der Maler überwindet seine Schaffenskrise.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Ein ruhiger und humorvoller Film. Er erzählt von Momenten im Leben, die uns wichtig erscheinen und gibt sehr persönliche Antworten auf die Frage, was wirklich zählt.“

femundo.de[2]

„In ruhigen Einstellungen und langen Dialogen entfaltet sich eine Beziehung, in der beide Männer sich neu entdecken. Auf dem Hintergrund aktueller Konflikte, deren Spektrum der Film in markanten Details andeutet, entwirft der Film visionär die Möglichkeit gesellschaftlicher Versöhnung.“

Jury der Evangelischen Filmarbeit über den Film des Monats Dezember 2007[3]

„Perfektionist Jean Becker hat wie immer jede Nuance, jedes Komma, jede kleine Geste akribisch inszeniert – aber stets dezent und unaufdringlich, so dass alles völlig natürlich wirkt. Seine Adaption des Romans von Henri Cueco betreibt keine platte Glorifizierung des Landlebens, sondern bleibt überraschend klischeefrei und spart auch tragische Elemente nicht aus. So gelingt Becker ein ebenso erfrischender wie berührender Film über Freundschaft – zutiefst menschlich und voller Herzenswärme.“

Hamburger Morgenpost vom 20. Dezember 2007[4]

„Die Welt des französischen Regisseurs Jean Becker ist eine zutiefst wohlmeinende, humane und naturverbundene. Eine Welt, die einer tiefer gehenden Auseinandersetzung mit der Realität partout aus dem Weg zu gehen und mögliche Verwerfungen mittels schöner Bilder zu kitten versucht.“

„Stimmungsvolles Porträt einer ungewöhnlichen Männerfreundschaft und der Suche nach dem Sinn des Lebens in einfachen, aber wirkungsvollen, am Impressionismus geschulten Bildern, mit praktisch-philosophischen Dialogen und zwei großartigen Hauptdarstellern.“

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptdarsteller Jean-Pierre Darroussin wurde für die Rolle des Léo 2008 für den César nominiert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Henri Cueco: Dialog mit meinem Gärtner. 1. Auflage. Schöffling, Frankfurt am Main 2011, ISBN 978-3-89561-594-8 (französisch: Dialogue avec mon jardinier. Übersetzt von Eva Moldenhauer).
  2. Savoir vivre im Beaujolais. femundo.de, abgerufen am 3. März 2018.
  3. http://www.filmdesmonats.de/archiv_279_363539.php@1@2Vorlage:Toter Link/www.filmdesmonats.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. http://www.mopo.de/2007/20071220/plan7/kino/kritiken/dialog_mit_meinem_gaertner.html@1@2Vorlage:Toter Link/www.mopo.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  5. http://www.br-online.de/bayern3/film/filmdatenbank/kritik/0751-dialog-mit-meinem-gaertner/index.xml@1@2Vorlage:Toter Link/www.br-online.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  6. Zeitschrift film-dienst und Katholische Filmkommission für Deutschland (Hrsg.), Horst Peter Koll und Hans Messias (Red.): Lexikon des Internationalen Films - Filmjahr 2007. Schüren Verlag, Marburg 2008. ISBN 978-3-89472-624-9