Diamond DA50

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diamond DA50
Diamond DA50
Typ: Leichtflugzeug
Entwurfsland:

OsterreichÖsterreich Österreich

Hersteller: Diamond Aircraft Industries GmbH
Erstflug: 4. April 2007

Die DA50 Super Star ist ein Leichtflugzeug der österreichischen Firma Diamond Aircraft Industries GmbH.

Triebwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das fünfsitzige Flugzeug wurde im Dezember 2006 nach 11 Monaten Entwicklungsarbeit auf einer Weihnachtsfeier der Firma inoffiziell vorgestellt und wird zunächst mit dem FADEC-gesteuerten Triebwerk Teledyne Continental TSIOF-550J mit 350 PS und Doppelturbolader ausgerüstet. Zwei Turbodieseltriebwerks-Varianten mit 170 PS (DA50 Magnum alias "DA50 light") und 270 PS aus eigener Entwicklung in Kooperation mit Austro Engine und MBtech auf Basis von Mercedes-Benz Motoren sind in Arbeit. Das 170-PS-Turbodieseltriebwerk auf Basis des Mercedes-Benz-Motors 2.0 flog am 11. Juli 2007 erstmals in einer DA40 und ist seit Januar 2009 EASA-zertifiziert.[1] Das 270-PS-Triebwerk sollte in der DA50 erstmals 2010 fliegen.

Zelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die DA50 weist eine integrierte Klima- und Sauerstoffanlage, elektrisch verstellbare Pedale und Steuerknüppel sowie eine umlegbare Rücksitzbank auf. Als Option wird ein Gesamtrettungssystem angeboten. Das Cockpit weist drei Garmin G1000-Bildschirme auf.

Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Endmontage der DA50 erfolgt in London in der kanadischen Provinz Ontario. Die Zertifizierung der Superstar wird zunächst für den amerikanischen und anschließend für den europäischen Markt durchgeführt. Die Auslieferungsdaten für die Magnum (Ende 2009) und die Superstar (Ende 2010) wurden wieder verschoben, da die Aufträge bisher angeblich geringer ausfielen als erwartet (Quelle: Peter Maurer im Flying Magazine, Februar 2009).

DA50 SuperStar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Erstflug der DA50 SuperStar fand am 4. April 2007 in Wiener Neustadt statt. Während der Aero Friedrichshafen (19. – 22. April 2007) wurde das Flugzeug erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Produktionsstart war im Januar 2008 und die Auslieferung ab Mitte 2008 geplant. Im Juni 2007 wurden die Termine um ein Jahr nach 2009 verschoben. Grund war die Neuauslegung einiger Komponenten, u. a. des Flügels. Der Prototyp basiert u. a. auf Komponenten der DA42 und DA40. Am 23. Juli 2007 wurde das Flugzeug während der Messe EAA AirVenture Oshkosh erstmals der amerikanischen Öffentlichkeit vorgestellt. Bei Hinterlegung eines Deposits von 15.000 $ konnten Auslieferungspositionen reserviert werden. Der Prototyp flog bis Mitte 2007 mehr als 50 Stunden.

DA50 Magnum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 14. Mai 2008 absolvierte die DA50 Magnum nach neunmonatiger Entwicklungszeit ihren Erstflug in Wiener Neustadt. Es ist die zweite fliegende DA50, ausgestattet mit dem Austro Engine Triebwerk AE 300 2.0 mit 125 kW (170 PS). Die DA50 Magnum hat ein Abfluggewicht von 1480 kg (135 kg weniger als die stärker motorisierte DA50 SuperStar) und bietet Sitzplätze für vier Passagiere.[2][3]

DA50-JP7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 19. Januar 2015 startete in Wiener Neustadt die erste Variante mit Turbinenantrieb zu ihrem Erstflug. Diese wird als DA50-JP7 (JetProp) bezeichnet und soll mit bis zu sieben Sitzen ausgestattet werden können. Als Triebwerk wird ein AI-450S mit 341 kW Leistung des ukrainischen Herstellers Motor Sitsch verwendet. Diese verfügt über eine duale elektronische Motorsteuerung mit mechanischem Backupsystem. Es sollen zwei Varianten gebaut werden, wovon die Version Tundra mit größeren Rädern und verstärktem Fahrwerk für einen Betrieb von unbefestigten Pisten vorgesehen ist. Die Zulassung der Maschine ist für das zweite Halbjahr 2016 vorgesehen.[4]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Spannweite: 11,68 m
  • Flügelfläche: 13,75 m²
  • Länge: 8,81 m
  • Höhe: 2,21 m
  • Sitze: 4+1
  • Kabinenbreite: 1,32 m
  • Leermasse: 998 kg
  • Max. Abflugmasse: 1615 kg (MTOW)
  • Treibstoffkapazität: 280 l
  • Full fuel payload: 400 kg
  • Reichweite: 900 NM (1667 km)
  • Reisegeschwindigkeit: 180 – 200 kts (334 – 364 km/h)
  • Max. Geschwindigkeit: 207 kts (383 km/h)
  • Max. Flughöhe: 25.000 ft (7.620 m)
  • Basispreis (je nach Triebwerksausstattung, exkl. Optionen): 325.000 € bis 425.000 €

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Diamond DA50 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Greencarcongress: Austro Engine and Diamond Aircraft Receive EASA Type Certification for Turbo Diesel Airplane Engine
  2. FliegerRevue Juli 2008, S. 8, Erstflug der Magnum
  3. www.diamond-air.at: Diamond DA50 Magnum erobert die Lüfte@1@2Vorlage:Toter Link/www.diamond-air.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., Pressemitteilung vom 15. Mai 2011
  4. FliegerRevue März 2015, S. 7, DA50 fliegt mit Turbine