Diane Baker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diane Baker, 1969

Diane Baker (* 25. Februar 1938 in Hollywood, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diane Baker, die in Hollywood aufwuchs, zog im Alter von 18 Jahren nach New York, wo sie bei Nina Fonaroff Ballettkunst und bei Charles Conrad Schauspielkunst studierte. Später besuchte sie den Estelle Harman Workshop in Los Angeles.

Baker debütierte 1959 in dem Filmdrama Das Tagebuch der Anne Frank. 1960 war sie für den Golden Globe als beste Nachwuchsdarstellerin nominiert. Für ihre Rolle in dem Thriller Der Preis (1963), in dem sie neben Paul Newman und Elke Sommer auftrat, war sie 1964 erneut für einen Golden Globe nominiert. Für ihre Rolle in dem Fernsehdrama Inherit the Wind (1965) erhielt sie 1966 eine Nominierung für den Emmy. Auch für die Rolle in der Mini-Fernsehserie Des Lebens bittere Süße (1985) war sie für einen Emmy nominiert. In dem Thriller Das Schweigen der Lämmer (1991) spielte sie die US-Senatorin Ruth Martin, deren Tochter Catherine von Clarice Starling (Jodie Foster) gerettet wird. Zudem spielte sie 2005 in der Erfolgsserie Dr. House dessen Mutter Blythe House.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Diane Baker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien