Dibenzazepine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Struktur des 5H-Dibenzo[b,f]azepins samt Nummerierung

Dibenzazepine, früher auch Dibenzoazepine, genauer 5H-Dibenzo[b,f]azepine, sind Vertreter einer chemischen Stoffgruppe, bei der zwei Benzolringe an einem zentralen, stickstoffhaltigen siebengliedrigen Ring, dem 1H-Azepin, anelliert sind. Die Verbindungen werden teilweise als Arzneistoffe (trizyklische Antidepressiva und Antikonvulsiva) eingesetzt.[1]

Beispiele für als Arzneistoffe eingesetzte Vertreter sind Carbamazepin, das dihydrierte Dibenzazepin (Dihydrobenzazepin) Imipramin. Strukturell ähnlich – aber mit abweichender Anordnung der Heteroatome und damit kein Derivat des 5H-Dibenzo[b,f]azepins – ist das Dibenzoxazepin Amoxapin.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag zu Dibenzazepine. In: Römpp Online. Georg Thieme Verlag, abgerufen am 28. Dezember 2014.