Dicht & Ergreifend

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dicht & Ergreifend
Dicht und Ergreifend Logo sw.jpg

Lef Dutti und George Urkwell (von links)
Lef Dutti und George Urkwell (von links)
Allgemeine Informationen
Herkunft Berlin / Niederbayern, Deutschland
Genre(s) Hip-Hop, Crossover
Gründung 2014
Website dichtundergreifend.com
Aktuelle Besetzung
George Urkwell (Michael Huber)
Rap
Lef Dutti (Fabian Frischmann)
DJ Spliff (Markus Hinkelmann)
DJ
DJ Arok
Goldie Horn (Jutta Keeß)
Tuba
Phil Griagl
Sir Mix a Lothar (Lothar Beyschlag)
Trompete
Takeda Tight
Live- und Session-Mitglieder
Philipp Lachner

Dicht und Ergreifend Logo rotschwarzweiß.png

Dicht & Ergreifend (auch dicht & ergreifend) ist eine Hip-Hop-Band, deren Texte in bairischer Mundart verfasst sind.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lef Dutti (bürgerlich Fabian Frischmann) lernte George Urkwell (bürgerlich Michael Huber) auf einem von Letzterem organisierten Hip-Hop-Jam kennen.[1] Beide stammen aus Niederbayern (Huber aus Ottering, Frischmann aus Tunzenberg). Etwa 2008 zogen sie wegen Arbeit bzw. Studium nach Berlin, wo sie 2014 Dicht & Ergreifend gründeten. Bereits zuvor machten sie zusammen Musik.[2] Nach der Veröffentlichung des ersten Musikvideos zu Zipfeschwinga Anfang 2014, das auf YouTube ein Hit wurde, trat die Band zweimal im Bayerischen Fernsehen, sowie mehrfach mit LaBrassBanda auf.[3] Anschließend startete die Gruppe ein überaus erfolgreiches Crowdfunding, mit dem das 2015 erschienene Debütalbum Dampf der Giganten finanziert wurde.[1] Das zweite Album Ghetto mi nix o wurde 2018 veröffentlicht.[4]

Dicht & Ergreifend traten u. a. auf beim Heimatsound-Festival in Oberammergau (2016 und 2019), bei der Brass Wiesn in Eching (2014, 2016, 2017, 2019), beim Mini-Rock-Festival in Horb am Neckar (2016), beim Woodstock der Blasmusik in Ort im Innkreis (2015), sowie beim Oben ohne Open Air (2017) und dem Tollwood-Festival (2018) in München. Am 26. Oktober 2019 spielten sie in der Olympiahalle München.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[5][6]
Ghetto mi nix o
  DE 27 09.03.2018 (1 Wo.)
  AT 69 16.03.2018 (1 Wo.)
Alben
  • 2015: Dampf der Giganten (Zipfe Adam Records)
  • 2018: Ghetto mi nix o (Zipfe Adam Records)
Singles
  • 2018: Schofal Boogie (Zipfe Adam Records)
  • 2019: NEIN TO FIVE (Zipfe Adam Records)
  • 2019: Wer schwankt hod mehr vom weg (Zipfe Adam Records)
  • 2020: Ohne uns

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Dicht & Ergreifend – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stampfer mit Bayernklischee: Ein Fan trifft seine Lieblingsmusiker „Dicht & Ergreifend“ zum Interview. In: idowa.de. 9. Juni 2015, abgerufen am 29. Juli 2019.
  2. Alexander Wölfl: dicht&ergreifend: boarischer Rap, gepaart mit Sozialkritik und Sarkasmus. In: hogn.de. 20. April 2016, abgerufen am 29. Juli 2019.
  3. Dicht & Ergreifend. In: badehaus-berlin.com. Abgerufen am 29. Juli 2019.
  4. Nikolai Schöbel: dicht & ergreifend '19 über Selbstvermarktung. In: MUSIK-MARKETING.NET. 23. Oktober 2019, abgerufen am 25. Februar 2020 (deutsch).
  5. offiziellecharts.de: Ghetto mi nix o in den deutschen Albumcharts
  6. austriancharts.at: dicht & ergreifend in der österreichischen Hitparade
  7. Festakt im Landratsamt: Landrat verleiht Kulturpreise. In: wochenblatt.de. 21. Februar 2018, abgerufen am 29. Juli 2019.