Die Abenteuer des Odysseus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt eine Fernsehfilm-Miniserie; zu weiteren Bedeutungen siehe Odyssee (Begriffsklärung).
Filmdaten
Deutscher Titel Die Abenteuer des Odysseus
Originaltitel The Odyssey
Produktionsland USA, Griechenland, Deutschland, Großbritannien, Italien, Malta, Türkei
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1997
Länge 180 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Andrei Konchalovsky
Drehbuch Andrei Konchalovsky
Chris Solimine
Produktion Dyson Lovell
Musik Edward Artemyev
Kamera Sergei Kozlov
Schnitt Michael Ellis
Besetzung

Die Abenteuer des Odysseus ist der Titel eines zweiteiligen Fernsehfilms/Miniserie (Originaltitel: The Odyssey), der 1997 als der „teuerste Fernsehfilm aller Zeiten“ beworben wurde. Vorlage war das Epos Odyssee von Homer.

Handlung[Bearbeiten]

Der Film zeigt die dramatische Reise des griechischen Königs Odysseus, der in den Trojanischen Krieg zieht und Frau Penelope und Sohn Telemachos in Ithaka zurücklässt. Nach 10-jähriger Schlacht wird der Krieg durch einen Plan des Odysseus gewonnen, doch er begeht daraufhin einen folgenschweren Fehler. Er verhöhnt die Götter und maßt sich an, ohne deren Hilfe Troja erobert zu haben. Daraufhin verflucht ihn der Gott Poseidon und lässt den Griechen und seine Mannschaft Jahr für Jahr auf dem Meer herumirren, ohne die Aussicht, Ithaka und vor allem seine Familie wiederzusehen. Diese muss sich in der Zwischenzeit vor Freiern der Penelope schützen, die annehmen, dass Odysseus tot sei. Als er an den Hof zurückkehrt, will niemand glauben, dass es Odysseus ist. Ein Turnier wird veranstaltet mit dem Bogen, mit dem nur Odysseus zurechtkommt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Gedreht an Schauplätzen in der Türkei und auf Malta, wurde die Odyssee mit aufwendigen Spezialeffekten (die mit einem Emmy ausgezeichnet wurden) und international bekannten Schauspielern wie Isabella Rossellini und Christopher Lee verfilmt.

Die Wahl der Schauplätze ist auch am Kenntnisstand von Touristen ausgerichtet, so wurde der Kanal von Korinth zur Meerenge zwischen Scylla und Charybdis oder die fern vom Meer gelegenen Sinterterrassen von Pamukkale zur Calypso-Insel Ogygia.

Die Abenteuer des Odysseus hatte am 18. Mai 1997 seine US-amerikanische Premiere.[1] Am 6. November 1997 erschien der Film auf Video. Am 14. und 15. November 1997 wurden die beiden Teile erstmals im deutschen Fernsehen bei ProSieben ausgestrahlt.[2]

Vorbild[Bearbeiten]

Mario Camerini verfilmte 1955 mit Kirk Douglas als Odysseus einen Film mit derselben Handlung: Die Fahrten des Odysseus

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Film gewann 2 Emmys in den Kategorien

  • „Beste Regie"
  • „Beste Spezialeffekte"

Nominiert war er zudem in den Kategorien

  • „Beste Ausstattung"
  • „Beste Maske"
  • „Bester Film"

Kritik[Bearbeiten]

„Ein märchenhaft aufgefächerter, teilweise bildgewaltiger Film, gespickt mit Stars, der mit seinen malerischen Massenszenen, schönen Landschaftsaufnahmen und seinem Kampfgetümmel abwechslungsreiche Unterhaltung bietet. Wegen der ausgedehnten Tötungsszenen am Ende für kleinere Kinder problematisch.“

Lexikon des Internationalen Films[2]

Literatur[Bearbeiten]

  • Homer: Odyssee (Originaltitel: Odyssea). Deutsch von Johann Heinrich Voß. Vollständige Übertragung, 17. überarbeitete Auflage. Mit einem Nachwort, einer Zeittafel zur mykenischen Zeit und zur Geschichte des Odyssee-Textes bis zum Hellenismus, Anmerkungen und bibliografischen Hinweisen von Marion Giebel. Goldmann, München 2004, 328 S., ISBN 3-442-07548-3

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Abenteuer des Odysseus in der Internet Movie Database (englisch)
  2. a b Die Abenteuer des Odysseus im Lexikon des Internationalen Films.