Die Bayerische Landbötin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Bayerische Landbötin war eine von 1830 bis 1857 und 1860 erscheinende Zeitung, die anfangs dreimal wöchentlich, später täglich erschien.[1] Sie wurde von Carl Friedrich August Müller gegründet und war die größte aller zu dieser Zeit in München erschienenen Zeitungen und ist fast gänzlich feuilletonisiert.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://zdb-katalog.de/title.xhtml?idn=1046542559&view=full&tab=4
  2. https://books.google.de/books?hl=de&lr=&id=rhuBDwAAQBAJ&oi=fnd&pg=PA171&dq=%22Bayerische+Landb%C3%B6tin%22&ots=g-3oP7-T2W&sig=loOMKgp1p1ecEGeVrfUsWnP0z6c#v=onepage&q=Landb%C3%B6tin&f=false