Die Currywurst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt einen Schnellimbiss. Für das Gericht siehe Currywurst.

Die Currywurst ist ein im Herner Stadtteil Wanne-Eickel im mittleren Ruhrgebiet gelegener Schnellimbiss, der deutschlandweite Bekanntheit durch vom Inhaber Gerhard Herzog durchgeführte Schärfe-Wettessen (hier „Scoville-Challenge“ oder „German Scoville Masters“ genannt) erlangt hat.[1] Zahlreiche Fernsehsender (beispielsweise ZDF,[2] kabel eins,[3] ProSieben,[4] RTL[5] und WDR) sowie Printmedien berichten regelmäßig über diese Wettkämpfe.

Die schärfste Currywurst der Welt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Markenzeichen und Slogan führt der Imbissbetrieb „die schärfste Currywurst der Welt“. Diese besteht aus Bratwürsten der Bochumer Metzgerei Dönninghaus sowie einer hausgemachten Currysauce, die durch Zugabe von Gewürzen (insbesondere frischen Habanero-Chilis) und (nur in den höchsten Stufen) reinen Capsaicin-Kristallen einen sehr hohen Schärfegrad erreicht. Bedingt durch die Tatsache, dass reines Capsaicin für den Menschen das höchstmögliche Schärfeempfinden auslöst, wird so die Speise (zumindest in den Medien und laut Eigenaussage) zur „schärfsten Currywurst der Welt“.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gnadenlos Scharf – Bei dieser Currywurst wird jeder Bissen zur Qual. In: Die Welt, 9. September 2009
  2. Ausführlicher Beitrag im ZDF-Mittagsmagazin am 21. Oktober 2011
  3. Kabel1-Beitrag
  4. Bericht von ProSieben
  5. RTL Explosiv, 2008

Koordinaten: 51° 32′ 1″ N, 7° 10′ 0″ O